Welche Ausbildung Passt zu mir

Zu welchem Training passe ich?

Bewerten Sie Ihre Persönlichkeit und die Berufe, die zu Ihnen passen. Berufsauswahl: Welches Training passt zu mir? - beruflichen Werdegang

Diejenigen, die erst mit dem Diplom in der Tasche über ihren zukünftigen Berufsweg nachdenken, kommen sicher zu spät. 2. Wo Sie sich frühzeitig darüber erkundigen können und wo Sie sich über Lehrberufe unterrichten. Unternehmenschefs wissen es zu würdigen, wenn jemand erklärt, warum er diesen Job annehmen will und die passende Person dafür ist.

Mehr als 300 staatliche Lehrberufe sind in Deutschland angemeldet, dazu kommen die Lehrberufe an Berufsschulen - zusammen mehr als 400. Junge Menschen sollten sich überlegen, wo ihre Interesse liegt und was sie im Jahr vor ihrem Abschluss am liebsten Zeit haben.

Spezielle Präferenzen in der Ausbildung können ein Indiz für Ihren zukünftigen Berufsstand sein: Wenn Sie sich auf den Unterricht freuen, könnte die Ausbildung zum Mediendesigner etwas für Sie sein. Die Organisationstalente, die den Kreis der Freunde zusammenhalten, könnten mehr über die Ausbildung zum Handelskaufmann für Touristik und Erholung erfahren. Was für eine Alternative gibt es für mich?

Von den jährlich mehr als 500.000 Neuabschlüssen entfallen trotz der großen Zahl an Ausbildungsverträgen mehr als ein drittel auf nur zehn Ausbildungsberufe, wie z.B. Kaufleute oder Industriekaufleute. Bei vielen von ihnen ist das VerhÃ?ltnis zwischen Bedarf und Lehrstellenangebot recht nachteilig. Über das ganze Spektrum der Ausbildungsberufe können Sie sich beispielsweise im Internet beim BIBB informieren.

Deshalb empfiehlt Alexander Dietz, Chef der Bildungsberatung der Handwerkskammer München und Oberbayern, sich nicht nur für einen bestimmten Berufsstand zu engagieren, sondern auch nach einer Alternative zu suchen. Daraus können sich Karrieremöglichkeiten entwickeln, die dem vermeintlich Traumjob nahe kommen und den eigenen Vorlieben und Talenten entsprechen. Wer sich für Autos interessiert, kann zum Beispiel Reifenmonteur oder Maler anstelle eines Mechatronikers für Autos werden, und statt einer Verkäuferin im Einzelhandel könnte eine Ausbildung zur Automobilverkäuferin eine gute Idee sein.

Nur wenige Studienbewerber sind an Berufen wie Sattler oder Hörgeräte-Akustiker interessiert, weil sie kaum bekannt sind", sagt Dertz. Andererseits starten weniger als zehn Jugendliche pro Jahr eine Ausbildung zum Holzmaler, Silber- oder Glasschmied.

Mehr zum Thema