Voraussetzung Ausbilder

Anforderung Instruktor

Die Instruktoren müssen folgende Voraussetzungen erfüllen:. Demnach müssen Trainer "persönlich und beruflich geeignet" sein. Eignungsanforderungen für Trainer in Unternehmen hat die erforderliche fachliche und berufspädagogische Kompetenz. hat die Abschlußprüfung in einem dem Lehrberuf korrespondierenden Fachgebiet abgelegt, hat eine Abschlußprüfung an einer Universität in einem dem Lehrberuf korrespondierenden Fachgebiet abgelegt. Im Rahmen des Berufsausbildungsgesetzes sind diese Eignungsanforderungen z.

B. für Ausbilder in Unternehmen, aber auch in überbetrieblichen und überbetrieblichen Ausbildungszentren umzusetzen. Eine Überprüfung wurde nach einer vor In Kraft treten der Ausbildereignungsverordnung (AEVO) am 1. August 2009 durchlaufen.

Persönlichkeiten, die über die notwendigen Fachkenntnisse und Fähigkeiten sowie über keine Prüfungsurkunde in dem betreffenden Fachgebiet und von der zuständigen Stelle als Ersatz für diese verfügt. Berufseignung wird auf Anfrage vergeben. Beim Einreichen Ihrer Bewerbung ist folgendes zu beachten: Die informelle Anmeldung muss vom künftigen Ausbilder selbst vorgenommen werden.

Zur Formulierung des Antrags wird empfohlen: "Gemäß dem § 309 Abs. 6 BGB beantrage ich die Anerkennung der beruflichen Befähigung zur Berufsausbildung in diesem Beruf....". Ausnahmsweise könnte man sagen: "Andere technisch passende Angestellte werden nicht eingestellt" oder "Durch Entscheidung der Geschäftsführung sollte ich Schulungsaufgaben in einer verantwortungsvollen Position übernehmen". Rechtsgrundlage: 29, 31, 29, 30, 31 des Berufsbildungsgesetzes (BBiG) vom 01.04.2005 (BGBl Jahr 2005, Teil I Nr. 20 vom 31.03.2005 in Bonn), Ausbildereignungsverordnung (AEVO).

Voraussetzungen für Trainer

Diejenigen, die trainieren wollen, müssen gewisse Anforderungen an sich selbst und ihren Beruf haben. Eigene Eignung: Lehrlinge dürfen nur eingestellt werden, wenn sie für sich allein ausreichen. Dies ist nicht der Fall, wenn jemand die Beschäftigung von Kindern und Jugendlichen untersagt oder das Berufsausbildungsgesetz mehrfach oder schwerwiegend verletzt hat. Berufliche Eignung: Voraussetzung für die Arbeit als Trainer ist nicht nur die eigene, sondern auch die berufliche Befähigung.

Diejenigen, die über die notwendigen fachlichen sowie fachlichen und berufspädagogischen Kenntnisse und Fertigkeiten für die Arbeit in der Schule verfügten, gelten als technisch adäquat. Die Ausbilder haben in der Regel in einem dem Lehrberuf angepassten Bereich eine Abschlußprüfung absolviert und besitzen zusätzlich berufliche Erfahrung. Näheres zur fachlichen und berufspädagogischen Kompetenz erfahren Sie unter "Ausbildung von Trainern (AdA)". Voraussetzung für Ausbildungsleiter: Unter der Leitung des Ausbilders/der Ausbilderin kann jeder teilnehmen, der über die für den Unterricht notwendigen Kompetenzen verfügt und auch für sich selber in Frage kommt.

Du möchtest einen Trainer nennen? Schicken Sie dazu das komplett ausgefüllte Referenten-Datenblatt zusammen mit den Nachweisen per Briefpost an die Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern, 80323 München oder per E-Mail an den verantwortlichen Ausbildungsberater.

Auch interessant

Mehr zum Thema