Was ist eine Duale Berufsausbildung

Die duale Berufsausbildung?

Die duale Berufsausbildung? Ein Überblick über die Möglichkeiten außerhalb der Universität. Aber dann? - Die duale Berufsausbildungsperspektive Die Aussteiger haben aufgrund ihrer Studienerfahrung gute Aussichten, zukünftige Manager und Unternehmensnachfolger zu werden. Die Basis dafür ist die duale Berufsausbildung.

Aber was ist eine duale Berufsausbildung? In diesem Beitrag finden Sie folgende Hinweise zum Themenbereich "Berufsausbildung": Die duale Berufsausbildung - was ist das? Welche Berufsgruppe steht mir gut?

Was sind die Entwicklungsperspektiven und -möglichkeiten der dualen Berufsausbildung? Was sind die Möglichkeiten vor allem für Aussteiger auf dem Bildungsmarkt? Welchen Vorteil hat die Berufsausbildung gegenüber dem Direkteinstieg? Inwiefern können akademische Leistungen in der Lehre Berücksichtigung finden? Wie wichtig ist die duale Berufsausbildung in Deutschland und in Deutschland? IST DIE DUALE BILDUNG?

In der dualen Berufsausbildung verbinden sich Praktisches und Wissen. In den Ausbildungsbetrieben werden Ihnen die praktischen Fähigkeiten, in der Berufsfachschule die theoretischen Kenntnisse vermittelt. Abhängig vom Lehrberuf können Sie die Berufsfachschule an einem oder zwei Tagen pro Woche/Tage oder blockiert, d.h. mehrere Tage auf einmal durchlaufen. Durchschnittlich verbringt man rund 70 prozentig seine Ausbildung im Unternehmen und 30 prozentig in der Schule.

Das macht die duale Berufsausbildung sehr praxisnah - gerade im Verhältnis zu einem Studiengang. Sie absolvieren nach spätestens zwei bis höchstens dreieinhalb Jahren Ihre Lehre mit einer mündlichen und schriftlichen Abschlußprüfung - und haben damit eine umfangreiche Fachkompetenz erlangt. Nebenbei: Nach dem Datenbericht des BIBB betrug das durchschnittliche Alter zu Ausbildungsbeginn 2013 20,1 Jahre.

Das Curriculum der berufsbildenden Schulen umfasst rund ein Drittel der allgemeinbildenden und zwei Drittel der berufsbildenden Bildungsinhalte. Was Sie in der Berufsfachschule erlernen, entscheiden die Kulturminister der 16 Länder in der Kulturministerkonferenz im Rahmen der Industrie- und Handelskammer (z.B. Einzelhandel), im Rahmen der Handwerkskammer (z.B. Zimmerer), in den Freiberuflerberufen (z.B. Steuerfachangestellte), in der Agrarwirtschaft (z.B. Förster).

Wenn Sie wissen wollen, wie lange die Schulung dauern wird, welche Lerninhalte gelehrt werden und was in den Klausuren gefragt wird, können Sie dies in der entsprechenden Ausbildungsverordnung nachlesen. Das Ausbildungsreglement basiert auf dem Berufsausbildungsgesetz (BBiG) und der Gewerbeordnung (HWO). Basis der Schulung ist ein Schulungsvertrag. Dazu gehört in der Regel auch ein Probezeitraum, nach dessen Ende Sie weitgehend vor Kündigung geschützt sind.

Der Ausbildungszuschuss basiert auf dem arbeitsplatzbezogenen Kollektivvertrag und erhöht sich während der Ausbildungszeit. Erfahren Sie mehr über die vielen Einsatzmöglichkeiten - zum Beispiel bei BERUFENET. Durch die duale Berufsausbildung schaffen Sie ein solides Standbein für Ihre weitere Berufslaufbahn. Natürlich: Fachlich qualifiziertes Personal ist gefragt - und damit sind die Übernahmeraten nach dem erfolgreichen Ausbildungsabschluss hoch und der Berufseinstieg viel besser.

Bei zwei von drei Lehrlingen erfolgt der direkte Einstieg in den Job, die Arbeitslosenrate der Facharbeiter beträgt landesweit 5,1 Prozentpunkte. unabhängig: Ab dem ersten Ausbildungstag bekommen Sie eine Ausbildungsbeihilfe und können Ihre Karriere frühestens nach drei Jahren beginnen flexibel: Die Ausbildungszeit kann gekürzt, eine Teilzeitausbildung abgeschlossen oder durch ein Berufsbegleitstudium erweitert werden - je nach Ihrer momentanen Lebenslage.

Weitere Infos zu diesen Angeboten gibt es unter "Check facts" international: Die duale Berufsausbildung ist weltweit bekannt. Ein Auslandspraktikum können Sie während Ihrer Ausbildungszeit absolvieren oder nach der Berufsausbildung als anerkannter Spezialist im In- und Ausland tätig sein anspruchsvoll: Die Ansprüche in vielen Ausbildungsberufen sind hoch.

Perspektive: Weiterbildung in Anpassung und Förderung, duale Studiengänge und Zusatzqualifikationen, aber auch die Etablierung oder Übernahmen des eigenen Betriebes - die Berufsausbildung eröffnet Ihnen viele Entwicklungs- und Karrierechancen. Weiteres zum Thema duale Berufsausbildung: Jedes Jahr starten mehr als 500.000 Jugendliche in Deutschland eine duale Berufsausbildung. Von den Ausbildungsberechtigten waren 46% in zehn Berufen tätig, darunter Industriekaufleute, Bankkaufleute und Steuerfachangestellte.

Vor allem im Kognitionsbereich, zum Beispiel in der Lehre zum Augenoptiker oder Hörgeräteakustiker, hat sich das Anspruchsprofil der Lehrberufe zum Teil deutlich vergrössert. WELCHE BERUFSWEISE IST FÜR MICH GEEIGNET? Vom A wie Pflanzenmechaniker bis hin zum Zahnarzthelfer - die Berufswahl ist sehr vielfältig. Sie können zwischen 327 staatlich anerkannte duale Lehrberufe auswählen.

Dabei gibt es Berufsfelder mit technischem Bezug, während andere von kreativen oder sozialen Aufgabenstellungen durchdrungen sind. Wer durch sein Hochschulstudium bisher die richtigen akademischen Qualifikationen erworben hat, kann nach geeigneten inhaltlichen Schwerpunkten suchen. Sie können z.B. vom Maschinenbaustudium in die Feinmechanikerausbildung umsteigen. Designstudenten zum Beispiel haben in einem Beruf als Innenarchitekt oder Technische Zeichner Äquivalente, BWL-Studenten kommen in den gewerblichen Berufsfeldern oft auf ihre Kosten.

Aber auch eine Neuausrichtung der Inhalte ist kein Problem: Viele Aussteiger ändern beim Einstieg in die duale Berufsausbildung gezielt das Fachgebiet, wie Jan Dressler. So können Sie, wenn Sie möchten, von einem humanistischen zu einer technischen Lehre übergehen - oder von einem Maschinenbau- zu einer gestalterischen Berufsausbildung.

Obwohl die Anrechnungsmöglichkeiten für akademische Leistungen in diesem Falle kleiner sind, sollte das Hauptaugenmerk immer auf dem persönlichen Nutzen für den Lehrberuf liegen. Weil nur wer eigenmotiviert ist und sich mit seinen Entscheidungen wohl fühlen wird - sowohl im Unterricht als auch in der Berufsausbildung - Erfolg hat.

Sie sollten zum Beispiel ein besonderes Talent für künstlerisch e/kreative Tätigkeiten wie die Goldschmiedeausbildung haben. Egal ob technische Fähigkeiten, logische Denkweise, mathematische Kenntnisse oder geistige und körperliche Widerstandsfähigkeit - die duale Berufsausbildung eröffnet auch Schulabgängern oder Hochschulabsolventen die Möglichkeit, ihr Potenzial optimal auszuspielen.

Sie sollten sich daher genügend Zeit lassen, die vielen Chancen der dualen Berufsausbildung kennen zulernen und eine bewußte und überlegte Berufswahl zu fällen. Sie können auch die berufliche und personelle Tauglichkeit, aber z.B. auch die Arbeitsprozesse und Ausbildungsinhalte während eines Praktika testen. Einführungstage, Tage der offenen Türen, Zeitarbeit, Interviews mit anderen Praktikanten - Sie haben viele Gelegenheiten, einen praxisnahen Eindruck von einem bestimmten Berufsstand zu bekommen.

Machen Sie sich mit den Trainingsinhalten bekannt und gewinnen Sie einen Überblick über die Arbeitsprozesse eines Unternehmens. Wie bei der Wahl des Studiums kann Ihre Wahl des Berufes durch Missverständnisse oder andere Gründe beeinflusst werden, die Sie dazu ermutigen, Ihr Studium abzubrechen - zum Beispiel, wenn Sie durch Ratschläge von Freunden oder Erziehungsberechtigten und nicht durch sich selbst angeregt werden.

Darüber hinaus konzentrieren sich die meisten Ausbildungsplatzbewerbungen auf nur zehn der 327 Ausbildungsberufe. Deshalb ist es lohnenswert, über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen und sich über die vielfältigen Chancen der Ausbildung zu erkundigen. Es gibt auch viele Job- und Kompetenz-Tests im Netz, die Ihnen einen ersten Anhaltspunkt dafür liefern können, welcher Berufsstand Ihren Anforderungen entspricht.

Die Liste der Online-Tests ist unter " Check facts " zu sehen. In unserer Karte können Sie z.B. eine Reihe von Informations-, Beratungs- und Vermittlungsbüros vorfinden. WELCHE AUSSICHTEN UND ENTWICKLUNGSCHANCEN BIETET MIR DIE DUALE AUSBILDUNG? Die duale Berufsausbildung bietet Ihnen viele Entwicklungs- und Aufstiegsmöglichkeiten. In Deutschland werden nach Schätzungen des BIBB und des Institutes für Arbeitsmarktforschung (IAB) auf mittlere Sicht vor allem bei den Fachkräften mit beruflicher Qualifikation zu Engpässen kommen.

Damit sind die Berufsaussichten nach der Doppelausbildung in Wirtschaft, Handel, Handwerk, Freiberuflern und dem Öffentlichen Sektor so gut wie nie. Neben der Perspektive, leicht einen Ausbildungsplatz zu bekommen, sind auch die Chancen auf einen festen Arbeitsplatz nach der Lehre hoch. Durch eine duale Berufsausbildung schaffen Sie die Grundlage für eine zukunftsträchtige Perspektive auf einen raschen Start ins Arbeitsleben, einen sicheren Arbeitsplatz und gute Verdienstchancen.

Die Aussichten, im internationalen Umfeld Fuss zu fassen, sind auch für in Deutschland geschulte Facharbeiter sehr gut. Last but not least sind die Möglichkeiten, während der Aus- und vor allem nach einer Weiterbildung Geld zu verdienen, nicht schlecht: Wenn man die Gehälter von Akademikern und geschulten Fachleuten miteinander vergleicht, rechnet sich ein Studieren (finanziell) nicht immer.

Der DIW Wochenbericht Nr. 13 aus dem Jahr 2012 belegt zum Beispiel, dass z. B. in der Versicherung oder im Rechnungswesen für den Mann wesentlich mehr Geld verdient werden kann als für Absolventinnen der Lehrer- oder Geisteswissenschaften; in der Werbung und im Vertrieb erzielen sie, wenn sie statt des Studienabschlusses eine innerbetriebliche Berufsausbildung durchlaufen haben, verhältnismäßig mehr.

Außerdem gilt: In der Berufsausbildung erhält man vom ersten Tag an ein Entgelt in Höhe einer von Jahr zu Jahr steigenden Ausbilderzulage. Diejenigen, die ihre Berufsausbildung während oder unmittelbar nach der Berufsausbildung - zum Beispiel als Handwerksmeister oder Facharbeiter - fortsetzen, haben nicht nur die Chance, ihre Karrierechancen signifikant zu steigern, sondern auch ihre Ertragschancen massiv zu steigern.

Bereits während der Lehre können Sie sich beispielsweise mit zusätzlichen Qualifikationen, einem Auslandsaufenthalt oder im Zuge eines berufsbegleitenden Doppelstudiums weiterbilden und Ihrem Werdegang eine individuelle Note zuweisen. Auch nach der Doppelausbildung bietet Ihnen die Weiterbildung zur Anpassung und Förderung gute Möglichkeiten zur Weiterbildung. Sie können sich mit Auffrischungskursen auf dem Laufenden halten, Ihr Wissen aktualisieren und neue Fähigkeiten erwerben.

Weil die Weiterbildungsmöglichkeiten vielseitig sind, sollten Sie dazu auch eine persönliche Konsultation in Anspruch nehmen. In diesem Fall sollten Sie sich mit uns in Verbindung setzen. Sie können sich unter gewissen Bedingungen um das so genannte Meister-Bafög oder ein Fortbildungsstipendium zur Förderung der Berufsausbildung bewerben. Last but not least ist es für Sie von Bedeutung, an einem kombinierten und allgemein verkürzten dualen Ausbildungs- und Weiterbildungsprogramm als Studienabbrecher im Handwerk teilnehmen zu können.

WAS SIND DIE MÖGLICHKEITEN IM AUSBILDUNGSMARKT? Als Studienabbrecher sind Sie für die ausbildenden Unternehmen für diese Stellen besonders interessant. Aber auch das Lebensalter ist wichtig: Mit ein paar Studiensemestern sind Sie in der Regel etwas länger als Konkurrenten, die unmittelbar von der Schulbank kommen und mehr Erfahrung im Leben haben.

Dies kann von Nutzen sein - zum Beispiel in Berufsfeldern, die ein Höchstmaß an Selbständigkeit oder Empathie abverlangen. Auch in wissenschaftlichen Untersuchungen hat sich gezeigt, dass Studienabbrecher eine willkommene Gruppe von Bewerbern um einen Ausbildungsplatz sind. Nach einer kürzlich durchgeführten Unternehmensbefragung des BIBB sind 75 Prozent der Befragten prinzipiell ausbildungsbereit.

Jedes dritte der untersuchten Unternehmen gab zudem an, bereits Erfahrungen in der Aus- und Weiterbildung von Studienabbrechern gesammelt zu haben - darunter Unternehmen mit mehr als 100 Beschäftigten, Unternehmen im Verantwortungsbereich der Industrie- und Gewerbekammern sowie Institutionen des Öffentlichen Rechts und der Gesundheits- und Sozialdienste. Sie sind auch an Aussteigern beteiligt.

Häufig fehlen ihnen nur der Zugriff - das heisst, sie wissen nicht, wie sie Menschen erreicht und anspricht, die ihr Studieren aufgeben. Zahlreiche Maßnahmen und Vorhaben wurden ins Leben gerufen, um Unternehmen und Studienabbrecher besser zusammenzubringen. Auf unserer Karte sehen Sie eine kleine Auslese. WAS SIND DIE VORTEILE DER AUSBILDUNG GEGEN DEN DIREKTEINSTIEG IN DEN BERUF?

Deshalb mag Ihnen eine Lehre nicht besonders interessant erscheinen. Die tariflich vereinbarte Ausbildungsbeihilfe ist mit 826 EUR im Jahr 2015 niedriger als das Einkommen aus einem Direkteinstieg. Das ist nicht der alleinige Vorteil: Die Arbeitsmarktmeldung der Agentur für Arbeit aus dem Jahr 2013 belegt, dass die Arbeitslosenquote und vor allem die der Langzeitarbeitslosen in der Altersklasse der 25- bis 35-Jährigen am stärksten unter denjenigen ist, die keinen Berufsabschluss haben.

Auch Menschen ohne Berufsausbildung sind weniger häufig vollzeitbeschäftigt, werden weniger bezahlt als Facharbeiter, sind öfter in einer befristeten Beschäftigung tätig und werden rascher wieder erwerbslos. Bei vielen Betrieben werden nur ausgebildete Fachleute eingesetzt - das ist nicht nur ein starkes Kundenargument, sondern auch für Sie, wenn Sie sich für eine Berufsausbildung oder einen direkten Einstieg in eine Erwerbstätigkeit ohne Ausbildungsabschluss entscheiden.

WELCHE WIE WIRD DER STUDIENERFOLG IN DER LEHRE BERÜCKSICHTIGT? Das ist aber nicht der Fall, denn wenn Sie über eine allgemeinbildende Hochschulreife verfügten, können Sie z. B. die in der Regel dreijährige Berufsausbildung um sechs bis zwölf Monaten durch einen Abiturnachweis abkürzen. Darüber hinaus gibt es weitere Wege zur Kürzung der doppelten Berufsausbildung, die im Berufsausbildungsgesetz (BBiG) und der HWO (Handwerksordnung) festgelegt sind.

Wenn die Inhalte des bisherigen Studiums und des gewählten Ausbildungsberufs auch zusammenhängen - zum Beispiel beim Übergang vom BWL-Studium zur Bankausbildung - können auch bereits absolvierte Studienabschlüsse für die Dauer der Lehre angerechnet werden. Sie können aber auch schon während der Schulung einen Teil der Meisterschülerprüfung abzulegen. Wenn Sie bereits genügend praktische Erfahrung haben, können Sie in Ausnahmefällen auch zur so genannten externen Prüfung aufgenommen werden und so unmittelbar einen beruflichen Qualifikationsabschluss erlernen.

Die Sonderberatungsstellen und Musterprojekte für Studienabbrecher bieten hierzu auch Beratung an. Zusätzlich können Sie während des Studiums erworbenes Wissen wie z. B. Personalzeitmanagement, Disziplin und analytische Fähigkeiten im Bewerbungsverfahren für einen Ausbildungsberuf hervorheben. WAS IST DIE WERTBILDUNG IN DEUTSCHLAND UND INTERNATIONAL? In Deutschland ist die duale Berufsausbildung die Grundlage für viele Bereiche und Berufe und mit ihren gut geschulten Fachleuten das Rückrat der gesamten Volkswirtschaft.

Aufgrund seiner unmittelbaren Praxisnähe schafft es gute Bedingungen für den Einstieg ins Berufsleben und ein breites Spektrum an beruflichen und persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten durch Weiterbildung.

Auch US-Präsident Barack Obama hat in seiner Ansprache über den Zustand der USA im Jahr 2013 das duale Bildungssystem gelobt und bereitet derzeit eine Bildungsreform nach deutschen Maßstäben vor. Die OECD hat nicht zuletzt die duale Berufsausbildung in Deutschland in ihrem Bildungsreport 2014 anerkannt. Durch die internationale Beliebtheit sind Facharbeiter "made in Germany" im Ausland begehrt.

Wer eine Lehre in Deutschland absolviert, hat daher gute Aussichten auf eine Auslandskarriere. Eine duale Berufsausbildung ist daher ein leistungsstarkes Ausbildungssystem - und steht der wissenschaftlichen nicht nach. Deshalb setzt zum Beispiel auch das Bündnis für allgemeine und berufliche Bildung, in dem der Bund, die Bundesländer und die Tarifpartner mitwirken, auf die Äquivalenz der beruflich-wissenschaftlichen Berufsausbildung.

Die duale Berufsausbildung in Deutschland gedeiht heute durch das Bekenntnis dieser Mitspieler. Auch die duale Berufsausbildung ist in Deutschland ein über Jahrzehnte gewachsenes Selbstverständnis. Lange Zeit eine handwerkliche Domäne und wurde 1897 das duale Bildungssystem - wie wir es heute wissen, mit praktischer Berufsausbildung im Unternehmen und theoretischer Berufsschulausbildung - zum ersten Mal etabliert.

Vor allem in den 1920er und 1930er Jahren wurde die Berufsausbildung weiter entwickelt und 1969 mit dem Gesetz über die Berufsausbildung endgültig durchgesetzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema