Ziele einer Ausbildung

Zielsetzung einer Ausbildung

Ziele für ein erfolgreiches Training müssen definiert und formuliert werden. Zielsetzungen und Leitbilder in der beruflichen Bildung. Zielsetzung der beruflichen Bildung und Fachkompetenz Hallöli, in diesem Beitrag erfahren Sie, was das Hauptziel jeder Ausbildung im Rahmen des dualen Systems ist und wie Fachkompetenz festgelegt wird. Welches sind die Ziele der doppelten Ausbildung? Die erste Frage in einem Lehrgang zur Ausbildung von Ausbildern lautet: Was ist das Anliegen der Ausbildung?

Im Berufsausbildungsgesetz wird das Berufsbildungsziel in Abs. 1, Abs. 3 wie folgt definiert:

In der Berufsbildung müssen die für die Wahrnehmung einer befähigten Berufstätigkeit in einem sich verändernden Arbeitsumfeld nötigen fachlichen Kompetenzen, Wissen und Können (berufliche Handlungsfähigkeit) in einer ordnungsgemäßen Ausbildung erworben werden. Weitere Ziele werden aus dem Absatz abgeleitet: Alle nötigen fachlichen Kompetenzen, Wissen und Können müssen erworben und die notwendige Berufserfahrung erworben werden.

Die Ausbildungsordnung gibt auch Auskunft darüber, was das Berufsbildungsziel ist bzw. wie die fachliche Handlungsfähigkeit festgelegt ist: Das in dieser Satzung genannte Wissen und Können ist so zu vermitteln, dass die Praktikanten in die Lage versetzt werden, eine qualifizierte Berufstätigkeit im Sinn von 1 Abs. 3 des Berufsausbildungsgesetzes auszuüben, die vor allem die selbständige Planung, Durchführung und Überwachung umfasst.

Man könnte natürlich im weiteren Sinn sagen, dass diese Fähigkeit in einer Untersuchung bewiesen werden muss - aber das ist mehr ein zweitrangiges Unterfangen. Die oben genannten Aufgabenstellungen sind für Trainer und Instruktoren viel bedeutender - weil sie einen entscheidenden Einfluss darauf haben können. Sie können sich das Ganze auch noch einmal in meinem Film zum Themenbereich "Das Berufsbildungsziel" anschauen:

Rückblick: Wie war es in der Vergangenheit mit der professionellen Handhundekompetenz? Bei der Umstrukturierung der Metall- und Elektroindustrie bis 1987 lag der Schwerpunkt ausschließlich auf der Unterrichtung. Im Zuge dieser Änderung wurden eine Vielzahl von Ausbildungsvorschriften revidiert mit dem Bestreben, die auch für Trainer, Lehrende und Lernende immer konkreter und besser messbar werden.

Und was ist Fachkompetenz? Professionelle Handlungskompetenzen sind nicht nur eine Frage der technischen Kompetenz. Stattdessen sollte der Trainee als Ganzes gesehen werden - wobei auch seine persönliche und soziale Kompetenz in die Fachkompetenz einfließt. Welche Fachkompetenz gehört dazu? Das berufsständische Handlungsvermögen gliedert sich in verschiedene Teilbereiche.

Natürlich sind diese Elemente der Fachkompetenz miteinander verflochten und lassen sich im täglichen Leben nur bedingt betrachten. Diese Büroverwaltungsprozesse sind im entsprechenden Trainingsrahmenplan präziser definiert: Sie haben ihr alle Kompetenzen, Möglichkeiten und Wissen rund um den Posteingang und Postausgang beigebracht, sie kann die Ausführung dieser Aktionen selbständig einplanen, ausführen und überwachen, und die Aufgabenstellung kann auch bei Abweichung vom Standard (z.B. größere Umschläge, größeres Gewicht) bewältigt werden.

Wenn der Kursteilnehmer nicht selbst vorankommt, setzt er sich mit dem Trainer, Trainer oder Ausbildungsleiter in Verbindung. Deshalb ist es für die Trainerinnen und Trainer besonders interessant, dass sie nicht nur ihre Fähigkeiten ausbauen, sondern auch für die Umsetzung im Berufsalltag bereitstehen. Die in diesem Beitrag aufgeworfenen Fragestellungen zum Themenkomplex "Ziel der Berufsbildung und Handlungskompetenz" zusammengefasst:

Welches ist das Ausbildungsziel? Welches ist das Berufsbildungsziel? Und was ist Fachkompetenz? Welche Fachkompetenz gehört dazu? Wodurch erreichen Sie Fachkompetenz?

Mehr zum Thema