Welche Berufe gibt es für Frauen

Was gibt es für Berufe für Frauen?

In welchen Berufen können Frauen arbeiten? Am Nationalen Zukunftstag haben Jungen und Mädchen die Möglichkeit, männliche Kollegen zu treffen, da es noch nicht allzu viele Frauen in der Branche gibt. Shahanah Schmid stellt jedoch fest: "Es gibt keine Berufe, die'von Natur aus' nur von einem Geschlecht ausgeübt werden können. Es gibt bereits gute Ansätze, alte Muster der Berufswahl zu durchbrechen.

Glauben Sie, dass es noch die typischen Berufe für Frauen und Männern gibt? Ist das heute nicht mehr wichtig?

Nein. Die Frauen sind im Strassenbau tätig, die Herren als Kellnerinnen. "Floristen " und Frauen als " Roofers "! Das gibt es de facto noch. Die männlichen Primarschullehrer, wenn es sie gibt, sind nahezu nur Rektoren. Es gibt noch zu viele übliche Berufe, zumal es nicht bedeuten muss, dass dort nur Frauen oder auch nur Männer mitarbeiten.

Im Prinzip bin ich sehr froh, wenn Berufe beiderlei Geschlechts praktiziert werden; ich glaube, das schafft ein besseres Betriebsklima und einen größeren Erfahrungshorizont für alle. Der Frauenanteil wird das regulieren. Beim Untertagebau wird es trotz aller Gleichberechtigungen wahrscheinlich nie Frauen geben. 2. Auch gibt es keine Frauen als Pastoren oder männliche Gleichstellungsbeauftragte.

Nach wie vor gibt es Berufe, die vorwiegend von Frauen (Handwerk, Bauwesen) und Männer (Bildung, Sozialarbeit) ausübt werden. Darüber hinaus gibt es Berufe, in denen Frauen aufgrund ihrer körperlichen Verfassung nicht zugelassen sind, z.B. Spezialeinheiten im militärischen Bereich, Müllabfuhr, professionelle Taucher, etc. Ich habe nur Frauen im Autowerkstattgewerbe im TV gesehen.

Chirurginnen (Frauen recht selten) und Hundefriseurs. Es gibt dort nur wenige Menschen. Absolut eine Damenquote für Ärzte einzuführen. Für den Menschen spielen sie bei seiner beruflichen Entscheidung keine so wichtige mehr wie in der Vergangenheit - obwohl viele junge Menschen noch gewisse Rollenbilder im Blick haben. Die meisten Berufe sind jedoch für beide Geschlechter ohne Probleme offen.

Soziales Beispiel: Je kleiner die Kleinen, je geringer die Bezahlung, umso mehr Frauen. Und in der Fabrik: Ein Raum voller Frauen, die Leiterplatten ausstatten, während die Kontaktpersonen auf höherer Stufe ausschliesslich Männer sind. Technisch-naturwissenschaftliche Studiengänge an Hochschulen werden von weit weniger als 5 Prozent der Frauen belegt. Sollte nun wegen der hohen Anzahl von Frauen ein Leiterplattenbestücker in den Verwaltungsrat eintreten, und der Dr. dafür nicht?

Wenn Sie gute Leistungen erbringen, sind Sie in Ihrem Metier an der richtigen Stelle. Wirkliche geschlechtsspezifische Berufe gibt es nicht mehr. Diese Berufe werden heute von männlichen und weiblichen Jugendlichen erlernt. Auch in der Automobilindustrie, die früher eine Domäne der Männer war, gibt es heute viele Frauen. Tatsächlich gibt es Berufe, die nur von Menschen ausgeführt werden (Gerüstbauer, Schiffspiloten, Leibwächter, Feuerwehrleute), zum Beispiel aufgrund von extremen körperlichen Anprüchen.

Auch interessant

Mehr zum Thema