Zahntechniker Ausbildung

Ausbildung zum Zahntechniker

Zahntechnikerausbildung (m/w): Hier finden Sie freie Ausbildungsplätze und erfahren alles über das Arbeitsumfeld, die Anforderungen und das Gehalt. Zahntechnikerin werden - Ausbildung zur Zahntechnikerin Abnehmbare oder festsitzende Spangen werden ebenfalls vom Zahntechniker für den Pflegebedürftigen angefertigt. Welche Aufgaben hat ein Zahntechniker? Herstellung zahntechnischer Produkte: Egal ob Vollprothese oder Einzelzahnimplantat: Zahntechniker fertigen alle Erzeugnisse für die Bereiche Kiefer und Zaehne. Hierzu gehören auch diverse Hosenträger und Hosenträger.

Hier liegt die spezielle Aufgabe darin, die Einzelteile exakt auf den Eindruck des Kunden abzustimmen.

Während der Behandlung werden die einzelnen Abformungen vom Behandler genommen und an den Zahntechniker weitergeleitet. Der Zahntechniker verwendet zur Fertigung der Präparate viele Hilfsmittel, zum Beispiel so genannte Articulatoren, die die Kaubewegung im Gips-Modell imitieren. Reparatur und Reinigung von Zahnprodukten: Eine verschlissene Schiene, ein gebrochener Zahnbelag in einer Zahnprothese oder Zahnersatz auf den abnehmbaren Zahnspangen?

Die Instandsetzung und Pflege von Dentalprodukten gehört zum Arbeitsalltag eines Dentaltechnikers. Lässt sich ein Präparat nicht mehr instand setzen, muss in einer zahnärztlichen Praxis ein zweiter Zahnabdruck gemacht werden. Dann ist es wieder an der Zeit, dass der Zahntechniker ein komplett neuartiges Instrument herstellt. Ratschläge für Patient und Zahnarzt: Zahnmediziner und Zahntechniker können prüfen, ob ein Zahnersatz ausreichend ist - also eine echte Ersatzfüllung durch den Zahntechniker - oder ob sofort eine Zahnbrücke verwendet werden muss.

Auch viele Zahntechnikerinnen und Zahntechniker betreuen mittlerweile größere Kranken. Der Patient fragt dann seinen Arzt speziell nach den empfehlenswerten Präparaten und lässt sie vom Zahntechniker herstellen. Wozu Zahntechniker werden? Wie kann ich als Zahntechniker tätig werden? Normalerweise arbeitet man in einem Dentallabor. Was sind die Arbeitsstunden als Zahntechniker?

Traditionelle Sprechzeiten für ZahntechnikerInnen: In der Regel gilt das für ZahntechnikerInnen: Was für Berufsbekleidung trägt der Zahntechniker? Welcher Kerl muss ich sein, um Zahntechniker zu werden? Perfektionistin: Präzises Handeln ist in diesem Metier unerlässlich. Zahntechniker: In der Dentaltechnik sind - wie der Begriff schon sagt - die technischen Hilfsmittel ein wichtiges Arbeitsinstrument. Egal ob Löt- oder Schweißgeräte: Die gefahrlose Steuerung der Maschine ist eine der Grundvoraussetzungen für diesen Lehrberuf.

Organisatorisches Talent: Die Arbeit unter Termindruck ist oft anstrengend. Und wie funktioniert die Ausbildung zum Zahntechniker? Eine Doppelausbildung hat eine Dauer von dreieinhalb Jahren, kann aber auf Wunsch gekürzt werden. In eineinhalb Jahren absolvieren Sie eine Vorprüfung, um Ihren derzeitigen Wissensstand festzustellen. Unter anderem gibt es einen geschriebenen und einen Praxisteil, in dem die Teilnehmer zum Beispiel eine Überbrückung mit einer Zahnkrone herstellen müssen.

Welche Kenntnisse hat ein Zahntechniker in der Berufsfachschule? Der Theorieunterricht in der Berufsfachschule besteht aus 13 Lernbereichen. Der Berufsschulbesuch der angehenden Zahntechniker erfolgt entweder an zwei festen Tagen pro Woche oder über mehrere Tageblocks. In der Regel werden die Azubis in allen wesentlichen zahnmedizinischen Themen ausgebildet. Jahr der Ausbildung: Im ersten Jahr der Ausbildung steht - wie im Praxisteil - die Produktion eines Models im Mittelpunkt.

Welches Material dafür verwendet wird und wie die anfallenden Abfälle umweltgerecht beseitigt werden können, lernen die Auszubildenden von Anfang an. Jahr: Backenbewegungen können simuliert werden. Die angehenden Zahntechnikerinnen und Zahntechniker befassen sich damit, wie sie ihre Modellierung in den Simulationen anwenden und wie sie die Resultate auswerten.

Darüber hinaus werden die Praktikanten über alle Maßnahmen zur Zahnrekonstruktion aufgeklärt und wissen, wie sie nach einem Zahnausfall zu handeln haben - denn in solchen Situationen kann es natürlich vorkommen, dass der Patient sowohl den behandelnden Arzt als auch den Zahntechniker aufsucht. Jahrgang: Welche Merkmale haben die Metallteile und wie verhalten sie sich auf sie?

Im dritten Lehrjahr absolvieren die Auszubildenden Lehrgänge zu den in der Dentaltechnik verwendeten Metallen. Die angehenden Zahntechniker lernen auch, wie sie bei ihrer Arbeit Störungen feststellen und korrigieren können. Jahrgang: In der abschließenden Ausbildungsphase wird der gesamte Ablauf der Qualitätskontrolle und das Füllungsthema - kombiniert mit Angaben zur Fixierung am Zahnfleisch - behandelt.

Darüber hinaus erlernen die angehenden Zahntechniker die Herstellung eigener Spangen und Bänder. Ein Zahntechniker/eine Zahntechnikerin wird in der Zahnarztpraxis ausgebildet. Am Anfang der Ausbildung wird der Umgang mit Putz erlernt und mit einem Vakuummischer und einem Vibrator, der den Putz in alle Winkel der Matrize einbringt, zu einem Zahnabdruckmodell geformt.

Dabei lernen die Teilnehmer den Umgang mit Werkzeug und Werkzeug. Bei jedem Arbeitsgang ist eine gute Pflege erforderlich, deshalb müssen die zukünftigen Zahntechniker alle Bestimmungen einhalten. Am Ende der Ausbildung werden die Teilnehmer so geschult, dass sie jede Form von zahnmedizinischen Erzeugnissen selbständig fertigen können und dazu auch alle EDV-Programme beherrscht.

Auch interessant

Mehr zum Thema