Wie Funktioniert Ausbildung in Deutschland

So funktioniert Training in Deutschland

haben Sie gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt mit einer Ausbildung in Deutschland. Für den Inhalt dieser Publikation ist der Herausgeber verantwortlich. Inwiefern funktioniert das Bildungssystem in Deutschland? Vielsprachige Präsentationen über das duale Berufsbildungssystem. Die duale Ausbildung in Deutschland gilt in vielen Ländern als Exportschlager.

Berufliche Bildung in Deutschland Wie funktioniert die berufliche Bildung in Deutschland?

Wie entwickeln sich die Aus- und Fortbildung? Welche Anforderungen stellt die berufliche Ausbildung in Deutschland? In diesem Bereich erhalten Sie Information und Auswertungen zur Berufsbildungsentwicklung sowie Statistiken.

Was sind die gesetzlichen Regelungen für die berufliche Ausbildung, Weiterbildung und Umschulung in Deutschland? An dieser Stelle erhalten Sie Hinweise zu den gesetzlichen Rahmenbedingungen der beruflichen Bildung in Deutschland. Viele Akteure sind in Deutschland in der Bildungspolitik tätig und arbeiten an der Fortentwicklung des Systems der beruflichen Bildung. Auf dieser Seite erhalten Sie nähere Angaben zur Ausbildungspolitik und zu den Standpunkten der Akteure in der beruflichen Bildung in Deutschland.

Überbetriebliche Berufs-, Ausbildungs- und Prüfungsstandards sichern die Ausbildungsqualität der dualen Berufsausbildung in Deutschland. Mehr Informationen zu Bildungsberufen und -standards in Deutschland hier.

Doppelte Ausbildung

In Deutschland ist die doppelte Ausbildung die am meisten verbreitetste Form der Ausbildung. "Unter " Doppel " versteht man in diesem Kontext die Verbindung von betrieblicher Praxis und der schulischen Ausbildung an einer berufsbildenden Schule. Rund zwei Drittel aller Beschäftigten, die in nicht-akademischen Berufsgruppen tätig sind, haben im Laufe ihrer Ausbildung eine Ausbildung im Rahmen des dualen Systems durchlaufen.

Je nach Lehrberuf beträgt die Ausbildungsdauer zwischen zwei und dreieinhalb Jahren. Innerbetriebliche Ausbildung wird unter anderem in den Bereichen Gewerbe, Dienstleistung, Freiberufler und öffentliche Hand durchgeführt. Vor der Ausbildung erfolgt ein entsprechender Bewerbungsprozess für den Auszubildenden. Die Praxis ist die Basis für die Ausbildung im dualen System.

Im Regelfall arbeiten die Praktikanten drei bis vier Tage pro Woche im Unternehmen, wo sie die praktische oder handwerkliche Kompetenz ihres Ausbildungsberufs erlernen. Zusätzlich absolvieren die Lernenden acht bis zwölf Stunden pro Woche eine berufsbildende Schule. Die Lektionen gliedern sich in fachspezifische Lerninhalte, die spezifisch auf den Job abgestimmt sind, und generelle Lerninhalte wie z. B. Deutschland, Österreich, Schweiz, Politik etc.

Die Ausbildung wird von den Unternehmen getragen, die den Lehrlingen einen monatlichen Zuschuss zahlen und vom Land, das die Ausbildungskosten zahlt.

Mehr zum Thema