Weiterbildungsmöglichkeiten nach Ausbildung

Fortbildungsmöglichkeiten nach der Ausbildung

Du hast dein Studium noch nicht abgeschlossen. Aus- und Weiterbildung für Augenoptiker. Hat Ihr Unternehmen Sie nach Ihrer Ausbildung übernommen, ist das zunächst ein gutes Zeichen.

Die Top 3 Schulungen für Geschäftsleute

Egal ob im BÃ??ro, in der Branche, in der Automobilindustrie oder oder oder oder.... Sie haben endlich die Ausbildung zum Unternehmer in der Hosentasche und wollen nun professionell starten? Zusätzlich zur beruflichen Erfahrung kann die passende Fortbildung Ihrer Laufbahn den notwendigen Schub auslösen. Doch welche Weiterbildungen sind für Geschäftsleute besonders lohnenswert?

Betriebswirt, Spezialist oder Betriebswirt? Die Top 3 Schulungen für Geschäftsleute finden Sie hier. Dabei ist die Fortbildung zum spezialisierten Vermieter für Händler etwa das, was für Handwerksmeister der Herr ist. Wenn Sie eine Ausbildung zum Betriebswirt absolviert haben und bereits über entsprechende Berufserfahrung verfügen, sich für einen Industriezweig ausbilden lassen wollen, in einem kleinen oder mittelständischen Betrieb arbeiten wollen und in Zukunft betriebswirtschaftliche Fach- und Managementaufgaben wahrnehmen wollen, sind Sie bei uns richtig.

Falls Sie nach Ihrer Ausbildung feststellen, dass Sie noch viel mehr zu bieten haben, ist der Betriebswirt die passende Wahl. Das Weiterbildungsangebot zum/zur FachwirtIn kann Sie sowohl neben dem Berufsleben im Fernstudium als auch in voller Zeit vervollständigen. Wer während des Kurses hauptberuflich weiterarbeitet, hat mehr Stress, weil er am Wochenende oder am Abend etwas dafür tun muss.

Sie haben sich für einen Betriebswirt entschlossen, wissen aber nicht ganz sicher, in welche Richtungen Sie gehen wollen? Danach machen Sie einen MBA in Finance. Was ist mit der touristischen Fortbildung? Wer sich besonders um seine Mitarbeiter sorgt, kann seinen Betriebswirt im Sozial- und Gesundheitsdienst machen.

Tip: Wenn Sie sich mit Ihrem Betriebswirt nicht zu sehr auf eine Industrie konzentrieren wollen, sollten Sie sich für eine Fortbildung zum Betriebswirt entscheiden, da er als Alleskönner unter den Betriebswirten angesehen wird. Das Weiterbildungsangebot zum Facheinkäufer ähnelt in vielen Aspekten dem Facheinkäufer. Für die berufsbegleitende Fortbildung zum Industriekaufmann benötigen Sie eine erfolgreiche Ausbildung und erste Berufserfahrung.

Sie absolvieren die Ausbildung hauptberuflich oder berufsbegleitend und absolvieren eine Abschlussprüfung bei der jeweiligen Industrie- und Handelskammer. Dabei fallen sowohl Aufwand und Zeitdauer der Fortbildung zum Fachkäufer als auch Aufwand und Laufzeit der Fachwirte-Weiterbildung an. Sie erwerben auch einen Spezialisten in einem Fachgebiet. Entscheidend ist jedoch der betriebswirtschaftliche Unterschied: Die Fortbildung zum Betriebswirt berechtigt Sie nicht für eine Branche, sondern für einen funktionalen Tätigkeitsbereich, z.B. für die Bereiche Unternehmen, Personal oder Administration.

Kaufleute werden daher auch als funktionale Spezialisten bezeichnet und können im entsprechenden Fachgebiet betriebswirtschaftliche Aufgaben wahrnehmen. Abhängig davon, für welchen Fachbereich Sie sich entscheiden, werden Sie nach dem erfolgreichen Studienabschluss z.B. Vertriebsspezialist oder zertifizierter Personalspezialist. Die Fortbildung zum staatlich anerkannten Bilanzprüfer ist besonders populär. Sie können nach Bestehen der Prüfungen mit einem Anfangsgehalt von bis zu 48.000 EUR rechnen - das sind 4.000 EUR pro Monat.

Hinweis: Für diejenigen, die noch weiter gehen möchten, bietet die Fortbildung zum Wirtschaftsprüfer neben langjähriger Berufspraxis auch die Möglichkeit der Fortbildung zum Wirtschaftsprüfer. Weitere Infos zur Fortbildung zum Wirtschaftsprüfer und zum Steuerexperten gibt es auf der Seite Steuerexperten-Ausbildung.net. Die staatl. gepr. Betriebswirtin ist die höchstmögliche nicht-akademische Fortbildung für Unternehmer. Sie können das nicht nur tun, sondern benötigen auch eine erfolgreiche Ausbildung und Berufspraxis im gewerblichen Umfeld (mindestens 1 Jahr).

Hier ist es nicht genau dasselbe wie bei den beiden anderen Weiterbildungskursen. Ein wesentlicher Unterscheid zum spezialisierten Vermieter und Fachunternehmer ist die Ausbildungsdauer. Wenn Sie die Vollzeitausbildung absolvieren, müssen Sie 2 Jahre planen, im Fernunterricht sollten Sie mit mind. 3 Jahren gerechnet haben. Bei den Weiterbildungskosten liegen die Werte von Dienstleister zu Dienstleister zwischen ca. 4000 und 9000 EUR.

Der Schwerpunkt der Fortbildung zum staatl. geprüften Betriebswirtschaftler liegt nicht auf einer branchen- oder funktionsbezogenen Qualifikation. Nur in der zweiten Ausbildungshälfte vertiefen Sie Ihre Kenntnisse in einem Schwerpunkt. Sie spezialisieren sich jedoch nicht wie bei einem Kaufmann oder Fachhändler auf eine Industrie oder einen funktionalen Bereich, sondern auf eine kaufmännische Fachrichtung wie Vertriebsmanagement oder Vertrieb.

Nach der Ausbildung legen Sie die Staatsexamen ab. Ihre harte Arbeit und Ausdauer wird durch gute Entwicklungsmöglichkeiten nach erfolgreichem Abschluß Ihrer Ausbildung honoriert. Damit können in allen Betrieben bundesweit anerkannte Betriebswirtschaftler im Mittelmanagement eingesetzt werden. Sie können mit Ihrem neuen Buch auch einen starken Schritt nach oben machen.

Obwohl das durchschnittliche Jahresgehalt eines staatl. dipl. Betriebswirtes in Höhe von rund EUR 3.000,- nur geringfügig über dem Durchschnittsjahreseinkommen von Fachhändlern und Betriebswirten liegen kann, sind hier Höchstgehälter von bis zu EUR 100.000,- pro Jahr möglich. Tipp: Für Geschäftsleute, die einen betriebswirtschaftlichen Abschluss anstreben, kann der staatliche Betriebsökonom der erste Weg sein.

Manche Universitäten anerkennen Ihre Weiterbildungsleistungen auch, so dass Sie in einem späteren Fachsemester beginnen können. Seit 2008 unterhält sie mehrere eigenständige und informierende Fachportale zum Themenbereich Ausbildung, Fortbildung und Studien.

Auch interessant

Mehr zum Thema