Umschulung über 50

Nachschulungen ab 50 Jahren

Mit 54 Jahren umgeschult: Eine Erfolgsstory Während ihrer Umschulung zur Kauffrau für Personaldienstleistungen fand sie ihren neuen Traumberuf bei der Firma für Personenbeförderung im Sozialleben. Mit ihr sprachen wir über ihren neuen Job, ihre Erfahrungen bei WBS TRAINING und die Vorzüge kleiner Gruppen. Welche Berufserfahrungen haben Sie vor der Umschulung gemacht?

lch hatte viele Aufträge. Da Innenarchitekten heute nicht mehr so begehrt sind, habe ich zunächst eine Umschulung zum Immobilien- und Wohnungskaufmann gemacht und war inzwischen selbständig. Während mein Zeitarbeitsvertrag noch in Kraft war, suchte ich nach alternativen Beschäftigungsmöglichkeiten bei der AMS.

Da wurde mir eine weitere Umschulung empfohlen. Weshalb haben Sie sich für eine Umschulung zum Personaldienstleistungskaufmann/zur Personalfachfrau entschlossen? Die Umschulung zum Gesundheitsfachangestellten war meine erste Entscheidung, aber diese Ausbildung wurde damals in Wuppertal nicht mit einem Ausbildungsgutschein untermauert. Ich hätte für die Umschulung zum Industriekaufmann englische Sprachkenntnisse gebraucht, aber mein Schul-Englisch war nicht mehr so gut.

Weil mir der kommerzielle Aspekt immer gefallen hat, entschied ich mich endlich für eine Umschulung im Personaldienstleistungsbereich. Welches waren die grössten Schwierigkeiten während Ihrer Umschulung? Mein letztes Training war vor einer gewissen Zeit und ich musste mich auf eine Prüfung vorzubereiten.

Welcher war Ihr bester Augenblick während Ihrer Umschulung? Am besten war mein Auslandspraktikum bei der Firma Sonenschein Passenger Transportation. Weitere Umschüler suchten nach Stellen bei Zeitarbeitsfirmen, aber das war nicht das, was ich mir für meine weitere Berufslaufbahn vorgestellt hatte. Deshalb habe ich mich für ein Betriebspraktikum in der Human Resources Abteilung entschieden.

Was ist nach dem Referendariat passiert? Nach einem halben Jahr des Praktikums hatte ich zunächst einen ungefähren Überblick über die Struktur des Unternehmens. Nur bei strahlendem Wetter habe ich mich ausdrücklich für ein Auslandspraktikum angemeldet. Damals habe ich gedacht: Wenn ich immer noch nicht weiss, was ich will, wenn ich über 50 bin, hilft mir meine Umschulung nicht mehr.

Ich werde nach der Umschulung übernehmen. Da wir ein kleines Mitarbeiterteam in der Firmenzentrale von Sonnenschein sind, ist die Stimmung sehr vertraut und jeder trägt viel Eigenverantwortung. Das Sozialwesen ist mir fremd.

Mehr zum Thema