Wie lange kann man Kindergeld Bekommen

Für wie lange können Sie Kindergeld bekommen?

Kindergeld für das betreffende Kind. Wem steht das Kindergeld zu und für wie lange? Sein Reichtum wurde früher an der Zahl seiner Kinder gemessen. Wie lange wird das Kindergeld für ein behindertes Kind gezahlt - Wie lange muss man verheiratet sein, um eine Witwenrente zu erhalten?

Bisherige Fixierung auf vier Jahre

Die Zeit für einen nachträglichen Antrag auf Kindergeld wird ab Jänner 2018 erheblich verkürzt. Besonders bei ausgewachsenen Kleinkindern sollten sie schnell sein. Das Kindergeld kann auch für die volljährigen Schüler in Anspruch genommen werden. Das müssen die Erziehungsberechtigten jedoch berücksichtigen: Ab 2018 werden die Bewerbungsfristen für retrospektive Bewerbungen verkürzt. Die Bewerbungsfristen für rückwirkend eingereichte Kindergeldscheine sind ab Jänner 2018 verkürzt.

Von diesem Zeitpunkt an können Kindergeld nur noch für sechs Monaten, d.h. bis spätestens Juni 2017, bezogen werden, so die BVL. Das Kindergeld kann zur Zeit noch innerhalb der allgemeinen Verjährungsfrist von vier Jahren nachgeholt werden. Damit kann das Kindergeld nachträglich bis einschließlich Jänner 2013 bis zum 31. 12. 2017 gewährt werden.

Die Problematik: Viele Familien wissen nicht, ob sie nach der Einschulung noch Anspruch auf Kindergeld für ihre Kleinen haben, wenn sie eine Weiterbildung anstreben. Anspruchsberechtigte sollten daher rückwirkend bis zum Ablauf des Jahres 2017 Kindergeld beziehen.

Nachträgliche Beantragung von Kindergeld, neue Antrags- und Verjährungsfristen

Kindergeld wird nur auf Anfrage vergeben. Das Kindergeld wird für den Anspruchszeitraum ausgezahlt; ein Tag im Monat genügt, um das Kindergeld für den ganzen Kalendermonat zu beziehen. Aber auch hier kann, wie im ganzen Gesetz, die Verjährungsfrist gelten.

Bisher kann dies nachträglich für vier Jahre erfolgen. In diesem Jahr wäre dies zum Beispiel noch bis 2013 möglich. Das Kindergeld wird nur für die vergangenen sechs Monaten vor dem Monat, in dem der Kindergeldantrag gestellt wurde, ausbezahlt. Nähere Angaben dazu gibt es hier, wenngleich diese bedeutende Veränderung schwierig zu ermitteln ist: 1 Das Kindergeld muss in schriftlicher Form bei der verantwortlichen Familienversicherung beantragt werden.

2Neben dem Begünstigten kann ein Gesuch auch von einer Person gestellt werden, die ein legitimes Recht auf Zahlung des Kindergelds hat. 4 Zu diesem Zwecke ist der Begünstigte dazu angehalten, der Person, die ein legitimes Recht auf Zahlung des Kindergelds hat, seine Kennnummer bekannt zu geben (§ 139b Abgabenordnung). 5 Kommt der Begünstigte dieser Pflicht nicht nach, übermittelt der verantwortliche Familienfonds der Person, die ein legitimes Recht auf Zahlung des Kindergelds hat, auf Verlangen die Kennnummer des Begünstigten.

Auch interessant

Mehr zum Thema