Wirtschaftswissenschaften Studium

Studium der Wirtschaftswissenschaften

Der Studiengang Wirtschaftswissenschaften verbindet klassische Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre in einem Fach. Stimmt die Ökonomie für mich? Der Studiengang Wirtschaftswissenschaften verbindet die beiden Fakultäten Betriebswirtschaftslehre (BWL) und Volkswirtschaftslehre (VWL). An dem dialogorientierten Dienstleistungsverfahren der Stiftung Hochschulzugang beteiligt sich die Universität Osnabrück.

Diplom-Volkswirt| Anforderungen & Inhalte

Weshalb Ökonomie-Studium? Was sind meine Studienoptionen? Kann ich ein Wirtschaftsstudium absolvieren? Mit was kann ich in meinem Studium der Wirtschaftswissenschaften rechnen? Weshalb Ökonomie-Studium? Der Studiengang Wirtschaftswissenschaften verbindet die Fächer BWL und VWL. In Ihrem Studium beschäftigen Sie sich daher mit wirtschaftlichen Fragen und Prozessen sowohl auf der Stufe der einzelnen Wirtschaftseinheiten als auch auf der gesamtgesellschaftlichen Stufe.

Auf der anderen Seite beschäftigen Sie sich insbesondere mit den ökonomischen Verflechtungen und Prozessen in Betrieben. Sie verfügen am Ende Ihres Studienaufenthaltes über ein umfassendes betriebswirtschaftliches Wissen und sind somit für eine Vielzahl von Berufsfeldern geeignet. Was sind meine Studienoptionen? Der Studiengang Wirtschaftswissenschaften wird nahezu ausschliesslich von der Universität angeboten. Die Fach- und Privathochschulen setzen in der Regel auf spezielle Studienrichtungen wie z. B. BWL oder BWL.

Sie können Wirtschaftswissenschaften vor allem als Vollzeit-Variante erlernen. In der folgenden Übersicht erhalten Sie einen ersten Eindruck von den unterschiedlichen Studienmöglichkeiten: In der universitären Ausbildung liegt der Schwerpunkt auf der wissenschaftlichen und theoretischen Prüfung der Wirtschaftswissenschaften. Wenn Sie eine naturwissenschaftliche Laufbahn anstreben, empfiehlt sich ein Studium an einer Hochschule.

Einige Hochschulen haben im Zuge des Übergangs zum Bachelor-Master-System Praktika in den Studiengang eingebunden, um eine stärkere Praxisorientierung zu haben. Gegenwärtig ist die Hochschule für angewandte Wissenschaften als einzige Hochschule in der Schweiz mit einem Abschluss in Wirtschaftswissenschaften ausgestattet. Traditionsgemäß setzen die Hochschulen verstärkt auf die praktische und anwendungsorientierte Ausrichtung ihrer Studiengänge.

Um die Studiendauer so kurz wie möglich zu gestalten, wird an der Hochschule für Wirtschaft und Technik auf ein obligatorisches Praktikum im Studium der Wirtschaftswissenschaften ganz bewußt verzichtet. 2. Zum Abschluss Ihres Wirtschaftsstudiums erhalten Sie im Gegensatz zu den meisten anderen Universitäten einen Bachelor of Arts. Die FernUniversität ermöglicht berufsbegleitendes Fernstudium für Erwerbstätige, die neben ihrem Job auch Wirtschaftswissenschaften studieren wollen.

In einem Teilzeitstudium mit 9 Semestern können Sie hier den Bachelor of Science erlernen. Weiterführende FernstudiengÃ?nge der Volkswirtschaft sowie geeignete Anbieterinnen finden Sie auf dem Bewertungsportal Fernstudium Check. de oder dem Informationsportal Fernstudium Wirtschaft.com. Vor allem für zukünftige Wirtschaftsführer, die später oft in einem globalisierten Umfeld tätig sein müssen, ist Auslandserfahrung während des Studienaufenthaltes nahezu unverzichtbar.

An vielen Universitäten werden daher Studierende der Wirtschaftswissenschaften ermutigt, ein Semester im Ausland zu verbringen. Wenn Ihnen das nicht genügt, können Sie Ihr gesamtes Studium auch im Ausland durchlaufen. Der Studiengang Wirtschaftswissenschaften und verschiedene volkswirtschaftliche Fachrichtungen sind im In- und Ausland ebenso weitläufig. Unter den Titeln "Wirtschaft" oder "Wirtschaftswissenschaften" finden Sie hier die entsprechenden Studienangebote.

Kann ich ein Wirtschaftsstudium absolvieren? Um ein wirtschaftswissenschaftliches Studium an einer Hochschule aufzunehmen, benötigen Sie in der Regel lediglich die allgemeinbildende Hochschulzugangsberechtigung oder die fachbezogene Hochschulzugangsberechtigung. Außerdem ist es möglich, unter gewissen Voraussetzungen auch ohne Schulabschluss zu studieren. Manche Hochschulen stellen weitere Zulassungsbedingungen für ihre Studienprogramme auf - zum Beispiel einen Numerus clausus (NC) oder einen Eigenprüfung.

Die persönlichen Anforderungen für das Studium der Wirtschaftswissenschaften sollten das analytische Denkvermögen, das Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge und das mathematische Verstehen sein. Mit was kann ich in meinem Studium der Wirtschaftswissenschaften rechnen? In den meisten Fällen werden zu Beginn des Studiums die betriebswirtschaftlichen Grundkenntnisse gelehrt, bevor in den darauf folgende Halbjahren eine vertiefte Auseinandersetzung mit diesen Inhalten erfolgt. Die Bandbreite der Studien im volkswirtschaftlichen Umfeld ist enorm.

Unter StudienCheck. de finden Sie über 300 unterschiedliche Studienrichtungen und Berichte über Erfahrungen im Bereich der Wirtschaftswissenschaften. Ein Studium der Wirtschaftswissenschaften bietet Ihnen ein breites Spektrum an betriebswirtschaftlichen Kenntnissen. Die Kursinhalte umfassen unter anderem: Die meisten Universitäten geben nach dem Einführungssemester den Studierenden ab dem vierten oder fünften Fachsemester die Gelegenheit, eigene Studienschwerpunkte zu definieren.

Wenn Sie bereits vor dem Studium eine gewisse Spezialisierung im Sinn haben, sollten Sie überprüfen, ob die Hochschule Ihrer Wahl diese anbieten kann. Das Studium der Wirtschaftswissenschaften schließen Sie mit einer Abschlussarbeit ab, der so genannten Bachelor-Thesis. Dies beweist, dass Sie in der Lage sind, mit naturwissenschaftlichen Verfahren selbständig an einer wirtschaftlichen Frage zu arbeiten.

Das Bachelorstudium ist ein berufsqualifizierender Abschluß, der auch die Möglichkeit bietet, ein weiteres Masterstudium aufzunehmen. Wenn Sie dies auch in Wirtschaftswissenschaften tun, erhalten Sie in der Regel einen MSc. Ihr Studium befähigt Sie zu einer Reihe von Aktivitäten. Das Studium der Wirtschaftswissenschaften ist jedoch keine Arbeitsplatzgarantie mehr.

Nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften haben Sie gute Aussichten, rasch einen Arbeitsplatz zu bekommen, wenn Sie bereits während des Studiums einsteigen. Welcher Beruf ist für mich nach dem Studium geeignet? Der Studiengang Wirtschaftswissenschaften bietet Ihnen ein umfassendes Wissen, von unterschiedlichen ökonomischen Theorien bis hin zu betriebswirtschaftlichen Verfahren.

Damit können Sie nach Ihrem Studium in Betrieben aller Branchen eingesetzt werden, zum Beispiel in Industrie- und Dienstleistungsbetrieben, Kreditanstalten oder staatlichen Institutionen. Inzwischen hat sich der Bachelor-Abschluss unter den Ökonomen auf dem Markt durchgesetzt. Vor allem die großen Firmen sind auf die Anwendung von Bachelor-Studenten vorbereitet. Ökonomen starten ihre Karriere oft über ein Traineeprogramm, aber auch ein direkter Einstieg, zum Beispiel als Angestellter, ist möglich.

Ökonomen arbeiten oft vor allem im Bereich des Controllings und des Vertriebs. Nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften warten im Grunde genommen gute berufliche Perspektiven auf Sie. Auch nach den Jahren der Krise 2008 und 2009 registrierte die Agentur für Arbeit wieder vermehrt offene Positionen für Ökonomen. Ökonomen rechnen oft mit langen Arbeitstagen und einer hohen Auslastung.

Ihr Einkommen als Ökonom ist stark von Ihrer beruflichen Erfahrung abhängig. Zu Beginn ihrer Karriere erhalten Ökonomen im Durchschnitt 3.600 Euro pro Jahr. Die folgende Übersicht zeigt beispielhaft die Löhne, die Ökonomen in unterschiedlichen Berufsgruppen erwirtschaften.

Auch interessant

Mehr zum Thema