Welche Ausbildungen gibt es

Was für ein Training gibt es

Doch welche Ausbildungsberufe sind weit entfernt von den Trendberufen oder den "klassischen Ausbildungsberufen" wie Banker, Koch oder Erzieher? Bei den meisten Lehrgängen handelt es sich um duale Lehrgänge. Übrigens gibt es im Schulbereich eine Vielzahl weiterer touristischer Ausbildungen: Zum Abschluss der Ausbildung findet eine Prüfung statt. Diese Prüfung bestehen die meisten Auszubildenden des bbw.

Welches Training ist möglich?

Berufsausbildung im Unternehmen oder in der Schule: In Deutschland gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, einen Ausbildungsberuf zu erlernen. Bei den meisten Lehrgängen handelt es sich um duale Lehrgänge. Man lernt also an zwei Orten: in einem Unternehmen und in der Berufsfachschule. In der Firma werden Sie die praktischen Fähigkeiten trainieren. An der Berufsfachschule erlernen Sie das Spezialwissen für Ihren Berufsstand.

Die Ausbildungsdauer liegt in der Regel zwischen 2 und 3,5 Jahren. Während dieser Zeit werden Sie bezahlt: Sie erhalten eine "Ausbildungsvergütung". Die Schulausbildung beträgt in der Regel zwischen 1 und 3 Jahren. Also wirst du für ein paar Tage in einer Firma arbeiten. Für den Beginn einer Lehre ist ein Reifezeugnis erforderlich. Prüfen Sie daher vorab, ob der Abschluss Ihres Heimatlandes in Deutschland gültig ist.

So haben beispielsweise Knaben und Mädchen in Deutschland gleiche Bildungschancen: Beide gehen ab einem gewissen Lebensalter zur Schulbank und können ihren Berufsstand selbst bestimmen.

Schulungsarten auf einen Blick - welche Schulungen gibt es?

Es ist schon schwierig genug zu entscheiden, welchen Ausbildungsberuf man lernen möchte, aber es gibt auch unterschiedliche Formen der Einarbeitung. Angefangen von der klassisch orientierten Berufsausbildung über die Teilzeitausbildung bis hin zur Spezialausbildung und dem Doppelstudium können Ihnen alle Möglichkeiten offen bleiben. Sie erhalten hier einen Einblick in alle Arten von Trainings, die Ihnen zur Auswahl angeboten werden und welche Vor- und Nachteile sie mit sich bringen.

Auf diese Weise können Sie sich für ein für Sie geeignetes Training entschieden. Die Vorteile dieser Form der Weiterbildung sind das Entgelt, das Sie während der ganzen Ausbildungszeit erhalten, was diese Art der Weiterbildung zu einer der populärsten in Deutschland macht. Der Ausbildungszeitraum beträgt zwischen zwei und dreieinhalb Jahren. Mit besonders gutem Erfolg haben Sie die Chance, Ihre Ausbildungszeit zu reduzieren.

Es gibt in Deutschland rund 180 reine Schulausbildungen, die meisten davon im Sozial-, Gesundheits- und Technikbereich. Die Schulzeit beträgt in Deutschland in der Regel ein bis dreieinhalb Jahre. Achtung: Während Ihrer Schulausbildung erhalten Sie keine Bezahlung, müssen aber eventuell Schulgeld zahlen. Sie können jedoch eine Förderung in Gestalt des BAföG beantrag.

Dies ist eine Doppelausbildung mit Zusatzqualifikation. Sie haben nach Beendigung dieser Schulung einen doppelten Studienabschluss in der Tasche, was Sie auf dem Stellenmarkt sehr beliebt macht. Doch Achtung: Diese Art des Trainings ist rar und zeitaufwändig. Sie sollten sich daher gut über diese Trainingsform unterrichten.

Im Gegenzug ist die Bezahlung hier besser als beispielsweise in der Berufsausbildung. Sie können nur dann eine Teilzeitausbildung abschließen, wenn Sie einen triftigen Anlass dazu haben. Mit einer Teilzeitausbildung arbeiten Sie 20 bis 35 Wochenstunden. Sie erhalten trotzdem ein Ausbildungsvergütung und können Ihre Lehre innerhalb von zwei bis drei Jahren abschließen.

Mit dem dualen Studiengang werden junge Menschen mit Fach- oder Hochschulabschluss angesprochen. Die Struktur ist der dualen Berufsausbildung vergleichbar, nur dass Sie statt einer Berufsschule eine Universität oder eine Berufsakademie besuchen. Sie können aus rund 1500 verschiedenen dualen Studiengängen wählen, insbesondere in den Fächern Technologie, Ökonomie und Sozialwesen.

Die Studiendauer beträgt in der Regel drei bis fünf Jahre und wird als sehr zeitaufwendig eingeschätzt. Letztendlich haben Sie sowohl einen Bachelor-Abschluss als auch eine vollendete Schulausbildung. Achtung: Während des Doppelstudiums erhalten Sie eine Ausbildungsbeihilfe. Wer sich für die Bereiche Gesundheit, Medizin oder Naturkosmetik interessiert, sollte eine 1-jährige Berufsausbildung in Erwägung ziehen. 2.

Allerdings kann das Entgelt geringer sein als in Ausbildungsberufen mit drei bis vier Jahren. Wenn Sie Ihr Studium abgeschlossen haben oder schlechte Leistungen erbringen, werden Sie Schwierigkeiten haben, einen Lehrplatz zu erhalten. Wer sich in einer fremden Sprache auskennt, kann eine Lehre im Inland machen.

Insbesondere innerhalb der EU ist es Ihnen möglich, Ihre Weiterbildung in einem anderen Staat zu absolvieren. Dabei ist es von Bedeutung, sich im Vorfeld zu erkundigen und dafür zu sorgen, dass der im Ausland erworbene Studienabschluss auch in Deutschland Anerkennung findet, da dies von Staat zu Staat unterschiedlich sein kann. Sie werden nicht als Berufsausbildung nach dem Berufsausbildungsgesetz angesehen.

Abhängig von der Branche kann diese Art der Weiterbildung jedoch noch toleriert werden.

Mehr zum Thema