Weiterbildung Niedersachsen

Fortbildung Niedersachsen

Sie als niedersächsisches Unternehmen können einen Beitrag zur Verbesserung der Fachkräftesituation leisten. Weiterbildung in Niedersachsen Externer Link. Fortbildungsordnung - Ärztekammer Niedersachsen, Medical Association of Lower Saxony " Medical Association of Lower Saxony

In der Weiterbildungsverordnung (WBO)" and in the "Richtlinie über den Content der Weiterbildung". Sektion A der WBO legt den Verlauf der Weiterbildung fest, Sektion B und C die minimalen Zeiten und die Mindestinhalte. Inhaltliche Details, wie Leistungs- und/oder Betriebsdaten, sind in der Direktive enthalten.

Als Grundlage für einen Prüfungsantrag kann immer das geltende WBO herangezogen werden, frühere Versionen des Kodex nur unter gewissen Bedingungen (Übergangsbestimmung § 20 Abs. 3 Weiterbildungsgesetz).

ESF Programm "Weiterbildung in Niedersachsen" - IHK Lüneburg-Wolfsburg

Die Fördermaßnahme "Weiterbildung in Niedersachsen" wurde am 1. Juni 2015 gestartet. In Niedersachsen fördert sie mit Unterstützung des ESF (Europäischer Sozialfonds) und der Landesfonds Fortbildungsmaßnahmen für Betriebe. Aufgrund der hohen Flächennachfrage werden derzeit keine Fördermittel in den als "weiter entwickelt " bezeichneten Räumen Braunschweig, Leine-Wese und Weser-Ems bewilligt.

In unserem IHK-Kreis sind dies die Landkreise Schleswig-Holstein und Wolfsburg.

Fördermitteldatenbank - Fördermittelsuche

der beruflichen Weiterbildung von einzelnen Mitarbeitern aus Betrieben sowie überbetrieblichen Weiterbildungskonzepten. individuellen Weiterbildungsmaßnahmen und überbetrieblichen Weiterbildungskonzepten im Kontext von thematischen Weiterbildungsschwerpunkten. Betriebe mit einer Betriebsstätte in Niedersachsen sind berechtigt, einzelne Weiterbildungsmaßnahmen zu beantragen; solche mit einer Betriebsstätte in Niedersachsen in der rechtlichen Form einer Rechtsperson oder einer Partnerschaft sind berechtigt, Fortbildungskonzepte zu beantragen. Für einzelne Weiterbildungsmaßnahmen gilt: Die Maßnahmen müssen generell am Arbeitsplatz verwendbare Abschlüsse erwerben.

Zum Abschluss der Maßnahmen ist eine Bescheinigung über die Laufzeit und den Inhalt der Maßnahme sowie der Nachweis, dass der/die TeilnehmerIn die vorgesehenen Elemente der Maßnahme abgeschlossen hat, vorzulegen. Für überbetriebliche Fortbildungskonzepte gilt: Die Produktion des überbetrieblichen Fortbildungskonzeptes erfolgt eigenständig. Der Sitz des Betriebes muss sich im Programmbereich â â Ã?bergangsregionâ (ÃR) oder weiter entwickeltere Regionâ (SER) â befinden, fÃ?r die eine Finanzierung angefordert wird.

Maßnahmen für Beschäftigte in der Primärproduktion von Land- und Forstwirtschaft, Gartenbau und Haushalt, für Beschäftigte des öffentlichen Sektors und für Freiberufler sind von der Förderung ausgenommen. Sanierungsfälle und Firmen in Not sind von der Finanzierung ausgenommen. Bei Weiterbildungskonzepten bis zu 80% der förderfähigen Aufwendungen, maximal jedoch 40.000 Euro bei einer Laufzeit von bis zu sechs Monate, wird die Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank) eingesetzt.

Bewerbungen für einzelne Weiterbildungsmaßnahmen können sequentiell erfolgen. Finanziert wird im Zuge der thematischen Schwerpunkte der Weiterbildung auf der Basis einer von der NBank veröffentlichten Ausschreibung. Verordnung vom 24. Juni 2015, Niedersächsisches Ministerialblatt Nr. 25 vom 25. September 2015, S. 735; geändert durch Veröffentlichung vom 11. September 2017, Niedersächsisches Ministerialblatt Nr. 33 vom 22. September 2017, S. 1120; die Verordnung ist gültig bis zum 30. September 2023.

Auch interessant

Mehr zum Thema