Vergütung Elektroniker

Elektroniker-Vergütung

Elektroniker/-in für Wirtschaftsingenieurwesen | Lohntabelle Die Gehaltsbänder werden aus dem Inhalt der Stellenanzeige berechnet und stimmen mit der üblichen Marktvergütung auf Basis von zwei Millionen Gehaltssätzen überein. Elektroniker/-in für Betriebstechnik: In Ihrem Metier ist alles eine technische Angelegenheit. Was andere Elektroniker für die Bedienung der Technologie bekommen, kann nicht schaden. Deshalb ist es wichtig zu wissen. Ein Elektroniker für Operationstechnik erhält 651 Euro pro Jahr.

Während die Elektroniker für Betriebstechnik mit 25 Jahren noch im Durchschnitt 2.553 Euro erhalten, sind es mit 35 Jahren bereits 2.856 Euro und mit 45 Jahren im Durchschnitt 3.006 Euro.

Eine spezielle Matura als Grundvoraussetzung für die Berufsausbildung zum Elektroniker/zur Elektronikerin für Wirtschaftsingenieurwesen ist nicht erforderlich. Besonderes Augenmerk legen sie auf Bewertungen in den Bereichen Computerwissenschaften, Arbeiten/Technik, Mechanik, Statistik, Mathematik und Anglistik. Das Praktikum findet hauptsächlich in Unternehmen der Lichttechnik, Antriebs- und Signaltechnik, Kommunikations-, Mess- und Regeltechnik sowie der Energieversorgungstechnik statt.

Die Schulungsanbieter geben allen Elektronik-Kandidaten - ungeachtet der ausgewählten Fachrichtung - folgende Kernqualifikationen: Risikobewertung beim Betreiben von elektrischen Systemen, Geräten und Einrichtungen und deren Vermeidung durch Schutzmassnahmen, Messen und Berechnen von elektrischen Grössen, Prüfen und Bewerten der Funktionsweise von Steuerungssystemen und Reglern, Montieren, Demontieren von Modulen sowie deren mechanischer Adaption, Planen von Unteraufgaben und Arbeitsprozessen unter Berücksichtung von zeitlichen, wirtschaftlichen und rechtlichen Anforderungen, Vorrang bei Abweichungen von der Planvorgabe.

Gleichzeitig erwirbt der Auszubildende folgende technische Kompetenzen für den ausgewählten Bereich der Betriebstechnik: Bestimmung von Energieverbrauchsdaten; Ursachenrecherche bei Abweichung, Angebot, Durchführung und Dokumentierung von Dienstleistungen, Prüfung und Dokumentierung der Funktionskontrolle von Sicherheitseinrichtungen oder -systemen, Justierung, Adaption und Inbetriebsetzung von Modulen der Mess-, Steuer- und Regeltechnik, Inbetriebsetzung von Schaltungen, Montage, Installation und Installation von Schaltgerätekombinationen, Bewertung bestehender Betriebstechniksysteme, Auslegung von Änderungen oder Ergänzungen, Definition von Schaltungen und Schutzmassnahmen, Wahl der erforderlichen Kabel und sonstigen Bauelemente.

Zur späteren Besetzung einer Führungsposition absolviert der gelernte Elektroniker für Wirtschaftsingenieurwesen eine Fortbildung zum Facharbeiter oder Meisterschüler. Zertifizierter Netzwerkmeister, Zertifizierter Master für Veranstaltungstechnik, Kraftwerkmeister, Fachrichtung: Fertigung, Elektrotechnik/Steuerungstechnik, Betriebsmeister, Fachrichtung: Elektrik, Staatlich geprüfte Fachkraft, Fachrichtung: Elektrik, kein Fachgebiet, Fachrichtung: E-Technik: E-Technik, Fachrichtung: Elektrotechnik: Automatisationstechnik, staatlich geprüfte Fachkraft, Fachrichtung: Elektrik, Schwerpunkt: Kommunikations- und Informatik, staatlich geprüfte Fachkraft, Fachrichtung: Elektrik, Schwerpunkt: Energiewirtschaft, Technische Betriebswirtin, SPS-Fachkraft, zertifizierter Netzwerkinstallateur, zertifizierter Prozessmanager - Elektrik oder andere.

Nähere Angaben zum Lohn in der Berufsausbildung zum Elektroniker für Arbeitswissenschaft. WÃ?hrend die praxisorientierten Industrieelektriker nach der GesellenprÃ?fung einen Handwerksmeister suchen, können Hochschulabsolventen ein Studium der Fachrichtung Elektrik absolvieren. Zu den vergleichbaren Studienalternativen gehören die Bereiche Energietechnologie, E-Mobilität, Automatisierungstechnik, Mechatronik, Microelektronik, Mikroelektronik und Robotertechnik. Die Studierenden lernen hier Grundkenntnisse aus den Bereichen Robotertechnik, Sensortechnik, Mess-, Steuer- und Regeltechnik.

Es ist sehr hilfreich, über vertiefte mathematische, physische, informatische und englische Sprachkenntnisse zu verfügen, wenn man einen hohen Studienabschluss erzielen will. Die Studierenden benötigen physikalisches Grundwissen, da sich die Elektronik grundsätzlich mit physischen Kontexten beschäftigt. Sie müssen neben diesen Informatikkenntnissen auch mit den üblichen Textverarbeitungs- und Berechnungsprogrammen umgehen können und sich im Umgang mit dem Medium Wasser auskennen.

Elektronik, Robotertechnik und Automatisierung, Computerwissenschaften, Design, Mathematik, Mathe, rechnerische Prozesse und Techniken, Maschinenbau, Komponenten und Prozesse der Mechatronik, Anlagentechnik, Messtechnik, physikalische Grundlagen, System- und Steuerungstechnik. Man kann in die Konstruktionsabteilung eintreten, Wartungs- und Reparaturarbeiten durchführen oder in den Kundenservice, die Vertriebsabteilung oder den Handel gehen. Elektroniker/innen für Anlagenbau sind in allen Betrieben tätig, die Anlagen und Produktionseinrichtungen nutzen.

Sie sind für die Instandhaltung, Instandsetzung und Montage der Systeme in Kliniken, Industriebetrieben oder Energieversorgungsunternehmen zuständig. Werden Dienstleistungen von anderen Anbietern in einem Betrieb angeboten, prüfen Industrieelektriker ihre Dienstleistungen aus einer elektronischen Perspektive. Die Verdienste von Elektroniker/innen für Betriebstechnik bzw. Elektroniker/innen für Betriebstechnik sind in der Regel von deren Qualifikationen, Verantwortungsbereichen oder Berufserfahrungen abhängt.

Mehr zum Thema