Umschulung Krankheitsbedingt

krankheitsbedingte Umschulung

Eine Umschulung wegen Krankheit findet nur statt, wenn Sie als Arbeitnehmer tatsächlich nicht mehr in der Lage sind, Ihren jetzigen Beruf auszuüben. Berufswandel durch Krankheit, was muss ich tun. Helfen! Auszubildende ("Beruf, Krankenversicherung, Büro")

Ich bin seit 4 Monaten krank und es kann sein, dass ich meinen Job ändern muss, was ich seit 20 Jahren tue. Könnte mir jemand die einzelnen Arbeitsschritte erläutern, was ich tun muss, wenn ich nicht kann? Wo muss ich hin, zuerst zum Boss und dann? geordnet nach: einfach nicht aufgeben, nicht dem Boss erzählen, sonst verlässt er dich. Also zuerst zum Doktor gehen und eine Reha beantragen und dann sehen Sie, dort bekommen Sie eine Konsultation und einen Arbeitstest und dann können Sie weiter sehen, zum Arbeitsvermittlungsamt.

Du wirst vermutlich eine Umschulung machen. Sie brauchen ein ärztliches Gutachten, damit das Arbeitsvermittlungsamt es bezahlen kann.

Umschulung und Umschulung| AK Oberösterreich

Was kann ich professionell machen, an wen kann ich mich richten, was ist beruflicher Wiedereinstieg, ist Umschulung möglich und wenn ja, wer bezahlt sie? Folgende Angaben geben eine erste Orientierung für die betroffene Belegschaft: Man unterscheidet prinzipiell drei Rehabilitationsarten: Die ärztliche Behandlung zielt darauf ab, die physische Leistung nach einem Arbeitsunfall oder einer Erkrankung wiederherzustellen, während die Berufsrehabilitation auf die Reintegration in den Beruf ausgerichtet ist.

Zu den Einrichtungen der Berufsrehabilitation gehören das Berufsbildungs- und Wiedereingliederungszentrum ( "BBRZ") und der Förderverein. Das BBRZ umfasst von der Berufsausbildung bis zur Arbeitsvermittlung alles, während promente Ausbildungsstellen und Arbeitshilfen für Menschen mit geistiger Behinderung anbietet. Zielsetzung der Berufsrehabilitation ist es, die (Wieder-)Eingliederung in den Beruf nach einem Arbeitsunfall oder einer Erkrankung zu fördern.

Zur Erreichung dieses Ziels werden - je nach Kostenstelle und Ausgangssituation - verschiedene Massnahmen eingesetzt: Unterstützung bei der Arbeitssuche, etc. Berufsausbildung oder Umschulung ist daher nur eine von mehreren Möglichkeiten. Der Unterschied zwischen beruflicher Aus- und Fortbildung im Kontext der Berufsrehabilitation und der "normalen" Erwachsenbildung ist nicht zuletzt wegen der verschiedenen Finanzierungsformen wichtig.

Die für die Aus- und Fortbildung entstehenden Aufwendungen sind in der Regel vom Unternehmen selbst zu übernehmen und können nur über Bildungszuschüsse geltend gemacht werden, während die Aus- und Weiterbildungskosten von den Trägern im Zuge der Rehabilitierung getragen werden.

Mehr zum Thema