Weiterbildung Marketing

Fortbildungsmarketing

Sie suchen eine Weiterbildung? Alle Informationen zur Weiterbildung in Marketing, Online Marketing, PR, Werbung & Social Media finden Sie hier!

Weiterbildung im Marketing: Alle Informationen

Die Absolventinnen und Absolventen können nach erfolgreichem Absolvieren einer Marketing-Schulung ihr Spezialwissen nutzen, um eigenständig Marketing-Strategien zu konzipieren, die passenden Werkzeuge für deren Implementierung zu wählen und Aufgabenstellungen im Bereich des Produktmanagements, der Kundenberatung oder des Vertriebs zu bearbeiten. Leiter der Abteilung für Online-Marketing & Co. Abhängig von der Fachrichtung umfassen die Kurse auch Bausteine zu verschiedenen Bereichen wie Wirtschaft, Online-Tools, soziales Medienmarketing oder Public Relations und Public Relations.

Damit Sie die Ausbildung erhalten, die Ihren Interessen und Berufszielen am besten entspricht, ist es ratsam, vorab unterschiedliche Curricula zu prüfen. Der Weiterbildungsinhalt kann in der Regel über die Startseite der entsprechenden Bildungseinrichtung abgerufen werden oder über die Studentenberatung bezogen werden. Welche Vorraussetzungen gibt es für eine Marketing-Weiterbildung?

Im Jahr 1970 bezeichnete der Bundesbildungsrat den Terminus Weiterbildung als "Fortsetzung oder Neuaufnahme des geregelten Lernprozesses nach Beendigung einer ersten Phase der Ausbildung in unterschiedlichem Umfang". Im Klartext heißt das, dass Weiterbildung in erster Linie dazu dienen soll, die eigene Qualifikation zu verbessern und neue Kenntnisse zu erwerben. Manche Weiterbildungskurse können auch mit einem Realschulabschluss abgeschlossen werden.

Die spezifischen Zulassungsbedingungen sind von Hochschule zu Hochschule und von Kurs zu Kurs verschieden, daher sollten Sie sich rechtzeitig erkundigen und prüfen, ob Ihre individuelle Qualifikation für die gewünschte Weiterbildung ausreicht. Die Weiterbildung im Marketing kann sehr verschieden gestaltet werden: Die großen Differenzen liegen nicht nur daran, dass die Weiterbildungsangebote von unterschiedlichen Bildungseinrichtungen stammen, sondern auch daran, dass sie verschiedene Adressatengruppen haben.

Beispielsweise wenden sich die nur wenige Tage dauernden Schulungen und Trainings an versierte Marketingprofis, die ihr Wissen aktualisieren oder sich auf einen speziellen Fachbereich spezialisiert haben wollen. Ein längeres Studium greift das Marketing allgemein und umfassend auf und eignet sich daher besonders für alle, die Neueinsteiger sind oder eine erste Grundqualifikation anstreben.

Achten Sie bei der Wahl Ihrer Wunschausbildung nicht nur auf die Art und Länge der Ausbildung, sondern auch auf Ihren Kenntnisstand und Ihre beruflichen Ziele. Woran erkennt man ein gutes Marketing-Training? Im Bereich der Weiterbildung ist die Situation anders.

Zunächst ist zu unterscheiden zwischen Lehrveranstaltungen mit öffentlich-rechtlicher Prüfungsordnung (z.B. Fortbildung zum Handwerksmeister oder staatlich geprüfter Betriebswirt der Industrie- und Handelskammern) und Weiterbildung ohne öffentlich-rechtliche Prüfungsordnung, wie sie von vielen privatwirtschaftlichen Bildungsträgern durchgeführt wird. Letztlich ist es immer der einzelne Auftraggeber, der darüber entscheiden kann, ob ein bestimmtes Studium den Qualifikationsanforderungen seiner Beschäftigten entspricht oder nicht.

Falls Sie sich über den Wert Ihrer Wunschausbildung nicht sicher sind, ist es sinnvoll, vor der Registrierung mit Ihrem (potentiellen) Auftraggeber oder einem Berufskollegen zu sprechen. Aufgrund ihrer eigenständigen Stellung und Berufserfahrung können sie oft am besten einschätzen, welche Weiterbildung Ihnen den angestrebten Berufserfolg bringen wird und von welchen Sie lieber die Hände weglassen sollten.

Wer die Gelegenheit hat, sollte auch mit früheren Hochschulabsolventen sprechen. Das ist kein Hindernis, denn es gibt natürlich viele weitere Tips und Tricks, mit deren Unterstützung man eine qualitativ hochstehende Weiterbildung wiedererkennen kann. Im Fernlernbereich beispielsweise gibt es das Gütesiegel der ZFU (Nationale Zentrale für Fernunterricht), das bescheinigt, dass der Studiengang vom Staat zugelassen ist und damit bestimmte qualitative Anforderungen erfüllt.

Ein solches Gütesiegel gibt es im Präsenztraining nicht, da die meisten Provider die Studienqualität durch Selbstregulierung sicherstellen. Außerdem gibt es einige allgemeine Eigenschaften, die die Ausbildung unbedingt aufweisen sollte, um als ernsthaft und von hoher Güte angesehen zu werden: Die Weiterbildungsanbieter sollten exakt festlegen, welche Zielgruppen mit der Weiterbildung adressiert werden sollen.

Der Weiterbildungsbedarf sollte einen entsprechend großen praktischen Bezug haben. Ziel der Weiterbildung: Auch bei der Wahl eines Kurses sollten Sie Ihre langfristigen Berufsziele im Blick haben. Einige Weiterbildungskurse bieten Ihnen beispielsweise den Einstieg an Hochschulen wie z. B. einer Fachhochschule oder als Basis für weitere Kurse mit noch höherem Abschluss, andere führen Sie insbesondere in Ihrem speziellen Berufskontext weiter.

Eine gute Nachricht für alle an Weiterbildung Interessierten, die noch mit der Frage der Finanzierung zu kämpfen haben: Es gibt besondere Stipendien-Programme für die Weiterbildung im Marketingbereich. Beispielsweise verleiht der Bundesverband Dialog Marketing einmal jährlich Stipendien für die Fortbildungskurse "Fachwirt Social Media", "Fachwirt Dialogmarketing" und "Fachwirt Online Marketing" der DDA und für den "Dialog- und Onlinemarketing-Fachwirt" der BAV.

Für sehr gute IHK-Absolventen in NRW gibt es eine weitere Fördermöglichkeit: Das WAK-Stipendium unterstützt den "Staatlich geprüften/r Betriebswirt/in" mit Fokus auf Marketing-Kommunikation an der Fachhochschule für Ökonomie der WAK in Köln.

Auch interessant

Mehr zum Thema