Wann Bezahlt das Arbeitsamt eine Umschulung

Ab wann bezahlt das Arbeitsamt eine Umschulung?

In der Regel wird bei einer Umschulung in der Schule überhaupt kein Gehalt gezahlt. Möglicherweise können Sie sich doch bei der Agentur für Arbeit erkundigen. Dies gilt jedoch nur, wenn der Betrieb überhaupt eine Ausbildungsvergütung zahlt. Bezahlen für Arbeitslosigkeit und Umschulung - ohne Hilfe ist es schwer, sich das zu leisten.

Ist es wahr, dass das Konsortium nicht für die Umschulung bezahlt, außer....

der Altenpflegerin? Guten Tag allerseits, es ist richtig, dass Sie während des Kaufs von Alge II keine Ausbildung / Umschulung machen können (egal ob Schule oder Dual). Dieser fällt gleich ganz aus der Deckung von Alge II, sobald man eine Ausbildung macht? Das Konsortium unterstützt nur die Ausbildung / Umschulung der Altenpflegerin und auch das wäre eine legale Gratwanderung, aber die Chance gibt es.

Sonst können Sie sich weder ausbilden, umschulen noch weiterbilden. Und wie soll dann jemand, der überhaupt keine Voraussetzungen hat, aus der Deckung von Alge II aussteigen? Zum Beispiel, als Alleinerziehender, wenn ich keine Schulung hatte, konnte ich mir nie eine Schulung oder andere Qualifizierungen erlauben.

Mit dem Start der innerbetrieblichen Berufsausbildung ist mein Mann aus der Zusatzausbildung ALG 2 ausgestiegen. Grundsätzlich ist es möglich, dass eine Umschulung befördert wird (und nicht nur zur Altenpflegerin), aber es besteht kein rechtlicher Anspruch darauf. Die Umschulung muss meines Wissens auch in einem Bereich erfolgen, in dem man verhältnismäßig gute Einstiegschancen hat.

Wenn ich es nicht von der AfA/Arge bezahlt kriege, dann nicht. Ich will mein Berufsleben nicht mit einem Schuldenberg beginnen. Das Konsortium trägt die Weiterbildungskosten durch die von ihm vergebenen Ausbildungsgutscheine. So ist es möglich, eine Umschulung zu machen, z.B. bei der DAA.

Hier ist es auch möglich, als Alleinerziehender eine Teilzeit-Umschulung durchzuführen. Sie erhalten einen Pauschalbetrag für die Pflegekosten Ihres Kindes sowie die Bus-, Bahn- und Sprittkosten. Grüße, P.S., dass nur die Umschulung zur Altenhilfe Blödsinn ist. "Das Konsortium unterstützt nur die Ausbildung / Umschulung der Altenpflegerin und auch das wäre eine legale Gratwanderung, aber die Chance ist da.

Sonst können Sie weder eine Schulung, eine Umschulung noch eine Fortbildung machen! Kannst du auch als alleinerziehender Elternteil eine regelmäßige Erziehung machen und dein eigenes Kinder könnte immer noch das Recht haben, durch das Konsortium zu helfen und dir zum Beispiel die zusätzliche Notwendigkeit der alleinerziehenden Erziehung, die nicht von dem Ausschluss getrunken wird.

Wenn diese gesetzlichen Anforderungen für "Umschulungen" auch für ALG II-Empfänger gelten: http://www.agentur-fuer-arbeit.de/zentraler-Content/HEGA-Internet/A05-Berufl-Qualifizierung/Publikation/HEGA-09-2009-Aenderung-FbW-Anlage. pdf Und es gibt immer noch diese Anmerkungen, obwohl der Ort der Umschulung sicherlich von Interesse ist: www.agentur-fuer-arbeit.de/zentraler-Content/HEGA-Internet/A05-Berufl-Qualifizierung/Publikation/HEGA-09-2009-Aenderung-FbW-Anlage. pdf Im Prinzip trifft jedoch Folgendes zu: Das sind Ermessensleistungen. Schauen Sie sich dazu bitte die Seite der Agentur für Arbeit unter der Adresse: http://infobub.arbeitsagentur. de/kurs/portal ( "Kurstnet") an und geben Sie in den Suchmöglichkeiten "Berufsausbildung" ein und klicken Sie auf "Nur Angebot mit Bildungsgutschein".

Die Teilnehmenden habe ich selbst bereits zum Dozenten umgeschult und das war NICHT nur "Altenpflegerin". Dabei kann ich mir für eine innerbetriebliche Berufsausbildung immer dann empfehlen, wenn sie über BAB und über das Bundesamt für Arbeit finanziert werden kann (dann muss man entsprechend raten und bei den Bewerbungen helfen), da die Schulausbildung in der Schattenwirtschaft nicht den gleichen Status hat (in meinen Augen zu Recht, da ich bereits Teilnehmende hatte, die eine solche Schulausbildung, z.B. als Bürokaufmann, absolviert haben und das Know-How unter Tage war).

Zwei kleine Söhne, Mann bei der täglichen Arbeitszeit bis zum Abend, keine Großmutter da, Freundinnen, die auch bis zum Abend mitarbeiten. Sogar meine Agentur für Personalwesen denkt, dass ich da ein schlechtes Blatt habe. Auch nach Umschulung befragt. Ich sollte aber auch nur zur Altenpflegerin umlernen. Aber das kommt nicht in Betracht.

Es ist mir immer klar, dass ich keine Umschulung erhalte, weil ich das Büro nichts kosten würde und es ihnen egal ist, ob ich einen Arbeitsplatz suche oder nicht. Eine weitere schnelle Bestätigung: Nach diesem Integrationsgespräch sollte mein Bekannter bis zum Monat April darüber nachdenken, ob eine Umschulung für ihn in Betracht kommt (was er lange Zeit gerne tun würde!) und in welche Richtungen er gehen möchte.

Auch interessant

Mehr zum Thema