Weiterbildung Arbeitsamt Geld

Fortbildung Arbeitsamt Geld

Fortbildung kann sich finanziell auszahlen. Aus diesem Grund übernimmt das Arbeitsamt die Kosten des Kurses und auch die Kosten für die Eignungsfeststellung. Wie kann ich mein Fernstudium verkürzen und Geld sparen? Mit dem Bildungsgutschein fördert die Bundesagentur für Arbeit (Arbeitsamt, Jobcenter, ARGE) die berufliche Weiterbildung.

? ALG I und Weiterbildung mit Bildungsgutscheinen - Gesellschaftsrecht

Hallo, ich bin gerade etwas durcheinander und würde mich über ein paar Fragen amüsieren. Die Fakten: Die Arbeitslosenquote lag am 01.01.2013. Beim ersten Treffen mit der Agentur für Arbeit und meiner Forderung nach Weiterbildung wurde einerseits darauf hingewiesen, dass dies erst nach ca. 6 Monate möglich ist, nur die Platzierung und nicht die Weiterbildung im Vordergrund steht und in meinem Falle als ehemaliger Führungskraft keine Ausbildungsgutscheine ausgestellt werden.

Jetzt im Monat Juli bekam ich den Aufruf, dass aufgrund des Wahljahres ein erhöhtes Etat zur Verfügung gestellt wird, so dass ich im Idealfall eine Fortbildung von 3 Monate (wenn nötig ein paar mehr) in Betracht ziehen sollte. Jetzt wollte ich einen Blick auf die Website der Arbeitsagentur werfen, um herauszufinden, wie das mit dem Fahren aussehen würde, da die Strecke ca. 90 Kilometer betragen würde).

Ich bin jedoch auf ein ganz anderes Problem gestoßen, das mich jetzt beunruhigt: "Während der geförderten Weiterbildung verkürzt sich der Anspruch auf Arbeitslosenunterstützung pro 2 Tage um je einen Tag. "Das Training beginnt am Montag 05.08. 2013 und endet am Freitag 01.11. 2013 = 13 wochen ( "Freitag 01.11. 2013 ist wahrscheinlich wegen Urlaub frei").

Meiner Auslegung des oben genannten Satzes: Das steht im Widerspruch zu der Behauptung des Betreuers, der das Beispiel 4-monatige Weiterbildung gebracht hat, heißt Verlängerung der Antragsdauer um 2 Monaten und ich würde dann 2 Monaten mehr Arbeitslosenunterstützung erhalten, also bis Ende Jänner 2014. Ich möchte eine Weiterbildung machen, die aussagekräftig ist und schon für eine in einer größeren Großstadt in 90 Kilometern Distanz "kämpfen" muss, wo es ein breit gefächertes und für mich besser geeignetes Angebot gibt.

Ja, diese nicht nur kurze Bezeichnung zum Ausgleich der Weiterbildungstage bringt einige Arbeitslose durcheinander. Es ist zu berücksichtigen, dass jeder angefangene Kalendermonat mit 30 Tagen berechnet wird: Max hat ab dem 01.04.2013 ein Anrecht auf 12 Monats-ALG Das bedeutet, dass sein Anrecht am 31.03.2014 abläuft. Jetzt wird Max am 01.08.2013 mit der Fortbildung beginnen, die 4-monatig ist.

Am 1. August 2013 hatte er noch einen ALG-Anspruch für 8 Monaten = 240 Tage. 2 Tage ALG-W werden auf einen Schadentag ALG gerechnet, d.h.: Nach 120 Tagen ALG-W-Zahlung bleiben von den 240 Schadentagen für ALG nur noch 180 Tage übrig, die dann ab dem 1. Dezember 2013 bezahlt werden.

Die Anspruchsberechtigung auf ALG erlischt somit am 31.05.2014 statt am 31.03.2014. Wenn die Weiterbildung z.B. 2 Jahre dauert, hat Max nach diesem Zeitraum noch 30 Tage ALG. Natürlich nur, wenn Max zu Ausbildungsbeginn noch für 30 Tage ALG berechtigt war.

Wäre beispielsweise sein Restbetrag am 01.08.2013 nur 20 Tage gewesen, wären nach der Weiterbildung nur 20 Tage ALG bezahlt worden. Sehr einfach lässt sich also feststellen, dass sich die Berechtigungsdauer der Agentur für Arbeit um wenigstens die halbe Weiterbildungsdauer ausdehnt. Von der eigenen Praxis: 4 Weiterbildungswochen 2 weitere Woche Berechtigung zu ALG 1 Das ALG 1 wird nur während der Weiterbildung anders genannt.

Erkundigen Sie sich nach den Reisekosten, öffentliche Verkehrsmittel wurden mir wiedererstattet. Achten Sie auch in diesem Fall zukünftig auf die Regeln des Forums, wenn wirklich rechtliche Fragestellungen auftauchen. Danke für die ausführliche und verständliche Erklärung, Herr Meier. Angenommen, Max hat jetzt das Versprechen eines Bildungsgutscheins für maximal 4 Wochen. Das Training hat eine Maßzahl und läuft über 6 Monaten.

Das Training ist ebenfalls ganztägig und wird von Montag bis Freitag durchgeführt. Dies waren die Einschränkungen, die ihm mitgeteilt wurden, wann die Kosten durch einen Ausbildungsgutschein gedeckt werden sollten. Muß Max noch etwas beachten, um spätere Probleme/Punkte der Diskussion mit der Arbeitsagentur über Kostenübernahme oder andere Fragen zu verhindern? Er wurde mündlich versichert, dass die Reisekosten von seiner Kontaktperson übernommen werden, da es diese Form der Weiterbildung in seiner Heimatstadt nicht gibt und er daher die Möglichkeit hat, die nächst größere Großstadt mit einem breiteren Angebot an Weiterbildungsangeboten zu besuchen.

Er hörte auch, dass die Ausgaben für Ausbildungsunterlagen und Prüfungen nicht immer übernommen wurden. Ich wäre froh, wenn es eine Liste gäbe. Für Anregungen, auch von anderen ALG I-Empfängern, die mit einem Ausbildungsgutschein eine Weiterbildung gemacht haben und etwas schiefgelaufen ist, wäre ich Ihnen jederzeit willkommen.

Frag, frag, frag, frag in allen Förmlichkeiten. Nehmen wir an, Max ist seit dem 24. Juli 2015 erwerbslos. Er erhält bis zum 13.01. 2016 Arbeitslosenunterstützung I. Von der Bundesagentur für Arbeit hat Max einen Weiterbildungsgutschein erhalten, der am 13.10.2015 beginnt und 6 Monaten dauerte. Spätestens 1 Jahr nach Ende der Ausbildung.

Auch interessant

Mehr zum Thema