Wie viel Verdient ein Auszubildender Kfz Mechatroniker

Wieviel verdient ein angehender Kfz-Mechatroniker?

Wie viel verdient man in der Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker? Wie viel verdient ein Kfz-Mechatroniker? Automobil-Mechatroniker vereinen die Bereiche Maschinenbau und Technologie. Mechatroniker/innen für Kraftfahrzeuge übernehmen in ihrem vielfältigen Arbeitsalltag die Instandsetzung und Modernisierung von Pkw, Zweirädern oder Nfz. Die Mechatroniker im Bereich der Fahrzeuge sind heute nicht mehr das Abbild des ölgeschmierten Schraubenziehers.

Welchen Anforderungen steht ein Kfz-Mechatroniker gegenüber? Automobiltechnik, Nutzfahrzeugtechnologie, Motorradtechnik, Aufbautentechnik. In der System- und Hochspannungstechnik gewährleisten Kfz-Mechatroniker den störungsfreien Betrieb von Elektro- und Elektronikkomponenten.

Fahrzeugmechatronikerinnen und -mechatroniker bringen technische Fahrzeugstrukturen in Gang und außer Funktion. Automobil-Mechatroniker der Karosserietechnik hingegen setzen Kraftfahrzeuge nach einem Unfall instand. Automobil-Mechatronikerinnen und -Mechatroniker verschweißen, verlöten, kleben oder vernieten die verschiedenen Baumaterialien. Werden Sie Mechatroniker/in? Interessierte am Ausbildungsberuf Kfz-Mechatroniker/in haben im Idealfall gute Leistungen in den MINT-Fächern (= Mathe, Computerwissenschaften, Naturwissenschaften/Physik und Technik).

Firmen schulen Kfz-Mechatroniker im Dualsystem. Der Auszubildende beschäftigt sich mit dem Thema Elektrik oder mit der Reparatur von Rahmen und Aufbauten. Das Ertragspotenzial der geschulten Kfz-Mechatroniker ist aussichtsreich. Für Kfz-Mechatroniker gibt es viele Möglichkeiten, die je nach Schwerpunkt ihrer Ausbildung gut dotierte Arbeitsplätze anbieten: Das monatliche Gehalt für Berufserfahrene Mechatroniker (mehr als neun Jahre Berufserfahrung) beträgt im Schnitt 2.769 EUR.

Große Unternehmen bieten die besten Einnahmequellen. Weitere Informationen zum Thema: Wie viel muss ich für ein Eigenheim aufbringen?

Wie viel verdient ein Auszubildender?

Wie viel kann ich als Trainee verdienen? Was ist das meiste Bargeld in welcher Branche? Wie rasch kann ich in der Branche arbeiten? Wie viel Sie als Auszubildender verdienen, ist nicht nur von Ihrem Ausbildungsberuf abhängig, sondern auch von der Gegend, in der Sie ausgebildet werden. Im Westen Deutschlands ist das Durchschnittsgehalt der Auszubildenden im handwerklichen Bereich etwas erhöht.

So werden beispielsweise Auszubildende aus dem Bau- und Ausbaugewerbe besonders gut entlohnt. Das erste Jahr der Ausbildung verdient man am wenigsten, das Einkommen steigt immer weiter und im vergangenen Jahr am meisten. Hinweis: Eine Auflistung aller Ausbildungsbeihilfen in den Berufen finden Sie hier! Doch in welchem Beruf verdienen Sie das meiste Geld?

Sie finden hier die 20 besten bezahlten Jobs der Branche. Sie haben ausgezeichnete Karrieremöglichkeiten in der Branche! Erfahren Sie hier mehr über die großartigen Aufstiegsmöglichkeiten: Was gibt es für Subventionen für die Auszubildenden? Es gibt diverse Finanzhilfen für die Auszubildenden. Wenn Sie zu Ausbildungsbeginn wenig verdienen, können Sie Ihr Monatseinkommen erhöhen, zum Beispiel mit Hilfe von Erziehungsgeld.

Hier finden Sie alle Informationen. Die Popularität der Gewerke variiert auch von Land zu Land und von Jahr zu Jahr. Einen Überblick über die gängigsten Gewerke in Deutschland finden Sie in diesem Zeitungsartikel. Vor allem im Technik- und Elektronikbereich gibt es viele Gewerke, die Ihnen ebenso gut gefallen - zum Beispiel Feinmechaniker, Elektrotechniker oder Systemmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimaanlagen.

Gute Nachwuchskräfte werden hier dringend gebraucht - und die Karrieremöglichkeiten sind enorm! Um herauszufinden, welcher Job der beste für Sie ist, bietet sich ein Auslandspraktikum an. Haben Sie sich für einen Ausbildungsberuf entschlossen, finden Sie alle verfügbaren Lehrstellen in der Stuttgarter Umgebung in unserer Azubibörse. Ich wünsche Ihnen viel Glück!

Mehr zum Thema