Umschulung beim Arbeitsamt

Umorientierung beim Arbeitsamt

Ich werde vom Arbeitsamt nicht umgeschult, da ich nicht gekündigt werde. Die Arbeitsvermittlung ist auf Umschulung angewiesen Bezirk Herkunftsland. Für Andreas Sawadski war die Wahl nicht einfach. Der 39-Jährige, der vor zwei Jahren erwerbslos wurde, hatte zwei Möglichkeiten: Er riskiert einen völligen Neustart mit einer Umschulung - was für ihn und seine Angehörigen zwei Jahre in der Grundversorgung und damit beträchtliche wirtschaftliche Restriktionen bedeutete.

"Damals muss ich hundert Anträge verfasst haben", erzählt Sawadski von der schwierigen Zeit. "Schließlich traute sich der dreiköpfige Familienvater, den Sprung in eine neue Erziehung zu wagen. Von dem gebürtigen Kasachen, der im Alter von 16 Jahren nach dem Abitur nach Deutschland kam und eine Lehre als Kfz-Mechaniker absolvierte, wird im Frühling die Abschlussprüfung zum Schneidemaschinenführer erwartet.

Für das Herford Job Center ist Andreas Sawadski ein Musterbeispiel dafür, wie durch Qualifizierung oder Umschulung aus einem Geringqualifizierten ein Facharbeiter mit guten bis sehr guten Aussichten auf dem Jobmarkt werden kann. "Das ist eine Geldanlage in den Köpfen der Begünstigten", sagte Klaus Binnewitt, Managing Director des Job Centers, bei der Präsentation der grundlegenden Sicherheitszahlen für den Bezirk für 2017.

Im Jahr 2017 wären die im Jahr 2017 etwa 720 Personen, die nach ihrer Erkennung in das Arbeitsamt überstellt wurden, wieder nicht so wirkungsvoll gewesen, wie ursprünglich vermutet. Andererseits konnten zwischen den Monaten Okt. 2016 und 9. Juni 2017 3.073 Begünstigte in den Arbeitmarkt integriert werden.

Wie in den vergangenen Jahren wird sich das Arbeitsamt stärker auf die Aus- und Fortbildung konzentrieren - auch wenn es manchmal viel Überzeugungsarbeit erfordert, um die Menschen zu diesem wichtigen Baustein der Grundeinkommenssicherung zu bewegen. "Olaf Müller, Integrationsspezialist im Jobcenter: "Die Perspektive, in den kommenden zwei bis drei Jahren auf Grundleistungen für Aus- und Weiterbildungen und Umschulungen zurückgreifen zu können, entmutigt viele Menschen.

Es lohnt sich auch für Ältere, sich trotz der zu befürchtenden wirtschaftlichen Schwierigkeiten für eine Umschulung zu entschließen. "Die 40-Jährige hat noch 25 Jahre vor sich", sagt Frauke Schwietert, Chefin der Arbeitsagentur Herford. "Am besten gegen Arbeitslose versichert ist nach wie vor die Bildung.

"Andreas Sawadski kann dies nur aus eigener Anschauung belegen, obwohl er seine Abschlußprüfung noch vor sich hat. Aber er ist sich auch ganz gewiss, dass er die zwei Jahre der Umschulung allein nicht geschafft hätte: "Die ganze Famile muss hinter dir sein. "Bildung ist der Schlüsselelement der Arbeit.

In der Grundversicherung haben 63% der Erwerbslosen keine Erstausbildung.

Mehr zum Thema