Vollzeitschulische Berufsausbildung

Ganztagsschulische Berufsausbildung

Vollzeitschulbildung in den einzelnen Regionen des Landes. ein gleichberechtigter Partner im Dualsystem Damit Sie unsere Seite in ihrem vollen Funktionsumfang benutzen können, empfiehlt es sich, einen neuen Webbrowser zu installier. Mit dem reformierten Berufsausbildungsgesetz haben sich die Chancen für die weitere Entwicklung unseres Berufsbildungssystems erheblich verbessert. Dabei sollen die Chancen einer flexibleren Zusammenarbeit verschiedener Bildungsstandorte vor dem Hintergund ihrer Didaktik verstärkt ausgenutzt werden.

Es ist wichtig, die regionalen strukturellen Gegebenheiten sowie die branchenspezifischen Eigenheiten besser zu beachten. Nach dem Einloggen können Sie auch Ihre Nutzerdaten editieren und das digitale Publikationsverzeichnis einrichten.

Ganztagsschulische Berufsausbildung - Regierungsportal M-V

Die Betreuung der Waisenkinder in Mecklenburg-Vorpommern sollte optimal sein. Dies erfordert ausreichend qualifizierte Mitarbeiter in den Anlagen. Berufsausbildung in Mecklenburg-Vorpommern als staatl. geprüfte Erzieherin und staatl. geprüfte Sozialassistentin ist eine vollzeitschulische Berufsausbildung. Die beiden Berufsbildungskurse werden in der EU-Förderperiode 2014 bis 2020 vom Staat und vom ESF mit rund 30 Mio. EUR gefördert.

An fünf Berufsschulen in Mecklenburg-Vorpommern wird eine Vollzeitausbildung zu staatlichen Sozialassistentinnen, staatlichen Sozialassistentinnen und Sozialassistentinnen sowie staatlichen Pädagogen angeboten. Zukünftige Arbeitsstätten sind Kindertagesstätten, Kindertagesstätten oder Ganztagesschulen. Es gibt vier Ausbildungsgänge, die in sozialpädagogische Berufsfelder einführen. Je nach Interessen lage und beruflicher Eignung werden den Bewerbern folgende Karrierewege angeboten:

An der Höheren Berufsschule für Sozialhilfe werden die Berufsabschlüsse "Staatlich anerkannte Sozialassistentin" und "Staatlich anerkannte Sozialassistentin" erworben. Sie sind als Assistenten in unterschiedlichen soziopädagogischen Institutionen tätig, die die Betreuung der Schüler unter der Leitung von Spezialisten übernehmen. Die erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung ist Voraussetzung für die Aufnahme in die sozialpädagogische und heilpädagogische Ausbildung an der Berufsschule für Soziale Arbeit.

In den Lehrgängen der Berufsschule für Soziale Pädagogik werden die Qualifikationen "Staatlich geprüfter Erzieher" und "Staatlich geprüfter Erzieher" erworben. Ihre Zielsetzung ist es, Fachkräften mit Berufsausbildung und Berufspraxis die selbständige und eigenverantwortliche Durchführung von Bildungs-, Erziehungs- und Pflegeaufgaben in Kindertagesstätten, Kindertagesstätten, in der Schule sowie in der Jugend- und Kinderarbeit zu ermöglichen.

Zur erfolgreichen Berufsqualifizierung gehört auch der Hochschulzugang.

Auch interessant

Mehr zum Thema