Was Braucht ein Friseur zum Arbeiten

Wie ein Friseur arbeiten muss

Die Werkzeuge, mit denen die Friseure jeden Tag arbeiten, müssen von hoher Qualität und hitzebeständig sein. Die Friseure arbeiten in erster Linie. Die Arbeit in Altersheimen bietet auch eine neue Einnahmequelle für Friseure. Die Friseure arbeiten in Friseursalons, in Theatern oder besuchen Kunden zu Hause. Geschulte Friseure arbeiten in der Regel in Handwerksbetrieben.

Frisörbedarf: Schere, Rasierer und Haarschneider

Wem eine gute Haarschere, ein Friseurkamm und ein Haartrockner fehlen, der irrt. Der Friseur braucht für die unterschiedlichen Styles, von Bob und Pixie Cut bis hin zu aufwändigen Updos und Dreadlocks, viel mehr Werkzeug. Das Friseurhandwerk umfasst in der Regel alle Geräte, Hilfen und sonstigen Stoffe, die der Friseur für seine Tätigkeit braucht.

Die wohl bedeutendste Ausrüstung aus dem Bereich des Friseurbedarfs ist sicherlich die Coiffure. Ein Friseur sollte beim Scherenkauf besonders auf die Wahl der richtigen Grösse und Paßform achten. Die Grifflöcher sollten nicht zu groß oder zu eng sein, damit die Handschere gut in der Hand liegen kann.

Um dem Friseur die Möglichkeit zu geben, beim Schnitt mit seiner starken Hand zu arbeiten, gibt es sowohl für Rechts- als auch für Rechtshänder eine passende Zange. Die Friseurschere ist eine Sonderanfertigung, daher sind die hochwertigen Haarscheren auch nicht ganz preiswert. Bei einer guten Haarschere sollten Sie mit einem Scherenpreis zwischen 50 und 150 EUR kalkulieren.

Der Rasierer wird hauptsächlich von Frisören verwendet, um den Hals zu rasieren. Für ein präzises Arbeiten muss das Werkzeug gut in der Hand sein. Der Friseur sollte deshalb darauf achten, dass er später die richtigen Blätter kaufen kann. Friseure benutzen neben Schere und Rasierapparat oft eine elektronische Schere.

Auch hier kommen wie bei den anderen Friseurwerkzeugen professionelle Werkzeuge zum Einsatz, die wesentlich besser sind als herkömmliche Werkzeuge. Haarschneider werden gewöhnlich für kurze Frisuren oder zum Abschneiden einer Kahlkopfhaut benutzt. Der Friseur braucht diese Maschine auch für Haartattoos, die als zusätzliches Styling-Element in einigen kurzen Haarschnitten zum Einsatz kommen.

Wem eine gute Haarschere, ein Friseurkamm und ein Haartrockner fehlen, der irrt. Der Friseur braucht für die unterschiedlichen Styles, von Bob und Pixie Cut bis hin zu aufwändigen Updos und Dreadlocks, die unterschiedlichsten Tools. Das Friseurhandwerk umfasst in der Regel alle Geräte, Hilfen und sonstigen Stoffe, die der Friseur für seine Tätigkeit braucht.

Die wohl bedeutendste Ausrüstung aus dem Bereich des Friseurbedarfs ist sicherlich die Coiffure. Ein Friseur sollte beim Scherenkauf besonders auf die Wahl der richtigen Grösse und Paßform achten. Die Grifflöcher sollten nicht zu groß oder zu eng sein, damit die Handschere gut in der Hand liegen kann.

Um dem Friseur die Möglichkeit zu geben, beim Schnitt mit seiner starken Hand zu arbeiten, gibt es sowohl für Rechts- als auch für Rechtshänder eine passende Zange. Die Friseurschere ist eine Sonderanfertigung, daher sind die hochwertigen Haarscheren auch nicht ganz preiswert. Bei einer guten Haarschere sollten Sie mit einem Scherenpreis zwischen 50 und 150 EUR kalkulieren.

Der Rasierer wird hauptsächlich von Frisören zum Rasieren des Halses benutzt. Für ein präzises Arbeiten muss das Werkzeug gut in der Hand sein. Bei den Rasierklingen müssen die spitzen Klinge beim jeweiligen Anwender ersetzt werden. Der Friseur sollte deshalb darauf achten, dass er später die richtigen Blätter kaufen kann.

Friseure benutzen neben Schere und Rasierer oft eine elektronische Schere. Auch hier kommen wie bei den anderen Friseurwerkzeugen professionelle Werkzeuge zum Zuge, die wesentlich besser sind als herkömmliche Werkzeuge. Haarschneider werden in der Regel für kurze Frisuren oder zum Abschneiden einer Kahlkopfhaut benutzt. Der Friseur braucht diese Maschine auch für Haartattoos, die als zusätzliches Styling-Element in einigen kurzen Haarschnitten Verwendung finden.

Auch interessant

Mehr zum Thema