Umschulung Industriekauffrau Teilzeit

Industriekaufmann/-frau berufsbegleitend umschulen

Einige Bildungseinrichtungen bieten auch eine Teilzeitausbildung zum Industriekaufmann an. Die Umschulung zum Industriekaufmann ist genau das Richtige für Sie! Berufsbegleitend Nach dem Berufsbildungsgesetz BBiG ist der Beruf des Industriekaufmanns einer der anerkannten Ausbildungsberufe mit staatlicher Vollqualifikation. Vorgehensweise und Aufbau der Umschulung. Auch die Dauer hängt davon ab, ob eine Teilzeit- oder Vollzeitumschulung durchgeführt wird.

Industriekauffrau/-mann

Du arbeitest gern mit unseren Auftraggebern und Zulieferern und bist ein guter Verhandlungspartner und Überzeuger. Die Umschulung zum Industriekaufmann ist dann das Passende für Sie. Sie als Industriekaufmann oder Industriekauffrau vertreiben die Leistungen eines Betriebes. Ihre Aufgabenstellung umfasst die Potenzialanalyse, verschiedene Bereiche des Material- und Produktionsmanagements sowie die Berechnung und den Vertrieb.

Dazu zählen Angebotsvergleiche, Bestandsführung, Fertigungsplanung, Berechnung oder Verkaufsgespräch. In der Buchhaltung verarbeiten, verbuchen und prüfen Sie die in Geschäftsvorfällen auftretenden Vorfälle. Als Industriekauffrau oder -mann können Sie auch in der Personaladministration arbeiten.

Hochschule für Ausbildungsprojekte mbH

Der Industriekaufmann ist sowohl Alleskönner als auch Spezialist für die Wirtschaft. Eine Umschulung zum Industriekaufmann ist dann eine gute Gelegenheit, eine neue oder weitere berufliche Qualifikation zu erlernen. Sie sind als Industriekaufmann/-frau in verschiedenen Bereichen tätig, z.B. in der Automobil-, Druck- oder Textilbranche. Am Ende der Umschulung steht eine Klausur vor der IHK.

Sie können auch zusätzliche ausländische Zeugnisse während der Umschulung erlernen. Gern informieren wir Sie in einem Beratungsgespräch - machen Sie einen Termin aus. Dieser Kurs kann haupt- oder nebenberuflich absolviert werden. Die Umschulung in einem Vollzeitstudium dauert 21 oder 24 Monate; in Teilzeit erreicht man sein Ausbildungsziel als Industriekauffrau/-mann nach 33-monatiger Zeit.

Die Kurse finden von 8:00 bis 15:30 Uhr (Vollzeit) oder von 8:50 bis 13:40 Uhr (Teilzeit) statt. Die Fächer umfassen Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Fremdsprachen, Wirtschaftsmathematik, Rechtsgrundlagen, IT und betriebswirtschaftliche Prozesse. Das Abschlussexamen wird bei der IHK Köln abgelegt. Untersucht werden sie in den Fächern Unternehmensprozesse, Führung und Controlling, Ökonomie und Soziales.

Sie werden während des Kurses von einem Personal Trainer begleitet und unterstützt. Da die Kursqualität von einer zuständigen Behörde (Certqua) bescheinigt wurde, können die Kurskosten - inklusive Lernmaterialien und Prüfungskosten - von der Arbeitsagentur, dem Arbeitsamt oder der Pensionsversicherung erstattet werden. Gern informieren wir Sie in einem Beratungsgespräch - machen Sie einen Termin aus.

Die Arbeitsmarktsituation in der Kölner Metropolregion ist vielfältig und geprägt von Branchen. Renommierte Repräsentanten aus Wirtschaft, Handel, Dienstleistung und Gesundheitswesen sowie der Medienbranche eröffnen dem kaufmännischen Nachwuchs sehr gute Einstiegschancen und ein vielseitiges Umfeld mit vielfältigen Aufstiegsmöglichkeiten. Gerade der Industriekaufmann findet einen günstigen Start in den vielen mittelgroßen Industrieunternehmen oder in Großkonzernen.

Zu den Branchenvertretern in Köln zählen unter anderem die Firmen Ford, Igus, Bayer und Lanxess. Aber auch andere Industrien in der Kölner Umgebung haben sehr gute Berufsaussichten für Industriekaufleute mit Berufserfahrung. Im Anschluss an die Umschulung zum Industriekaufmann steht Ihnen eine Vielzahl von Weiterbildungsangeboten, Weiterbildungskursen und Studiengängen offen. Gern informieren wir Sie in einem Beratungsgespräch - machen Sie einen Termin aus.

Gern informieren wir Sie in einem Beratungsgespräch - machen Sie einen Termin aus.

Mehr zum Thema