Zweijährige Berufsfachschule

Zwei Jahre Berufsschule

Bei der zweijährigen Berufsschule handelt es sich um eine weiterführende Vollzeitschule. Das Berufskolleg bietet eine Grundausbildung in einem breiten Spektrum von Berufsfeldern und führt in die Arbeitswelt. Mit der zweijährigen kaufmännisch-technischen Berufsschule bietet sich ein Gymnasium an, das besonders für technisch begabte Schülerinnen und Schüler geeignet ist.

Zwei Jahre Berufsschule

Profilschwerpunkte: Zielsetzung der Schule: Weiterbildung: Durch die zweijährige gewerblich-technische Berufsschule soll vor allem eine gute Berufsvorbereitung in den Bereichen Metall-, Elektro- und Kraftfahrzeugtechnik ermöglicht werden. Darüber hinaus gibt es nach der 2-jährigen Berufsschule die Chance, unser Fachgymnasium oder unsere Berufsschule zu besuchen. Kursdauer: Der Aufenthalt des BFS II beträgt 2 Jahre; der Kurs beinhaltet 34 Lektionen pro Woche. 2.

Start: Der Kurs findet einmal im Jahr nach den Ferien statt. Start: Der Kurs wird einmal im Jahr zu einem neuen Schuljahr nach Ende der Ferien begonnen.

Berufsschulen des Hessischen Kultusministeriums

Berufsschulen bilden in unterschiedlichen Bereichen und Spezialisierungen eine Berufsgrundausbildung oder eine vollzeitschulische Ausbildung (Assistenzberufe) aus. Es kann auch ein höherwertiger, äquivalenter Schulabschluss erreicht werden: der Mittelschulabschluss oder die Matura. Darüber hinaus kann in den Berufsschulen in bestimmten Berufen ein berufsqualifizierender Abschluß erreicht werden. Je nach Art der Berufsschule dauert die Ausbildung zwischen einem Jahr und dreieinhalb Jahren.

Bei der zweijährigen Berufsschule handelt es sich um eine fortlaufende Vollzeitschule. Es öffnet Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe II spezielle Möglichkeiten und ermöglicht es, Jugendliche mit Schwerpunkt und Spezialisierung zu begeistern und auf eine Berufsausbildung vorzubereiten. 2. Ein erfolgreicher Aufenthalt mit bestandenem Abschlussexamen ist gleichbedeutend mit einem Mittelabschluss. Möglich ist der Wechsel in eine zweijährige Berufsschule, Fachhochschule oder Berufsoberschule.

Bei der einjährigen Berufsschule handelt es sich um eine berufsbegleitende Ganztagsschule, die auf einem Mittelschulabschluss basiert. Es macht junge Menschen fit für die Ausbildung und erhöht ihre Ausbildungschancen. Theoretisches Wissen und praktische Fähigkeiten im ausgewählten Fachgebiet werden gefördert. Mit der zweijährigen höheren Berufsschule bieten wir für Schüler mit mittlerer Schulbildung eine echte echte Alternative an.

Ein vierwöchiges Berufspraktikum und eine abschließende Prüfung ermöglichen nach zwei Jahren Vollzeitschulausbildung den direkten Berufseinstieg. Das zweijährige Gymnasium für Berufsbildung fördert die Wissensvermittlung, die Fähigkeit und das Können und ermöglicht verantwortliches Gestalten von Arbeit und Soziales. Zielsetzung der Berufsschule für Sozialhilfe ist die Bereitstellung von Grundqualifikationen für die Weiterbildung an technischen Schulen sowie von Wissen, Können und Können, um in soziopädagogischen und sozialen Einrichtungen nach Anleitung und in beschränktem Maße arbeiten zu können.

Für die Zulassung zur Berufsfachschule für Sozialhilfe ist ein Zwischenabschluss erforderlich. Zwei Jahre lang erfolgt die Berufsausbildung zur sozialen Assistentin. Während dieser Zeit müssen die Kinder zwei Praktikumsplätze in sozialen Betreuungseinrichtungen und sozialen Bildungseinrichtungen absolvieren. Im zweiten Jahr steht die theoretische und praktische Berufsausbildung mit den Schwerpunkten Soziales und Pädagogik im Vordergrund.

Die praktische Berufsausbildung erfolgt an drei Tagen pro Woche/r in sozialen und soziopädagogischen Institutionen des ausgewählten Themas. Mit dem Staatsexamen endet die Berufsausbildung an der Berufsfachschule für Sozialhilfe, die die Bezeichnung "staatlich geprüfter Sozialassistent" auszeichnet. Hochschulabsolventen der Fachoberschule für Sozialhilfe haben die Chance, nach bestandener Hochschulaufnahmeprüfung ein fachbezogenes Hochschulstudium an einer Hochschule oder Berufsakademie aufzuschieben.

Auch interessant

Mehr zum Thema