Versicherungskauffrau

Assekuranz

Die Versicherungsmaklerin arbeitet in der Regel für Versicherungsunternehmen im Innen- und Außendienst. Studienrichtung: Versicherungs- und Finanzierungsberatung Alles, was Sie über den Berufsstand des Versicherungsmaklers wissen müssen: Schulung, tägliche Arbeit, Gehälter, Karrierepfade, Zukunftsperspektiven und Stellenangebote für Versicherungsmakler. Jeder, der eine Versicherungspolice abschließt, hat sie bereits getroffen: den Versicherungsmakler. Sie stehen in den Bereichen Versicherungen und Vermögensberatung zur Verfügung. Der Ausbildungsberuf umfasst drei Jahre.

Diejenigen, die sich für den Versicherungsbereich entschieden haben, beraten und betreuen im Innen- und Aussendienst Geschäfts- und Privatkunden und bearbeiten Schäden und Leistungen. Andererseits beraten diejenigen, die sich für eine Vermögensberatung entscheiden, ihre Klienten bei Wertpapieranlagen oder der Betriebspension. Beispielsweise bietet sie auch Informationen zur Immobilienfinanzierung und erstellt für ihre Auftraggeber Fördermittel.

Die Außendienstmitarbeiter nutzen einen großen Teil ihrer Arbeitszeiten mit Beratungen in den Appartements und Wohnhäusern der Auftraggeber. Wie sind Versicherungsmakler tätig? Versicherungsmakler erklären nicht nur die individuellen Produkte und stehen den Versicherten Rede und Antwort, sondern erstellen auch die entsprechenden Vertragsunterlagen. Besonders wichtig ist jedoch die Zeitflexibilität, denn die Beratungen müssen aufgrund von Kundenwunsch teilweise auch am Morgen oder später Abends ablaufen.

Sie sind auch in Betrieben zu Hause, die ihr Fachwissen benötigen, wie z.B. Betriebe, die versicherungstechnische Spezialsoftware erstellen. Versicherungsbroker sind aber nicht nur bei Versicherungen und Kreditanstalten aktiv, sondern auch als unabhängige Makler und Consultants. Wenn Sie als Versicherungsbroker, -makler oder Versicherungberater selbstständig sind.

Finanzberater, die auch in Versicherungs-, Vorsorge-, Anlage- und Finanzierungsangelegenheiten tätig sind, haben ähnliche Funktionen wie Versicherungsmakler. Oftmals wird die berufliche Bildung in einer Versicherungsgesellschaft abgeschlossen. Versicherungsmakler haben nach der Schulung die Gelegenheit zur berufsbegleitenden Weiterbildung zum Versicherungskaufmann oder Versicherungskaufmann an Hochschulen oder Industrie- und Handelskammern. Im Anschluss an die Weiterbildung haben sie die Gelegenheit, sich weiterzubilden. Wenn die Absolventen eine Hochschulreife haben, können sie sich natürlich auch durch ein Hochschulstudium weiter qualifizieren und z.B. einen Bachelor-Abschluss im Versicherungsbereich vorweisen.

Dieser Studiengang ist unter gewissen Voraussetzungen auch ohne entsprechendes Schulabschlusszeugnis möglich. Gibt es einen seitlichen Einstieg in die Versicherungswirtschaft? Jeder mit vertrieblichen Fähigkeiten und dem Wunsch, sich um die Belange der Kundschaft zu kümmern und dienstleistungsorientiert zu denken, schafft wesentliche Voraussetzungen für eine Tätigkeit als Versicherungsmakler und kann sich auch ohne diese Berufsausbildung als Versicherungsmakler und Berater selbstständig machen.

Gewerbliche Versicherungsmakler und -berater bedürfen jedoch einer Genehmigung der jeweiligen Industrie- und Handelskammern. Für bestimmte Berufe und Ausbildungsberufe ist eine solche Untersuchung jedoch nicht erforderlich, z.B. nach Abschluss eines Studiums der Rechtswissenschaften, eines Betriebswirtschaftsstudiums in der Versicherungswirtschaft oder nach einer Bank- oder Sparkassenausbildung. Wieviel Geld verdient eine Versicherung für Männer und Frauen?

Das Spektrum der Erwerbsmöglichkeiten für unabhängige Versicherungsmakler ist sehr breit. Laut BVK, dem Verband mit der höchsten Mitgliederzahl, liegen sie zwischen EUR 40000 und 50000 pro Jahr. Laut BVK besteht zurzeit ein großer Nachfrage nach geeigneten und leistungsfähigen Versicherungsmaklern.

Im BVK beispielsweise wird immer wieder berichtet, dass diejenigen, die einen großen Bestand pflegen und damit sehr gut abschneiden, bei den Versicherern sehr gefragt sind. Einige der sehr erfolgreichen Versicherungsmakler treten in die Verkaufsleitung von Versicherern ein. Manche machen sich von der Gesellschaft, für die sie eine Versicherung vermittelt haben, unabhängig und werden zu Maklern oder gründeten eigene Vertriebsgesellschaften.

Der Weg zur Interessenvertretung steht auch Versicherungskaufleuten offen.

Auch interessant

Mehr zum Thema