Weiterbildungsmöglichkeiten neben dem Beruf

Möglichkeiten zur Weiterbildung neben dem Job

Ausbildung: Ein Sprungbrett für Ihre Laufbahn? Wenn Sie beruflich weiterkommen wollen, müssen Sie den Anspruch haben, sich weiterzubilden. Ob Fernunterricht, Weiterbildung oder Volkshochschule, es gibt viele Mýglichkeiten. In der Vergangenheit hieß es, dass sich das Wissen innerhalb einer ganzen Familie verdoppeln würde, heute haben wir einen Kreislauf erreicht, in dem sich das Wissen innerhalb von 10 Jahren verdoppelt", erläutert André Feist-Lorenz, Geschäftsführer des Bochumer Industrie- und Bildungszentrums IHK-BildungsCentrum.

Wichtig ist auch, dass die Fortbildung das Risiko der Erwerbslosigkeit reduziert. "Wenn sich ein Betrieb von Arbeitnehmern trennt, werden weniger qualifizierte Mitarbeiter häufiger entlassen als solche, die sich regelmässig weiterbilden", sagt er. Aber auch für Mitarbeiter, die sich seit einiger Zeit aus dem Beruf zurückziehen, z.B. wegen einer familiären Gründung, ist die Wahrscheinlichkeit einer Rückkehr in den Beruf durch eine angemessene Fortbildung deutlich größer.

Das Interessanteste und Entscheidende für die meisten Menschen ist jedoch die Perspektive eines höheren Einkommens nach der Fortbildung. Dies sind Fertigkeiten, die man normalerweise während des Studiums nicht bekommt", weiss der Ausbildungsexperte aus eigener Praxis. Die Suche beginnt entweder mit der Eingabe eines Suchbegriffs, nach dem Ort der Veranstaltung oder man schaut nach einem Ausbildungsangebot, das zum bereits praktizierten Beruf passt.

Informationen über Weiterbildungsmöglichkeiten im übrigen Europa erhalten Sie über die ZAV. Zusätzlich zu den notwendigen pädagogischen Informationen finden Sie hier auch Informationen über das Wohnen und die Arbeit im betreffenden Staat. Neben der normalen Kursrecherche steht im InfoWeb Fortbildung auch eine Beratungs- und Finanzierungssuche zur Verfügung.

In der Datenbank werden weitere Verweise auf Weiterbildungs-Datenbanken geboten, falls Sie bei uns nicht finden, was Sie suchen. Die Industrie- und Handelskammern veranstalten in vielen unterschiedlichen Fachbereichen Kurse und Kurse zur Prüfungsvorbereitung und mit anschließenden, staatlichen Prüfungen. Zum Beispiel bei Seminaren zur Eignung von Trainern, EDV & EDV, Unternehmensführung oder Technologie.

Über das Weiterbildungsinformationssystem (WIS) kann das Angebot des nächsten Veranstaltungsorts einfach recherchiert werden. Die VHS bietet auch Lehrveranstaltungen und Fachseminare an, die zum Teil als Vorbereitung auf den IHK-Kurs dienen können. Darüber hinaus bietet das Unternehmen eigene Untersuchungen und Zertifizierungen, zum Beispiel zu Xpert-Business, im gewerblichen Teil an. Die VHS bietet im Vergleich zur Industrie- und Handelskammer zwar billigere Lehrveranstaltungen an, aber in sehr wenigen Gebieten wird eine Abschlussprüfung durchgeführt.

Will man eine Intensiv- und Aufstiegsförderung betreiben, kann man sich auch für ein berufsbegleitendes Nebenstudium oder für ein Fernlernstudium entschließen. Das geht weit über die einzelnen Kurse hinaus und dauert zwei Jahre. Der Fernunterricht ist inzwischen weithin bekannt und bringt eine Reihe von Vorteilen mit sich. Der Vorteil dabei ist die große Flexibilität: Fernunterricht kann sowohl in Voll- als auch in Nebentätigkeit absolviert werden, er wird im Home Office absolviert, so dass man seine Lernphase an die Arbeitszeit anpassen kann.

Ausschlaggebend ist die notwendige Disziplin, da mit Ausnahme der Untersuchungen das gesamte Studienprogramm in Eigenregie durchgeführt wird. Bei der Präsenzstudie ist man an die Orte und die reglementierten Lernzeiten angebunden, jedoch ist eine Gruppendynamik gegeben, die beim Fernstudium ausbleibt. Unabhängig davon, für welchen Weg Sie sich entscheiden, sollten Sie immer darauf achten, dass die Qualität stimmt oder der Provider ISO-zertifiziert ist.

Die tragfähigsten Studiengänge für die Berufsausbildung sind natürlich diejenigen, die mit einer staatlichen Abschlussprüfung abgeschlossen werden. "Weil es sich dabei meistens um anspruchsvollere Weiterbildungskurse handelt, die in der Regel auch mit hoher Zeitarbeit einhergehen, heißt es für den Direktor des IHK-Bildungszentrums. Darüber hinaus kann jeder Schulungsanbieter ohne weitere Qualifikation Nachweise ausstellen. Vor Beginn einer Weiterbildung sollte man sich über die Finanzierungsmöglichkeiten aufklären.

Das gilt für 12 Bundesländer ohne Sachsen, Baden-Württemberg, Thüringen und Bayern. zurück zum Leitfaden "Weiterbildung

Mehr zum Thema