Vater von Tamme Hanken Gestorben

Der Vater von Tamme Hanken ist gestorben.

Die Heilkunst des traditionellen "ostfriesischen Knochenbrechens" erlernte er von seinem Großvater. Herzinsuffizienz mit 56: Unerwartet verstarb Tamme Hanken Tamme Hanken war für viele Tierhalter die einzige Chance. Der " XXL-Ostfries " heilte über Jahre hinweg vierbeinige Freunde aller Couleur mit bloßer Hand und sicherte sich mit seinen Chiropraktiken gute Noten. Der 56-Jährige ist nun unerwartet gestorben. In der Weihnachtszeit hat Tamme Hanken Pferde, Hunde und auch Rentiere unterstützt.

Seit 2008 ist Hanken als "XXL-Ostfriese" und "Knochenbrecher on Tour" im NDR und im Kabelfernsehen bekannt.

Vor allem mit Kontrasten begeisterte er sein Publikum. "Beim Anfassen kommen Bilder" hat sie Tamme Hanken gut bewertet - oft auch am heiß begehrten Sonntag Abend zur besten Sendezeit. Zwischen 1,5 und 2 Mio. Besucher verfolgten in der Regel sein Programm "Tamme Hanken: Der Knochenbrecher on Tour".

Vor einem knappen Jahr hat Kabels eins seinen Auftrag verlängert. Zuerst wollte Hanken den Bauernhof seiner Familie in Filsum beibehalten. Laut Informationen auf seiner Internetseite war Hanken jedes Jahr neunmonatige Tour. Ein Twitter-Nutzer schrieb: "Tamme Hanken war ein Pferdgott und ein Unterhalter. "In einer Pressemitteilung beschrieb der NDR den "Knochenbrecher" als Publikumsmagnet.

Durch die Dokusoap "Der XXL-Ostfriese" machte das NDR Fernsehen die Tierärztin Tamme Hanken bekannt. Jetzt ist der "Knochenbrecher" unerwartet im 56. Die Pferdeflüsterin Tamme Hanken, bekannt als "XXL-Ostfriese", ist erloschen. Die 56-Jährige ist am vergangenen Wochenende unerwartet dem Herzinfarkt zum Opfer gefallen, kündigte die Kölner Kinoproduktion Dreiwerk Entertainment an.

Seit 2008 ist Hanken als "XXL-Ostfriese" und "Knochenbrecher on Tour" - nach der Tradition der Ostfriesen als alternativer Heiler - den Zuschauern im NDR und im Fernsehen bekannt. In Filsum im Kreis Leutnant verlässt Tamme Hanken seine Frau Carmen, mit der er eine Pferderehabilitationseinrichtung betreibt.

Tamme Hanken ist an Herzinsuffizienz gestorben - Fernseher

Das ist Tamme Hanken. Die 56-Jährige starb an einem Herzleiden. Als Pferde-Experte mit eigenen Mitteln wurde Hanken angesehen. In der Weihnachtszeit hat Tamme Hanken Pferde, Hunde und auch Rentiere unterstützt. Häufig beteiligt: ein Filmteam, das seine abenteuerlichen Reisen für diverse Reihen begleitet hat. Seit 2008 ist Hanken als "XXL-Ostfriese" und "Knochenbrecher on Tour" im NDR und im Kabelfernsehen bekannt.

Er wird von seiner Frau Carmen verlassen, mit der er einen Reiterhof in Ostfriesland in Filsum, Niedersachsen, führte. Vor allem mit Kontrasten begeisterte er sein Publikum. Auch Tamme Hanken gab Kabeln eine gute Bewertung - oft sogar an harten Sonntagabenden zur besten Sendezeit. Zwischen 1,5 und 2 Mio. Besucher verfolgten in der Regel sein Programm "Tamme Hanken: Der Knochenbrecher on Tour".

Vor einem knappen Jahr hat Kabels eins seinen Auftrag verlängert. Zuerst wollte Hanken den Bauernhof seiner Familie in Filsum beibehalten. Hanken's Können war auf der ganzen Welt begehrt. Ein Twitter-Nutzer schrieb: "Tamme Hanken war ein Pferdgott und ein Unterhalter.

Mehr zum Thema