Verdienst Ausbildung Koch

Einkommenstraining Koch

Kochen - Gehalt, Ausbildung & Aufgaben. Eine der spannendsten und anspruchsvollsten Berufe in der Gastronomie ist die Arbeit als Koch.

Kochen - Gehälter, Ausbildung & Tätigkeiten

Eine der aufregendsten und anspruchsvollsten Tätigkeiten in der Hotellerie ist die Arbeit als Koch. Für die Zubereitung der Speisen in der Großküche ist - nicht verwunderlich - der Meisterkoch mitverantwortlich. Weitere typische Aufgabenstellungen eines Küchenchefs - von der Menügestaltung über den Einkauf bis hin zur Reinigung im ganzen Küchenraum - hängen von seiner fachlichen Spezialisierung ab.

Weil unter der Bezeichnung Chefkoch viele unterschiedliche Berufsbilder vereint sind. Das Spektrum der beruflichen Möglichkeiten reicht vom freiberuflichen Einzelkoch bis zum Koch de Cuisine, dem ein ganzes Küchenteam zur Verfügung steht. Unter seiner Leitung stehen sein Souschef (stellvertretender Küchenchef), die entsprechenden Chefköche de Partie, die Commis de Cuisine (junge Köche), die nach ihrer Ausbildung ihre erste Arbeit aufgenommen haben, und die Auszubildenden.

Der Küchenchef und seine Vertreter (Demi Chefs de Partie) sind für ihren spezifischen Verantwortungsbereich innerhalb der Küchen und nur für die Vorbereitung der Mahlzeiten ihrer Abteilung zuständig. Darunter die Klassiker wie der Gardemanager (kalte Küche), der für Soßen zuständige Soßenkoch, der Entremer (Beilagenkoch) und der Konditor (Pâtissier).

Der Kochberuf hat in Österreich und Deutschland eine 3-jährige Ausbildung, die sich in Theorie (Schule) und Praxis (Berufserfahrung im Hotel- und Gaststättengewerbe) gliedert. Im Anschluss an die Ausbildung starten Sie als Commis de Cuisine (junger Koch) in einem Gastronomiebetrieb und arbeiten sich schrittweise auf der kulinarischen Laufbahn nach oben.

Neben der absolvierten Ausbildung gehört ein hoher Grad an Belastbarkeit, Organisationstalent, Termintreue und Diskretion zur Grundausrüstung eines jeden Küchenchefs. Zu diesen "obligatorischen" Soft Skills kommen folgende Vorteile hinzu: Ein hoher Grad an Fantasie und Ideenreichtum sind ebenso wichtig wie Passion, Kraft und unendliche Leistungsbereitschaft. Ein Koch versteht seine Arbeit im besten Falle nicht als Profession, sondern als Beruf.

Darüber hinaus gibt es in vielen Firmen weitere Ausstattungsmerkmale. Dazu gehören je nach Firma beispielsweise freie Unterkünfte und Mahlzeiten, Aus- und Weiterbildungsangebote oder die Gelegenheit, an Koch-Wettbewerben und Veranstaltungen teilzunehmen.

Auch interessant

Mehr zum Thema