Wie viel Verdient man Ausbildung

Wieviel verdienen Sie in der Ausbildung?

Glasser - Gehälter und Einkommen Sich für oder gegen einen Berufsstand zu entscheiden, ist immer auch eine Frage des Verdienstes. Ein bis zwei Euros sollten nach einem harten Tag natürlich für Freizeitaktivitäten übrig bleiben. Vor allem nach der Ausbildung ist das Glasergehalt interessant - was du als Gläser bekommst, kannst du hier erfahren.

Aber fangen wir von vorn an: Im ersten Jahr der Ausbildung verdienen Sie bereits 220 bis 650 EUR. Am Anfang hört sich das nicht nach viel an, aber der Wert als Gläser ist besser als in vielen anderen Berufen. Sie erhalten im zweiten Jahr der Ausbildung 260 bis 700 EUR pro Jahr. Im letzten Jahr der Ausbildung steigt Ihr Lohn in einigen Ländern um 110 bis 340 EUR pro Jahr, davon höchstens 750 EUR für Sie.

Der Glaserberuf ist auch nach der Ausbildung attraktiv. Diese ist tarifvertraglich fixiert und beläuft sich im ersten Jahr der Beschäftigung auf mind. 1600 bis 1820 EUR. In der zweiten und dritten Beschäftigungsperiode steigen Ihre Verdienste als Gläser von selbst, zunächst auf 1960 und dann auf 2030 EUR.

Sie sehen, auch als Handwerksgeselle können Sie sehr gutes Einkommen erzielen und sich den einen oder anderen Komfort gönnen. Sie wollen noch mehr erwirtschaften? Ihr Verdienst liegt zwischen 2220 und 3060 Jahren. Der Umfang von 800 EUR lässt sich durch die verschiedenen Tätigkeitsfelder erklären, denen Sie als Master zugeordnet sind.

Denn je mehr Verantwortungsbewusstsein Sie als Glasmachermeister haben, umso mehr verdienen Sie. Bei einem maximalen Glasergehalt von 3060 EUR sind Sie vielen Hochschulabsolventen ebenbürtig. Wenn Sie sich selbständig machen, richtet sich Ihr Lohn natürlich danach, wie viel Gewinn Ihr Konzern erwirtschaftet. Wenn es gut funktioniert, verdienen Sie verhältnismäßig viel - wenn Ihr Business weniger gut funktioniert, kann es manchmal weniger sein.

Die Führung des eigenen Unternehmens ist jedoch mit viel Eigenverantwortung und vielen (auch zeitraubenden) Tätigkeiten behaftet. Manchmal muss man gar seine freie Zeit aufgeben, wenn es das Geschäft verlangt.

Auch interessant

Mehr zum Thema