Weiterbildung Bayern

Fortbildung Bayern

Aus- und Weiterbildung; Antrag auf Förderung. STEMMELF HALBSTEIN Das Ausbildungsportal des Ministeriums für Land- und Forstwirtschaft bietet ein breites Spektrum an Informationen über die Bereiche Nahrung, Land- und Forstwirtschaft, das Ausbildungsprogramm für Landwirte und die Academy for Diversification. Das Angebot ist zielgruppengerecht und findet unmittelbar vor Ort statt. Er kann sowohl einzelne Maßnahmen als auch einzelne Lehrgänge in Form von Modulen absolvieren und z.

B. die Voraussetzung für die Abschlußprüfung im Lehrberuf des Landwirts im Ausbildungsprogramm erwerben.

Im Bildungsportal stehen Ihnen diverse Filteroptionen zur Verfügung, um das richtige Bildungsangebot zu ermitteln. Das erleichtert Ihnen die Suche nach Ihrer persönlichen Fortbildungsmaßnahme.

STEMMELF HALBSTEIN

Das Angebot unter der Rubrik Nahrung und Sport richtet sich an Jugendliche und Angehörige mit Kind bis zum Alter von sechs Jahren. Die Ernährungsinhalte für die Altersklasse der Kleinkinder bis zum Alter von drei Jahren sind stillende / industrielle Kindernahrung, Ergänzungsfutter / Maische, Umstellung auf das Verzehr am Familienstammtisch und Verzehr in der Fam.

Das Werk besteht aus der praktischen alltäglichen Fortbewegung (drinnen und draußen) und der Bewegungsentwicklungstheorie. Bei der Altersklasse der Kleinkinder vom dritten bis zum sechsten Lebensjahr wird mit den Kleinkindern auf die Elternschaft eingegangen.

Fortbildung in Bayern

Grundzüge der Volksbildung in Bayern, Themen und Tendenzen im Erwachsenenbildungsbereich, Erwachsenenbildungsgesetz (EbFöG), Finanzierung durch den ESF, staatliche Organisationen und Institutionen auf Länderebene. Bayerische Volkshochschule e.V. Infoseite des Bayrischen Staatsministerium für Bildung und Kultur (StMUK) über die Möglichkeit für Erwerbstätige, einen Hauptschulabschluss oder das Abitur zu erhalten.

Weiterbildung und Training; Antrag auf Förderungsunterstützung

Sie berücksichtigt, dass sich präqualifizierte Studierende in der Regel bereits "mitten im Leben" befinden, vor allem durch Zuschläge je nach Familiensituation, eine erhöhte Vermögensfreiheit und Unterstützung ohne Altersbeschränkung. Darüber hinaus werden die Kosten der Maßnahmen (Kurs- und Prüfungsgebühren) finanziell unterstützt und Weiterbildungskurse auf Vollzeit- und Teilzeitbasis gefördert.

Es werden Vollzeit- und Teilzeit-Fortbildungen von öffentlichen und privaten Einrichtungen finanziert, die speziell auf öffentliche Prüfung nach dem Berufsausbildungsgesetz, der Gewerbeordnung oder auf vergleichbare Qualifikationen nach Bundes- oder Länderrecht vorzubereiten sind. In der Regel wird die Beteiligung an Vollzeitmaßnahmen für bis zu 24 Kalendermonate, in Teilzeitarbeit für bis zu 48 Kalendermonate (maximale Förderdauer) unterstützt.

Der 40 %ige Zuschuß wird als Zuschuß und zusätzlich als Bankkredit gewährt. zzgl. 333 EUR bis zu 129 EUR pro Person als Zuschuß, zusätzlich als Bankkredit. Der monatliche Unterhaltsbeitrag richtet sich nach dem BAföG-Anforderungssatz für Studierende mit einer abgeschlossenen Ausbildung, die nicht bei ihren eigenen Familienangehörigen wohnen, und beläuft sich auf maximal: Leistungsberechtigt sind die Deutschen, Asylbewerber und Asylbewerber sowie unter gewissen Bedingungen auch andere ausländische Personen, vor allem Staatsangehörige der EU-Mitgliedsstaaten.

Die Förderung erfolgt nicht unbedingt nur für die erste Fortbildung, sondern prinzipiell für eine Fortbildung. Diejenigen, die bereits eine selbstfinanzierte Weiterbildung abgeschlossen haben, verlieren ihren Anspruch auf Förderung nicht. In Ausnahmefällen kann auch ein zweites Mal ein Weiterbildungsziel unterstützt werden, wenn die erforderliche Präqualifikation erst nach erfolgreichem Abschluß der ersten nach diesem Bundesgesetz beförderten Maßnahmen erreicht wird.

Beispielhaft sei hier der Kurs zur betriebswirtschaftlichen Ausbildung nach der handwerklichen Vorschrift nach einer bereits beförderten Meisterausbildung und der bestandenen Meisterschülerprüfung genannt. Zudem ist die Finanzierung an gewisse Zeit- und Qualitätsanforderungen gebunden: Der Kurs muss mind. 400 Lektionen beinhalten (Mindestdauer). Für Vollzeitkurse sind in der Regel 25 Lektionen pro Woche und 4 Arbeitstage (Vollzeitkursdichte) erforderlich.

Im Falle von berufsbegleitenden Maßnahmen müssen die Kurse durchschnittlich mind. 18 Unterrichtseinheiten pro Monat haben. Fernstudiengänge können als berufsbegleitende Maßnahmen finanziert werden, wenn sie die allgemeinen Zulassungsvoraussetzungen des AFBG und darüber hinaus die Voraussetzungen des Fernstudienschutzgesetzes erfuellen. Medienunterstützte Kurse können auch dann unterstützt werden, wenn sie durch Präsenzveranstaltungen oder ähnliche medienunterstützte Kommunikationsmaßnahmen von mind. 400 Std. Dauer und bei regelmäßiger Erfolgskontrolle unterstützt werden.

Weitere Stellen sind prinzipiell nicht involviert. Die Aktionsbeihilfe muss bis zum Ende der Aktion oder des Aktionsteils eingereicht werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema