Wie lange gibt es Kindergeld

Gibt es Kindergeld?

Die Grundversorgung der Kinder soll in Deutschland sichergestellt werden. Tabelle des Kindergeldes: Betrag des Kindergelds Das Kindergeld wird in der Regel ab dem Zeitpunkt des Studien- oder Ausbildungsbeginns bis zum vollendeten Alter von mindestens fünfundzwanzig Jahren ausbezahlt. Werden keine Ausbildungen oder Studien aufgenommen, wird das Kindergeld bis zum Alter von achtzehn Jahren ausbezahlt. Die Auszahlung des Kindergeldes muss bei der zuständigen Kasse beantragt werden.

Dadurch erübrigt sich die bisher langwierige Prüfung des Kindereinkommens unter 25 Jahren. Das Kindergeld wird auch ausgezahlt, wenn das Kinde während der Ausbildung oder des Studienaufenthaltes eine Nebenbeschäftigung hat. Im Falle der Sekundarschulbildung wird Kindergeld nur bewilligt, wenn das betreffende Mitglied nicht mehr als 25 Jahre alt ist und nicht mehr als 20 Stunden pro Woche erwerbstätig ist.

Das Kindergeld für das erste und zweite Kinde wird ab 2018 auf 194,00 EUR festgesetzt. Kindergeld für das dritte Kind: 200 EUR, Sozialleistungen für das vierte und ältere Kind: 225,00 EUR. Sie können das Kindergeld auch über ein Formular im Internet anfordern. Das Kindergeld wird von der Agentur für Arbeit zur Verfügung gestellt und kann bereits jetzt im Internet beantragt werden.

Der Antrag auf Kindergeld muss unterschrieben sein. Sind Sie kindergeldberechtigt? Hast du unter 18 Jahre alte oder in der Schule stehende Söhne? Die BA veröffentlicht jährlich einen Zahlungsplan für Kindergeld im Internet. Die Zahlungstermine für das Kindergeld wären im Jahr 2018 gleich: Der Zahlungsplan für das Kindergeld 2018 kann ebenfalls hier heruntergeladen werden:

In der folgenden Tabelle ist die Kindergeldentwicklung von 1996 bis 2010 in DEM und EUR dargestellt.

Ab wann gibt es Kindergeld? Sämtliche Informationen zur Weiterentwicklung

Eltern haben in Deutschland Anrecht auf Kindergeld. Seit wann gibt es die monatlichen Zahlungen? Informieren Sie sich hier über die Entstehung des Kindergelds. Das Kindergeld gibt es in Deutschland seit der Zeit des Sozialismus. Kindergeld wurde zunächst unter dem Begriff "Kinderbeihilfe" geführt. Damals bekamen jedoch nur die als "arisch" bezeichneten Angehörigen die Bezahlung.

Die kinderreichen Angehörigen bekamen im August 1935 ein einmaliges "Kindergeld", gefolgt von einer monatlichen Rate ab dem Monat April 1936. Zu diesem Zeitpunkt bekamen jedoch nur diejenigen Gastfamilien dieses "Kindergeld", die weniger als 185 RM im Monat verdienen. Außerdem war die Bezahlung erst ab dem fünften Kindesalter gültig. Zur Abgeltung der Kosten, die für die Familie wegen ihrer eigenen Tochter entstanden sind, bekamen die Angehörigen 10 RM pro Monat.

Bereits ab 1938 war diese Bezahlung ab dem dritten Kinde möglich. Seit 1954 gab es ab dem dritten Kinde ein monatliches Kindergeld von 25 D-Mark. Seit 1961 wird das Kindergeld vom Staat erstattet. Ausserdem erhielten die Angehoerigen vom zweiten statt vom dritten Kindergeld 25 DEM.

Angehörige mit einem jährlichen Einkommen von über 7.200 Mark und Beamte bekamen die Vergütung nicht. Lediglich wer mehr als 13.200 Mark pro Jahr verdient hat, erhielt kein Kindergeld. Auch für das erste Kinde wird seit 1975 Kindergeld ausbezahlt. Ausgenommen von der Monatszahlung sind jedoch diejenigen Personen, die aufgrund einer Erwerbstätigkeit im staatlichen Sektor bereits eine Familienbeihilfe haben.

Das eigene Einkommen und die Leistungen eines erwachsenen Kindes können seit 2012 nicht mehr zum Wegfall des Kindergeldanspruches beitragen. In 2018 zum Beispiel bekommen sie 194 EUR für das erste und 194 EUR für das zweite und 200 EUR für das dritte und 225 EUR für jedes weitere Jahr. Ebenso wie die Auszahlungshöhe hat sich auch die Altersbeschränkung für das Kindergeld im Lauf der Jahre geändert.

In der Vergangenheit erhielten bisher Kleinkinder bis zum vollendeten 27. Die vor 1981 Geborenen hatten bis zu ihrem vollendeten 27. Geburtstag Kindergeld. Vor 1982 geborene Schülerinnen und Schüler werden bis zum vollendeten Alter von ca. 30 Jahren bezahlt. Die nach 1983 geborenen Schülerinnen und Schüler beziehen Kindergeld nur bis zum vollendeten 25.

Das Kindergeld wird immer bis zum Alter von achtzehn Jahren gezahlt. Bei arbeitslosen Kindern, die als arbeitsuchend registriert sind, ist Kindergeld nur bis zum Alter von mindestens 20 Jahren möglich. Befindet sich das Kinde in einer Ausbildung, in der Ausbildung oder im Studium, hat es Anspruch auf Kindergeld bis zum Alter von mindestens fünfundzwanzig Jahren. Für diesen Zeitpunkt bekommen auch jene Schüler, die gewisse Freiwilligendienste leisten (z.B. Bundesfreiwilligendienste, Sozialjahr), Kindergeld.

Die Altersgrenze von 25 Jahren gilt nicht für Behinderten.

Auch interessant

Mehr zum Thema