Verdienst Elektriker Ausbildung

Lohn Elektrikerausbildung

Der Verdienst der Eltern oder des Partners wird berücksichtigt. Die Einstiegsvergütung als Elektroniker nach der Ausbildung. Gebäudeelektroniker/innen und Infrastruktursysteme installieren elektronische Systeme in Gebäuden. Lesen Sie hier mehr über die Ausbildung und das Gehalt.

Berufsausbildung zum Energieelektroniker für Bauwesen und Infrastrukturanlagen

Heizungs-, Lüftungs- und Aufzugstechniker - als Elektrotechniker für Gebäude- und Infrastrukturanlagen sorgen Sie dafür, dass alle Elektroniksysteme in einem Gebäude intakt sind. An dieser Stelle kommen Sie ins Spiel: Als Elektroniker/-in für Gebäude- und Infrastrukturtechnik helfen Sie schnell und setzen Ihre fachlichen Fähigkeiten ein, um alle aus ihrer Notlage zu befreien! Ob Wohngebäude, Industriebetriebe, Universitäten oder Spitäler - Sie kennen alle Elektro- und Elektroniksysteme, die es in einem Gebäude gibt.

Sie planen Klimasysteme oder elektrisch geregelte Lüftungsanlagen und setzen diese in Abstimmung mit dem Auftraggeber um. Im Rahmen Ihrer 3-jährigen Ausbildung bei lernen Sie nicht nur, wie man Elektronik in einem Gebäude wartet und bedient, sondern auch wie man sie konstruiert und installiert. Das heißt, Sie lernen sowohl im Ausbildungsbetrieb als auch in der Berufsfachschule.

Dies lernen Sie in Ihrer Ausbildung zum Elektrotechniker für Gebäude- und Infrastruktursysteme: Voraussetzung für die Ausbildung zum Elektrotechniker für Gebäude- und Infrastrukturanlagen ist, dass Sie ein fachliches Wissen haben und bereits etwas über Stromkreise wissen. Mit guten Leistungen in Mathematik und Mechanik können Sie elektronische Grössen errechnen und die Struktur von Komponenten nachvollziehen.

Zudem sind diese Fertigkeiten und Begabungen in der Ausbildung gefragt: Sie genießen praktische Aktivitäten wie die Pflege von Klimasystemen und sind nicht schwerfällig in handwerklicher Hinsicht. Sie können den Anwendern die Funktionsweise der Anlagen erläutern. Nach dem Training? Sie werden nach Ihrer Ausbildung zum Energieelektroniker für Bauwesen und Infrastrukturanlagen in den Bereichen Kundenservice, Fertigung, Qualitätsmanagement oder Reparatur eingesetzt.

Weil die Entwicklung in der Unterhaltungselektronik nicht stillsteht. Nach Ihrer Ausbildung zum Energieelektroniker/-in für Gebäude- und Infrastrukturtechnik haben Sie diese Weiterbildungsmöglichkeiten: Sie übernehmen nach einer Ausbildung zum/zur IndustriemeisterIn im Bereich Elektrik Fach- und Managementaufgaben in der Elektroindustrie in der Planung und Produktion von Unternehmen. Sie planen und koordinieren Arbeitsprozesse, überwachen die Produktionsprozesse, überwachen Spezialisten und sind für die Ausbildung im Unternehmen mitverantwortlich.

Selbst nach einer Fortbildung zum Elektrotechniker haben Sie noch mehr Selbstverantwortung. Studierst du nach deiner Ausbildung noch? Beispielsweise in den Fächern Gebäudetechnik, Facility Management, Elektro- oder Gebäudetechnik. Bereits während der Ausbildung ist das Entgelt in der M+E-Branche in der Regel deutlich über dem vieler anderer Unternehmen.

Auch interessant

Mehr zum Thema