übungsleiter Breitensport

Trainer für den Breitensport

Die Hauptaufgabe eines Übungsleiters ist die Planung und Durchführung regelmäßiger Sport- und Bewegungsangebote im Sport aller Art. Instruktor für den Breitensport Kernaufgabe eines Übungsleiters ist die Konzeption und Umsetzung von regelmäßigen Sport- und Bewegungsangeboten im Sport aller Art. Je nach den allgemeinen Bedingungen des Clubs kann die betreffende Persönlichkeit auch für die Konzeption und Ausführung von interdisziplinären Vereinstätigkeiten oder für die Unterstützung, Begleitung und Vertretung der Interessen von Sportlern verantwortlich sein. Der Trainer ist im Zentrum seines Wirkens als Pädagoge aktiv und leistet in dieser Funktion einen Beitrag dazu, Sportler in ihrer sportmedizinischen, personellen und gesell-schaftlichen Entfaltung zu führen und zu begleiten sowie Selbständigkeit, Partizipation und selbst bestimmtes Lernverhalten jedes Individuums zu begünstigen.

Das Training eignet sich für die Konzeption, Umsetzung und Bewertung von Angeboten im disziplinübergreifenden Breitensport mit Kinder und Jugendliche, Erwachsene und ältere Menschen. Zur kompetenten Wahrnehmung der Verbandsaufgaben muss der Trainer über gewisse Wissen, Können und Kompetenzen verfügen und diese in Lehre und Beruf ständig weiter entwickeln.

Angebot für Trainer - Ländersportbund Niedersachsen

Eine Beantragung von Erziehungsurlaub nach 10 des Nieders ächsischen Erziehungsurlaubsgesetzes ist grundsätzlich für Massnahmen mit einer Mindestlaufzeit von 3 Tagen pro Kalenderwoche möglich. Für Wochenendmaßnahmen ist kein Erziehungsurlaub möglich. Erkundigen Sie sich stets beim Organisator, ob für die jeweilige Massnahme ein Erziehungsurlaub angemeldet wurde. Sie werden gebeten, sich daran zu beteiligen und dies auch extern durch die Unterzeichnung eines Verhaltenskodex zu untermauern.

Bei allen Lizenztrainings des LandesSportBund wird das Problem umgehend aufbereitet. Darüber hinaus werden in Zukunft verstärkt Schulungen zum Themenkomplex des Schutzes vor sexueller Gewalttätigkeit im Bereich des Sports in den Sportverbänden durchgeführt. Regelmässige Weiterbildungen sind obligatorisch, um sicherzustellen, dass der Verband immer nach den neuesten Kenntnissen und Bedürfnissen arbeitet. Zahlreiche Regierungs- und Sozialeinrichtungen anerkennen DOSB Lizenzen in ihren Programmen.

So können Clubs zum Beispiel Subventionen aus staatlichen Geldern bekommen, wenn Menschen mit DOSB Lizenzen daran beteiligt sind.

Ausbilder B " Breitensport ".

Das Training zum Ausbilder B " Breitensport " gibt allen Besitzern einer DOSB-Zulassung ( "Trainer oder Trainer") die Gelegenheit, sich über das Erlernte hinaus weiter zu vertiefen und zu profilieren. Der DOSB kann diese Zulassung nicht anerkennen, um das Gütesiegel "Sport pro Gesundheit" oder den "Pluspunkt Gesundheit" des DTB zu erhalten.

Der Führerschein wird gegen Vorweisung aller erforderlichen Dokumente und des Nachweises des erfolgreichen Abschlusses der Untersuchung erteilt. Blockkurs: Der Kurs dauert den ganzen Tag in einem 9-tägigen Kursblock. Danach gibt es zwei (2) Wochenende zur Vorbereitung und Durchführung der Prüfungen. Wochenendkurs: Der Kurs wird an 12 Tagen (Sa./So.) abgehalten, inklusive Prüfungsteil. Der Führerschein wird erst nach erfolgreichem Bestehen der Untersuchung und Vorlegen aller Dokumente ausgestellt und ist dann im ganzen Gebiet des DOSB (bundesweit) wirksam.

Mehr zum Thema