Wann Entfällt Kindergeld

Wenn das Kindergeld nicht anwendbar ist

Auch während des Militär- und Zivildienstes erlischt der Anspruch auf Kindergeld. Ansonsten gilt die Teilzeitstelle als Haupttätigkeit - der Anspruch auf Kindergeld entfällt. Erziehungsgeld oder Kindergeld Oft wird der Irrtum begangen und das Kindergeld mit dem Kindergeldzuschuss vermischt, der oft als Kindergeldzuschuss genannt wird. Erstens gibt es keinen Kindergeldzuschuss - aber Kindergeld und Kindergeld sind zwei unterschiedliche Vorteile, die nicht zu verwechseln sind. Es ist zu berücksichtigen, dass das Kindergeld zum Kindergeld hinzugerechnet wird und den Erziehungsberechtigten zum selben Zeitpunkt gewährt wird.

Prinzipiell haben alle Erziehungsberechtigten minderjähriger Jugendlicher Anspruch auf Kindergeld ohne weitere Vorraussetzungen. Die volljährigen Schüler müssen sich in Ausbildung oder beruflicher Ausbildung aufhalten, damit das Kindergeld weiterhin fließt. Weitere Informationen dazu gibt es auch unter Kindergeld für Erwachsene. Gegenüber dem Kindergeld, das eine Steuerausgleichszahlung ist, ist der Kinderzuschuss eine Sozialhilfe nach § 6a BKGG.

Einzige Gemeinsamkeit der beiden Sozialleistungen ist, dass das Kindergeld zugleich auch Kindergeld erhalten muss. Mit dem Kindergeld-Check des Bundesfamilienministeriums können Sie leicht überprüfen, ob Sie ein Anrecht auf Kindergeld haben. Die Kinderzulage wurde am 01.01.2005 zusammen mit dem Hartz IV-Gesetz (Arbeitslosengeld II) verabschiedet und soll eine finanzielle Entlastung für die Familie ermöglichen, in der die Erziehungsberechtigten ihre - aber nicht die Bedürfnisse der Kleinen - mit ihrem Gehalt ausgleichen.

Das Kindergeld soll daher grundsätzlich verhindern, dass Angehörige nur wegen der betroffenen Personen Hartz IV beanspruchen müssen. Dies hat den Nachteil, dass Sie neben dem Kindergeld auch Wohnbeihilfe erhalten können. Wenn diese beiden sozialen Vergünstigungen ausreichen, um die Bedürfnisse der Angehörigen zu befriedigen, erlischt der Leistungsanspruch auf Hartz IV. Die Kinderzulage unterliegt einem Gesuch, das auf dem dafür zur Verfügung gestellten Formular und zusammen mit den erforderlichen Dokumenten bei der jeweiligen Familienversicherung einzureichen ist.

Kindergeldantrag (PDF). ACHTUNG: Der Kindergeldantrag sollte sofort erfolgen, da das Kindergeld erst ab dem Zeitpunkt der Antragstellung bei der Kasse ausgezahlt wird. Die Kinderzulage für jedes zu betrachtende Kinde beläuft sich auf bis zu 170 EUR pro Kalendermonat. Das Kindergeld insgesamt ist das Kindergeld insgesamt.

Sie soll für je sechs Monaten genehmigt werden. Das Kindergeld wird nicht für die Zeit vor der Beantragung gezahlt. Buch des Sozialgesetzbuches mit der Massgabe, dass der Antragsteller unmittelbar nach dem Ende des Monates, in dem die Zurückweisung oder Rückerstattung der übrigen Vergünstigungen verbindlich geworden ist, nachzukommen hat. Verzichtet ein Begünstigter auf die Beantragung einer sozialen Zuwendung, weil ein Recht auf eine andere soziale Zuwendung beansprucht wurde und diese abgelehnt wird oder zu ersetzen ist, so wird der jetzt gestellte Anspruch bis zu einem Jahr später wirksam, wenn er innerhalb von sechs Monaten nach Ende des Monates eingereicht wird, in dem die Zurückweisung oder die Rückerstattung der anderen Zuwendung verbindlich geworden ist.

Sätze 1 gelten auch dann, wenn die fristgerechte Beantragung einer anderen Zuwendung aus Unwissenheit über ihre Anspruchsvoraussetzungen unterblieben ist und die zweite Zuwendung der ersten Zuwendung untergeordnet gewesen wäre, wenn sie gewährt worden wäre. Eine rückwirkende Beantragung eines Kindergeldes ist daher möglich, wenn der Bewerber eine schriftlich verbindliche Verfügung über andere Leistungen erhält, die zuvor das Kindergeld ausgenommen haben und das Kindergeld unmittelbar nach dem Ende des Monates, in dem die andere Sozialhilfe bezogen wurde, nachträglich beantragt.

Seit 2017 wird der Kinderzuschuss pro Kindergeldberechtigter maximal 170 EUR pro Monat ausgezahlt (160 EUR bis 31.12.2016) und hat somit den Background, die Erziehungsberechtigten vor dem bedürftigen Kit und vor der Hartz IV-Deckung zu bewahren - in die sie nur von den Kindern "hineinrutschen" würden. Urspruenglich war eine Auszahlung von maximal 36 Monate geplant, jetzt wird der Kinderzuschuss ausgezahlt, solange die Grundvoraussetzungen erfuellt sind und auch ein Kindergeldanspruch vorliegt - natuerlich spaetestens bis das Alter von mindestens 20 Jahren erreicht ist.

Das Kindergeld soll jedoch zunächst immer nur für sechs Monaten genehmigt werden und bedarf dann eines Antrags auf weitere Genehmigung. Um das Kindergeld für ihre Kleinkinder zu bekommen, müssen die Erziehungsberechtigten die Mindesteinkommensgrenze von 600 EUR für Alleinstehende und 900 EUR für gemeinsame Erziehungsberechtigte einhalten. Der zweite Grenzwert ist die maximale Einkommensgrenze für den Kinderzuschuss.

Das heißt, das gesamte Einkommen und das Gesamtvermögen der Familien darf die Grenzen der Hartz-IV-Leistungen nicht übersteigen. Der Hartz IV Normaltarif für eine Einzelperson ab 01.01.2018 ist 416 EUR zuzüglich der entsprechenden Unterbringung. Bei zwei Elternteilen beläuft sich der Preis auf 374 EUR.

Bei Kindern beträgt der Preis 240 bis 5 Jahre, 296 bis 13 Jahre und 316 bis 17 Jahre. Wenn das oder die angemeldeten Patenkinder bereits über ein eigenes Gehalt verfügen (Kindergeld ist hier enthalten!), wird dieses unmittelbar mit dem Auszahlungsbetrag angerechnet. Besitzt ein Kinde ein Einkommen von mehr als 170 EUR, verfällt der Kindergeldanspruch für dieses Söhnchen.

ACHTUNG: Das Kindereinkommen wird für jedes einzelne Mitglied gutgeschrieben. Hätte z. B. Kinde 1 ein Gehalt von 250 EUR und Kinde 2 nur 70 EUR, würde kein Kindergeld für Kinde 1 und 100 EUR für Kinde 2 ausbezahlt. Das Kindereinkommen wird daher nicht auf den Gesamtbetrag aufgerechnet.

Doch: Es ist nicht möglich, Hartz IV oder Sozial- und Kindergeld gleichzeitig zu haben! Nähere Auskünfte unter::

Auch interessant

Mehr zum Thema