Versicherungsrecht

Versicherungsvertragsrecht

Kontaktieren Sie uns -- Versicherungsrecht. Baustein Versicherungsrecht PREMIUM Der Vorteil der Online-Nutzung: Suchfunktion: Die Datenbasis verfügt über eine bequeme Recherchefunktion, mit deren Unterstützung das geeignete Format schnell gefunden werden kann. Interaktive Struktur: Alle Formen und Notizen sind untereinander verlinkt, so dass ein Sprung zwischen den einzelnen Beiträgen problemlos möglich ist. Formularexport: Die Beispieltexte können einfach in Ihr eigenes Textverarbeitungssystem übertragen und dort für den entsprechenden Auftrag weiterverarbeitet werden.

Aktuell: Die komplette Datenbasis wird quartalsweise erneuert und ist damit immer auf dem aktuellen Stand der Rechtslage.

Uni Düsseldorf: Lehrstuhl für Versicherungsrecht

Die Rechtsfakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf wurde am 24. März 2006 unter der Leitung der Direktorinnen Prof. Looschelders und Prof. Michael Heine ins Leben gerufen. Gefördert wird das Zentrum von der Versicherungsbranche in Düsseldorf und dem Stiftungsverband für die deutsche Forschung, so dass die Tätigkeit des Institutes erheblich ausgeweitet werden konnte.

Im Folgenden, in AD LEGENDUM 2018, pp. 89-96 Der Versicherfall in der Haftpflicht- und Rechtschutzversicherung, in: Feststschrift für Hans-Peter Schwintowski, Baden-Baden 2017, pp. 150-170. Abrechnung von internationalen Verkehrsunfällen vor nationalen und internationalen Gerichtshöfen - unter spezieller Beachtung des direkten Anspruchs, in: Feststschrift für Karl-Heinz Danzl zum 65. Lebensjahr, Wien 2017, S. 603-629 Bd. 35 der Düsseldorforfer Reihe: Nach deutschem Recht sind Rechtsschutzversicherungen an der Rechtsberatung für ihre Versicherungsnehmer in der Regel nicht teilzunehmen.

Gleiches trifft auf außergerichtliche und außergerichtliche Angelegenheiten zu. Die Idee dahinter ist, dass die Bereitstellung von Rechtsberatung für Rechtsschutzversicherungen zu einem Widerspruch mit dem ökonomischen Interessen an der Kostenvermeidung von Gerichtsverfahren führt. Bei anderen Rechtssystemen (z.B. Niederlande, Österreich) wird den Rechtsschutzversicherern jedoch die außergerichtliche Betreuung der Versicherungsnehmer nicht verweigert.

Ingo Weckmanns Studie befasst sich zunächst mit dem Konzept der Rechtsberatung, dem Beruf des Anwalts und dem Ergebnis der Rechtschutzversicherung. Nähere Infos dazu hier. Der Kommentar zu den Allgemeinen Versicherungsbedingungen für die Rechtschutzversicherung ist jetzt im Carl Heymanns Verlagshaus veröffentlicht worden. Nähere Infos dazu hier. Ein Update der wichtigsten Entscheide ist hier zu sehen.

Der Kommentar zum VVG in Kooperation mit Professorin Petra Pohlmann, Geschäftsführerin des Forschungszentrums für Versicherungen an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, ist jetzt im Carl Heymanns-Verlag in seiner 3. Nähere Infos dazu hier. Die Arbeit präsentiert das Versicherungs-Vertragsrecht auf einer wissenschaftlichen Basis praxisnah und übersichtlich.

Der Schwerpunkt liegt auf den allgemeinen Grundsätzen des Versicherungsvertragsrechtes. Aber auch die wesentlichen Spezialversicherungszweige (Haftpflicht-, Lebens- und Krankenversicherung) und das Recht auf Vermittlung werden behandelt. Nähere Infos dazu gibt es hier.

Mehr zum Thema