Umschulung als Bürokauffrau

Ausbildung zur Bürokauffrau/zum Bürokaufmann

Umschulungen zum Bürokaufmann - Außenwirtschaftszentrum Eine Umschulung zum Industriekaufmann ist ein anerkannter und begehrter Ausbildungsberuf. Die Bürokauffrau oder der -mann nimmt im kaufmännischen, administrativen und gestalterischen Bereich vielseitige Tätigkeiten wahr. Abhängig von Ihrer Orientierung können Sie Ihren Fokus durch Umschulung zum Office-Administrator wählen: Aufgabenstellungen wie die Gestaltung der Innen- und Außenkorrespondenz, die Protokollierung während einer Besprechung, die Vorbereitung von Vorträgen und die Teilnahme an der Annahme von Angeboten und die Auftragsbearbeitung können zu den wesentlichen Inhalten Ihres Verantwortungsbereiches gehören.

Dazu braucht man zuverlässige Kenntnis der aktuellen Bürotechnologie mit Hard- und Software und den üblichen Büromaschinen. Bei der Umschulung von Bürokaufleuten werden Sie diese Kompetenzen erlernen und vertiefen. Zusätzlich zu den Kenntnissen erfahren Sie mehr über die gesetzlichen Anforderungen und den Schutz Ihrer Daten.

Umschulungen zum Bürokaufmann: Stellenbeschreibung und Weiterbildung

Kaufmännische Tätigkeiten in verschiedenen Branchen wie z. B. Rechnungswesen, Buchhaltung und Personaladministration. Zudem übernimmt sie die organisatorischen Bürotätigkeiten wie Terminkoordination, Sitzungsvorbereitung oder Korrespondenzabwicklung. Das Tätigkeitsfeld der Kaufleute liegt in den administrativen Abteilungen von Firmen aller Wirtschaftszweige. Viele Betriebe haben flexible Arbeitszeitregelungen, die es den Büroangestellten ermöglichen, ihre Arbeitszeiten variabel zu gestalten.

Zudem ist es nicht immer möglich, das Amt rechtzeitig zum geplanten Geschäftsschluss zu räumen, besonders wenn ein Geschäftsvorfall zu einem gewissen Zeitpunkt oder vor einem Stichtag abgeschlossen werden muss. Die Umschulung zum Bürokaufmann kann die Chance, einen Job zu finden, erheblich steigern. Die Perspektiven auf dem Markt können durch den Abschluss von zusätzlichen Qualifikationen während der Ausbildungszeit weiter verbessert werden.

Die Einkünfte der Büroangestellten hängen im Grunde von den entsprechenden Arbeitserfordernissen ab. Die Verdienste der Kaufleute sind in der Regel in der Branche größer als im Dienstleistungssektor. Die Gehälter der Büroangestellten liegen aktuell zwischen rund 1.300 EUR im Gewerbe und 2.500 EUR in der Wirtschaft. Sachbearbeiter müssen ihr Spezialwissen stets auf dem neuesten Stand der Technik haben und ihr vorhandenes Wissen ausbauen, um den wachsenden Ansprüchen des Arbeitsalltags zu genügen.

Zur Vertiefung auf einzelne Anwendungsgebiete findet der Bürokaufmann/-frau passende Stellenangebote in verschiedenen Branchen wie z.B. Verkauf und Ankauf. Es liegt auf der Hand, die Ausbildung zur Fachkraft für Büro- und Objektorganisation zu absolvieren. Weitere Fortbildungen wie z.B. Betriebswirtschaftslehre für die Bereiche Communication und Office Management oder Office Management machen die Studierenden fit für Führungs- und Sonderfunktionen, z.B. auf der Ebene des gehobenen Managements.

Büromitarbeiter innen und Büromitarbeiter mit Hochschulreife können ebenfalls einen Hochschulabschluss erwerben, z.B. einen Bachelor-Abschluss in Betriebswirtschaft. So können z. B. Büroangestellte nach erfolgreicher Umschulung einen eigenen Sekretariatsdienst einrichten. Eine eigenständige Führung eines Teleservice-Centers mit Fokus auf Bürodienstleistungen ist ebenfalls vorstellbar. Eine gute Grundlage für eine gelungene Bildung sind fundierte mathematische, deutsche, englische und betriebswirtschaftliche Vorkenntnisse.

Diejenigen, die die Tätigkeit eines Bürokaufmanns ohne Umschulung aufnehmen wollen, finden am wahrscheinlichsten einen geeigneten Arbeitsplatz in kleinen Betrieben. Wenn die 1,5-fache Ausbildung als Berufspraxis im Vergleich zur Industrie- und Handelskammer nachweisbar ist, ist eine außerbetriebliche Beteiligung an der IHK-Prüfung zum Bürokaufmann möglich. Der Bürokaufmann ist einer der Ausbildungsberufe nach dem Berufsausbildungsgesetz.

Das landesweit reglementierte Studium umfasst drei Jahre und wird in den Bereichen Wirtschaft, Gewerbe und Gewerbe durchgeführt. Auch eine Schulausbildung ist möglich. Darüber hinaus werden von zahlreichen Bildungseinrichtungen geprüfte Umschulungen durchgeführt. Dies nimmt etwa zwei Jahre in Anspruch. Zusätzlich zur Weiterbildung in der Schule gibt es die Möglichkeit der Weiterbildung zum Bürokaufmann im Fernkurse. Es gibt keine spezifischen Schul- oder Berufsqualifikationen für die Berufsausbildung oder Umschulung zum Bürokaufmann.

Diejenigen, die ihre Fortbildung zum Bürokaufmann an einer Fachschule absolvieren, erhalten wie in der Berufsfachschule die Theorie. Die weiteren Stationen der Praxis finden z.B. in Ausbildungsbetrieben oder im Zuge von Praktika statt.

Auch interessant

Mehr zum Thema