Was Bedeutet Ausbildungsvergütung

Welche Bedeutung hat die Ausbildungsvergütung?

So haben Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften einen Tarifvertrag abgeschlossen, in dem unter anderem die Höhe der Ausbildungsvergütung festgelegt ist. Je nach vertraglicher Bruttolohnhöhe und Einkommensteuerklasse (die auf Ihrer Einkommenssteuerkarte vermerkt ist) kann neben den Sozialversicherungsbeiträgen auch die Einkommenssteuer anfallen.

Je nach vertraglicher Bruttolohnhöhe und Einkommensteuerklasse (die auf Ihrer Einkommenssteuerkarte vermerkt ist) kann neben den Sozialversicherungsbeiträgen auch die Einkommenssteuer anfallen. In den einzelnen Bundesländern ist die Rechnung zwar verschieden, aber für die Einkommensteuerklasse I (d.h. Ledige, keine Kinder) und ein monatliches Bruttoeinkommen von ca. 850 EUR oder mehr müssen Sie vermutlich die Einkommensteuer abziehen.

Ihr Bruttoentgelt wird in diesem Falle um Sozialversicherungsbeiträge, Lohn- und ggf. Kirchensteuern auf Ihr tatsächliches Nettoeinkommen gekürzt und Ihr Dienstgeber zahlt alle Steuern selbstständig an das Steueramt. Wenn Sie der Einkommensteuer unterliegen, können Sie vor der ersten Gehaltsabrechnung einen Zuschuss auf Ihrer Einkommenssteuerkarte erfassen und bei Ihrem örtlichen Steueramt eine Einkommenssteuerermäßigung beantragen.

Ihr steuerpflichtiges Bruttoeinkommen wird dann um den registrierten steuerfreien Betrag reduziert, so dass weniger oder gar keine Löhne und Gehälter einbehalten werden. Wenn Sie mit Ihrem Gesuch zu spÃ?t sind, können Sie auch eine nachtrÃ?gliche jÃ?hrliche Einkommenssteueranpassung vornehmen.

Ausbildungsvergütung: Sie haben das Recht auf

Die Ausbildung ist in den vergangenen Jahren jedenfalls in einigen Bereichen interessant geworden. Dies ist nach Ansicht einiger nicht zuletzt auf die zum Teil großzügigen Ausbildungsbeihilfen zurückzuführen. Die Auszubildenden, die in Deutschland eine Ausbildung im dualen System absolvieren, d.h. sowohl im Unternehmen als auch in der Schule erlernen, bekommen am Ende des Monates eine Ausbildungsvergütung.

Allerdings sind die Ausbildungsbeihilfen von Industrie zu Industrie sehr unterschiedlich. Aus dem aktuellen Berufsbildungsreport (PDF) geht hervor, dass die Anzahl der Verträge im Jahr 2015 um 0,2 Prozentpunkte auf 522.100 zurückgegangen ist. Das, was sich nach schlechter Nachrichten anhört, ist eigentlich ein gutes Signal für Auszubildende. Mit rund 41.000 offenen Stellen hat diese Anzahl seit 1996 einen neuen Höchstwert erreicht, so dass immer mehr Betriebe nicht nur bei der Suche nach neuen Arbeitskräften, sondern auch bei der Rekrutierung von neuen Auszubildenden hart arbeiten müssen.

Dabei sind gute Bedingungen für die Arbeit von Bedeutung, aber auch eine gerechte Ausbildungsvergütung trägt dazu bei. Dies kann und sollte auch von Firmen im Bereich Arbeitgeber-Branding verwendet werden. In vielen Bereichen gibt es Kollektivvereinbarungen, die auch die Ausbildungsvergütung regulieren. Die folgende Grafik verdeutlicht, dass die tariflichen Ausbildungsbeihilfen in den vergangenen Jahren stetig anstiegen.

Wenn ein Betrieb jedoch nicht an einen Kollektivvertrag geknüpft ist, sollte eine "angemessene Vergütung" ausbezahlt werden.

Schließlich ist die Ausbildungsvergütung neben dem reinen Finanzanreiz auch ein Zeichen der Anerkennung für die erbrachten Leistungen. Die Firmen sollten hier keineswegs geizig sein. Die bereits angesprochene kontinuierliche Erhöhung der Ausbildungsvergütung könnte bei einigen Auszubildenden zu großen Wünschen und nicht realistischen Vorstellungen werden. Ja, die Ausbildungsvergütung steigt. In Sektoren, in denen das Gehaltsniveau bereits tief ist, sind die Ausbildungsbeihilfen jedoch ebenfalls tief.

Diese ist derzeit (ab 2016) beigefügt: Das klingt zunächst gut, doch der Ausbildungsbericht 2016 (PDF) zeigt einige Fallstricke auf: Erstens gibt es immer noch den offensichtlichen Gegensatz zwischen Ost- und Westdeutschland - mehr als ein viertel Jahrhundert nach der Wende. Die Ausbildungsvergütungen im Ostteil nähern sich wie die Loehne und Gehaelter allmaehlich dem westlichen Niveau, zwei Prozentpunkte mehr als im vorigen Jahr.

Die Ausbildungsvergütung für Friseure reicht von 269 (Ost) bis 494 (West) EUR - mehr als die Haelfte dessen, was zum Beispiel in Westdeutschland an Mechatronikern verdient wird. Diese sind für weibliche Auszubildende kein offensichtlicher Nachteil. Allerdings sind Tarifvereinbarungen und rechtliche Anforderungen - wonach die Ausbildungsvergütung zumindest einmal jährlich erhöht werden muss - nur ein Teil der Ausbildungsvergütung für Auszubildende.

Zum einen sollte sich die Suche nach einem geeigneten Lehrplatz nicht auf die finanziellen Gesichtspunkte beschränken. Zum anderen können auch Incentives und Zusatznutzen über die Ausbildungsvergütung hinaus von Bedeutung sein: welche Arbeits- und Rahmenkonditionen das jeweilige Ausbildungsunternehmen seinen Auszubildenden anbietet; wie die Erhöhung der Ausbildungsvergütung behandelt und beschlossen wird; ob es weitere Finanzanreize gibt - Boni für gute Leistung oder ähnliche Vorzüge.

wie und ob das Ansehen des Betriebes bei nachfolgenden Anwendungen hilfreich sein kann; ob die Aufgabenstellung und die Chancen im Bereich der Weiterbildung den eigenen Zielsetzungen entsprechen.

Die Ausbildungsvergütung und die Suche nach einer Ausbildung sind daher wesentlich umfangreicher als der monatliche Überweisungsbetrag. Ausbildungsvergütung: Welche Ausbildungsberufe sind besonders einträglich? Die Ausbildungsvergütung variiert, wie bereits erläutert, je nach Wirtschaftszweig und ob sie in Ost- oder Westdeutschland ausbezahlt wird. Zudem sind je nach Kollektivvertrag regional unterschiedliche Ausprägungen möglich.

Zudem wird die externe Ausbildung weniger bezahlt als die betriebliche Ausbildung. Allerdings gibt es laut BIBB-Bewertung 2016 in einigen Bereichen keine Differenzen mehr zwischen Osten und Westen, zum Beispiel in den nachfolgenden Ausbildungsberufen: Allerdings bedeuten die gleichen Ausbildungsvergütungen noch nicht, dass die Vergütung besonders einträglich ist. So wurden laut BIBB im Jahr 2016 folgende Ausbildungsgänge besonders gut vergütet:

In krassem Widerspruch dazu stehen Schulungen in den nachfolgenden Bereichen: Offensichtlich können viele der Auszubildenden nicht von ihrer Ausbildungsvergütung profitieren. Für diejenigen, die einen Lehrplatz in einer anderen Großstadt finden, scheint es jedoch schwerer zu sein. Lehrlinge in einem staatlichen Ausbildungsberuf. Praktikanten, deren zweite Berufsausbildung eine gelungene Integration in den Beruf ermöglicht.

Wurde das erste Training aufgegeben und die Rechtfertigung ist nachvollziehbar.

Auch interessant

Mehr zum Thema