Welche Umschulungsberufe gibt es

Was Umschulungsberufe gibt es?

keine offenen Stellen vorhanden sind oder Sie einfach unzufrieden mit Ihrem Job sind? Besteht eine typische Zielgruppe oder ein ideales Umschulungsalter? Was sind die möglichen Abschlüsse durch Umschulung? Was sind die Möglichkeiten der beruflichen Weiterbildung? Jeder von uns durchgeführte Umschulungskurs endet mit einer Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer.

umschulend

Ein Umschulungskurs ist ein verkürztes Training für die Erwachsenen. Es basiert auf dem SGB III und berechtigt - mit Abschlussprüfung - zu einem neuen Berufsstand. Das Interesse an einer Weiterbildung hat viele Gründe: In den meisten Fällen können sie ihren früheren Berufsstand aus Gesundheits-, Arbeitsmarkt- oder Persönlichkeitsgründen nicht mehr ausfüllen.

Umschulung kostet zwar bares Geld aber es gibt staatlich geförderte Maßnahmen, die Lebenshaltungskosten und Studiengebühren decken können. Informieren Sie sich frühzeitig bei der Arbeitsvermittlung, der Arbeitsagentur oder der Pensionskasse, ob die Anforderungen an ein Stipendium für Sie gelten.

umschulend

Wer den erlernten Ausbildungsberuf nicht mehr ausübt und einen anderen benötigt, kann eine zweite Ausbildung absolvieren: die Umorientierung. Umschulungen können erforderlich sein, wenn Sie erwerbslos sind und einen Job mit verbesserten Beschäftigungsmöglichkeiten anstreben. Bevor Sie eine Ausbildung absolvieren, müssen Sie ausführliche Prüfungen ablegen, um festzustellen, für welchen Berufsstand Sie sich eignen.

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie einer Weiterqualifizierung zugestimmt haben, sollten Sie sich über die Perspektiven auf dem Stellenmarkt für den Weiterbildungsberuf unterrichten! Die Umschulungen geben Ihnen eine zweite berufliche Qualifizierung. Dies kann eine Höherqualifizierung sein (z.B. Umschulungen vom Maschinenschlosser zum Techniker oder von der Zeichnerin zum Architekten). Das Umschulungsprogramm kann auch eine Qualifizierung für einen weniger verdienten Berufsstand haben (z.B. Umschulungen vom Bankier zum Gärtner).

Aber wenn Sie in diesem Metier besser zufrieden sind, weil es besser zu Ihren eigenen Möglichkeiten und Vorlieben passt, dann kann das immer noch eine Bereicherung für Ihre Karriere sein. Ein Umschulungsprogramm benötigt in der Regel weniger Zeit als eine Grundausbildung, in der Regel zwei Jahre. In der Vergangenheit wurden vor allem Berufsförderungsagenturen umgeschult. Hörgeschädigten haben berufsbildende Schulen oder Berufsbildungszentren für Schwerhörige teilweise Umschulungsmöglichkeiten offen.

Auch andere Berufsbildungseinrichtungen bieten seit rund 15 Jahren Umschulung an, zum Beispiel die privaten Umschulungsanbieter. Die nachfolgenden Service-Menüpunkte im imh-Portal zeigen, welche Institutionen Umschulung durchführen und welche Menschen mit welchen Einschränkungen sie akzeptieren: Suche nach Bildungsmöglichkeiten und Institutionen. Für weitere Anschriften siehe Suche nach Anschriften. Bei den Hörgeschädigten gibt es sehr verschiedene Konzepte: Es gibt Umschulungskurse, die eigens für Hörgeschädigte mit Unterstützung von DGS Dolmetschern angeboten werden, zum Beispiel bei Salo & Partners oder der Gehörlosenschule Rendsburg.

Weitere Institutionen bieten Umschulungskurse an, in denen taube oder hörbehinderte Menschen mit Unterstützung von Gebärdensprachdolmetschern, Transkribenten und Mikroporteinrichtungen in Kurse für Menschen mit Hörverlust miteinbezogen werden. Berufsbildende Schulen und Berufsbildungszentren für Hörbehinderte nehmen teilweise Nachschulungen vor. Dabei werden die Umschulungsteilnehmer in eine Aus- oder Fortbildungsklasse eingebunden.

Die meisten von ihnen leben in der Institution, die die Umschulungen vornimmt. So gibt es zum Beispiel in den Berufsbildungszentren einen Platz zum Leben.

Auch interessant

Mehr zum Thema