Was Bedeutet Aevo

Und was bedeutet Aevo?

Wir klären hier, welche Anforderungen die AEVO an Sie stellt und was sie wirklich bringt. Die AEVO - alle Informationen auf einen Blick im Überblick Sie haben diesen Beitrag vermutlich erhalten, weil Sie die AEVO nicht lesen und durcharbeiten wollten, oder? Glücklicherweise haben Sie diesen Beitrag entdeckt, in dem ich die wesentlichen Aspekte aus dem AEVO Dokument zusammenfassen und Ihnen hier alle Informationen auf einen Blick präsentieren kann: AEVO just resümiert.

Die AEVO - Was bedeutet das? Die AEVO ist die Kurzform für "Ausbildereignungsordnung" und legt landesweit fest, welche Anforderungen ein Instruktor für die Ausbildung erfüllt und wie die erforderliche fachliche und berufspädagogische Befähigung ermittelt wird. Sie müssen als angehende AusbilderIn den Nachweis erbringen, dass Sie die berufs- und berufspädagogischen Kompetenzen, das Wissen und die Fähigkeit besitzen, die Auszubildenden zum angestrebten Bildungsziel hinzuführen.

Die so genannte "fachliche und berufspädagogische Eignung" muss durch eine Kammerprüfung (IHK/HWK) nachgewiesen werden. In diesem Blogeintrag erfahren Sie, was Sie über diese Klausur wissen müssen. Die AEVO wurde am 5. Juni 2003 durch eine "Sonderregelung" für einen begrenzten Zeitrahmen ausgesetzt, um Unternehmen zu einer Ausbildung zu ermutigen, die zu diesem Termin nicht in der Lage waren, die entsprechende Befähigung vorzuweisen.

Die " Sondervereinbarung " läuft bis zum Stichtag 30. Juni 2009 - mit moderatem Ergebnis. Daraus entstand die "neue & optimierte" AEVO, die am 2. Juni 2009 in anderer Weise als die bisherige Ausbildungsverordnung in Kraft ist. Die neue AEVO hat die fachliche und berufspädagogische Begabung für die Arbeit umgestellt.

Gab es damals (vor dem 1. August 2009) noch 7 Aktionsfelder im Trainer-Vorbereitungskurs, um die Kursteilnehmer auf den Trainerberuf und die Trainerprüfung vorzubereiten, so wurden nun die Inhalte und die gesamte Organisation auf 4 Aktionsfelder verdichtet und aufbereitet. Wie sieht die "neue" AEVO aus? Über die in der neuen AEVO 2009 festgelegten Einzelpunkte können Sie hier nachlesen:

Die AEVO spezifiziert neben den für die Ausbildung notwendigen Vorraussetzungen und den Lehrinhalten auch die exakten Prüfungsanforderungen, z.B: Das Examen setzt sich aus einem geschriebenen und einem praxisnahen Teil zusammen. Innerhalb eines Untersuchungsverfahrens kann eine fehlgeschlagene Untersuchung zwei Mal durchgeführt werden. "2 "2) "Im Prüfungsteil werden die fallbezogenen Aufgabenstellungen aus allen Tätigkeitsbereichen behandelt.

Das Klausurwochenende sollte drei Std. betragen. "Der Praxisteil der Untersuchung umfasst eine Darstellung einer Trainingssituation und eine Fachdiskussion mit einer Gesamtdauer von maximal 30min. "Es wird auch festgelegt, dass nach erfolgreichem Bestehen der Eignungsprüfung der AEVO eine entsprechende Bescheinigung über die fachliche und berufspädagogische Befähigung erteilt wird.

Allerdings sind auch Ausnahmeregelungen in dieser Ausbildungsverordnung klar geregelt: Zum Beispiel hat jeder, der vor In Krafttreten dieser Vorschrift eine Lehrerprüfung absolviert hat oder während der Zeit der "AEVO-Sperre" Lehrlinge ohne Beanstandungen ausbildet, nach wie vor Anspruch auf Ausbildung. Schließlich legt die AEVO nur die Eckpunkte fest, nach denen Sie bzw. Ihr Unternehmen Praktikanten in der für Deutschland üblichen bürokratischen Sprache aufnehmen und qualifizieren dürfen.

Der AEVO ist somit die Basis für die Eignung des Ausbilders/der Ausbilderin, die er/sie in der Ausbildung nachweist. Aus diesem Artikel geht hervor, dass ein zukünftiger Trainer eine Untersuchung bei der für ihn verantwortlichen IHK oder HWK abzulegen hat. Auf dem Weg zum Trainer oder Trainingsunternehmen wünschen wir Ihnen viel Spaß und Freude.

Mehr zum Thema