Welche Ausbildungsberufe gibt es

Was gibt es für Ausbildungsberufe?

Ihre Schulzeit geht zu Ende und Sie möchten eine Ausbildung beginnen? Neben kompakten Informationen und Anwendungsmöglichkeiten stehen hier auch Videos zu den einzelnen Ausbildungswegen zur Verfügung. Bei einer dualen Ausbildung haben Sie zahlreiche Möglichkeiten. Eine kaufmännische Ausbildung in unserem Stammhaus könnte dann gut zu Ihnen passen. Die FernUniversität ist eine gute Adresse für Ihre ersten Schritte ins Berufsleben.

Was für Ausbildungsberufe gibt es?

Wer in Deutschland eine Ausbildung aufnehmen will, muss sich am Ende seiner Ausbildung für einen Ausbildungsberuf entschieden haben. Haben Sie Interesse an einer dualen Ausbildung? Zur Wahl steht ein "staatlich anerkannter Ausbildungsberuf", der in der Wirtschaft, im Handel, im Öffentlichen Dienst, im Agrarbereich oder in "freien Berufen" wie Pharmazeut, Mediziner, Steuerberater oder Jurist erlernt wird.

Was alle diese Ausbildungsberufe sind, wie lange die Ausbildungszeit in Anspruch nimmt und vieles mehr finden Sie in der Liste der Ausbildungsberufe. Die Liste des Bundesinstituts für Berufsbildung e. V. (BIBB) wird einmal im Jahr aktualisiert. Zusätzlich zu den oben aufgeführten Informationen gibt es auch Informationen über:

Ihr Einstieg ins Arbeitsleben - Schulung im Bahnbereich

Der Bahnbereich ist so vielseitig wie kaum ein anderer und verfügt neben der fachlichen auch über zahlreiche kaufmännische Ausbildungsplätze. Doch welche Berufe gibt es und welcher ist für Sie am besten geeignet? Bevorzugen Sie eine Fachausbildung oder besser im gewerblichen Umfeld mit direkten Kundenkontakten? Sie finden bei uns sicher den richtigen Ausbildungsstellenplatz in der Bahnindustrie!

Baumaschinenführerinnen und Baumaschinenführer sind im Hoch- und Ingenieurbau sowie im Straßen- und Sonderbau mit entsprechender Bauausrüstung auf der Baustelle zuhause. Bahnbedienstete im operativen Dienst sind je nach Spezialisierung am Fahrzeug oder im Verbund zuhause. Ausgebildet wird in den Sparten Infrastruktur und Triebfahrzeugführer. Darüber hinaus sind sie in den Handels- und Dienstleistungsbereichen von Transportunternehmen beschäftigt, im Bereich des Marketings und der Kundenbetreuung aktiv und sind Kommunikationstalent.

Sicherheitsexperten betreuen die staatliche, privatwirtschaftliche und unternehmerische Ordnung. Sie treffen präventive Massnahmen zum Schutze von Menschen, Gegenständen, Anlagen bzw. Wertgegenständen in verschiedenen Zonen. Es werden verschiedene Gleissysteme gebaut, Zungen montiert und verlegt und Gleisübergänge gebaut. Sie sind in allen kaufmännischen und betriebswirtschaftlichen Fachbereichen wie z. B. Warenwirtschaft, Personalwesen, Finanz- und Rechnungswesen sowie Verkauf und Vermarktung tätig.

Im Maschinenbauprozess spielt sie eine große Bedeutung, weil sie eingerichtet, umgerüstet, auf Mängel geprüft und behoben werden. Die Verkehrsdienstleistungskaufleute sind neben der allgemeinen gewerblichen Tätigkeit vor allem im Kundenservice aktiv. Sie können je nach Ausbildungsschwerpunkt in Service- und Vertriebsstellen zum Einsatz kommen, sind im Vertrieb aktiv oder betreuen unsere Kundinnen und Kunden selbst.

Baumechaniker/innen produzieren mit Hilfe manueller und mechanischer Prozesse Einzelteile aus Blech, Metall, anderen Materialien und Kunststoffen und montieren sie zu einer Ganze. Je nach Ausbildungsschwerpunkten übernehmen Bauingenieure Straßen-, Rohrleitungs-, Kanal-, Gleis-, Brunnen- oder Sonderbauarbeiten. Zerspanungsmechanikerinnen und -mechaniker verwenden spanende Fertigungsverfahren wie z. B. Drechseln, FrÃ?sen oder Schliff, um PrÃ?zisionsteile aus verschiedenen Materialien herzustellen.

In Deutschland haben im Jahr 2015 794.251 Jugendliche eine Berufsausbildung absolviert. Die Zahl der Ausbildungsberufe ist groß. Die Besonderheit der Bahnindustrie ist, dass sie neben der gewerblichen Berufsausbildung auch eine fachliche Berufsausbildung anbietet und die Industrie als eine der zukunftsfähigsten in ganz Deutschland angesehen wird. Zu den gebräuchlichsten Schulungen in einem Eisenbahnunternehmen gehören:

Bahnbedienstete, die für den störungsfreien Betrieb des Schienenpersonen- und Güterverkehrs verantwortlich sind, Elektroniker, die für die Produktion und Wartung von Geräten verantwortlich sind, Sicherheitsexperten, die präventive Massnahmen zum Gebäude-, Menschen- und Objektschutz ergreifen, Spezialisten im Fahrauftrag, deren Aufgaben von der Beratung über die Betriebssicherheitsplanung bis zum Reklamationsmanagement reichen, Autolackierer, die in vielfältiger Weise Fahrzeugflächen umgestalten und instandhalten, Gleisbauingenieure, die für das Projekt konstruieren,

sind verantwortlich für die Erneuerung und Instandhaltung der Bahnnetze, Industriekaufleute, die vielfältige Aufgaben in den Sparten Warenwirtschaft, Personal, Finanz- und Rechnungswesen oder auch Verkauf und Vermarktung wahrnehmen, Verkehrsdienstleister, die besonders im Kundenservice aktiv sind, Konstruktionsmechaniker, die mit handwerklichen und mechanischen Prozessen Einzelteile fertigen, mechatronische Ingenieure, die im Fahrzeugbau oder auch im Maschinen- und Apparatebau beschäftigt sind und der Bearbeitungsmonteur, der mit unterschiedlichen Prozessen verschiedene Komponenten anfertigen kann.

Auch interessant

Mehr zum Thema