übersicht it Berufe

Übersicht it-Berufe

IT-Profis werden gefragt sein wie nie zuvor. Die Berufe in der IT-Branche sind begehrt und oft gut bezahlt. Vor allem in der Vergangenheit gab es viel Platz für Quereinsteiger. IT-Spezialisten sind daher gefragter denn je. Hier erfahren Sie mehr über Ihre Karrierechancen in diesem Bereich.

Lehrberufe in der IT l Lehrberufe in der IT

Das Kürzel IT steht für den Wechsel zwischen klassischer Elektrotechnik und moderner Computerwissenschaft. Im wörtlichen Sinne heißt es "Informationstechnologie" und beschäftigt sich mit der für die Verarbeitung der Daten erforderlichen Soft- und Hardware. 2. Machen Sie Ihr Steckenpferd zum Profi mit einer fundierten Berufsausbildung.

Nicht nur die verschiedenen Berufe in der IT-Branche sind gut dotiert und begehrt, sondern auch zukunftsweisende Arbeitsplätze mit einer guten Zukunftsperspektive und interessante Weiterbildungsangebote. Ihre Berufschancen sind so vielfältig wie komplex, denn heute ist jedes Familienunternehmen und jeder Privathaushalt mit mehreren Rechnern, Handys oder Tabletts ausgerüstet.

Wenn Sie sich für einen auf Applikationsentwicklung spezialisierten IT-Spezialisten entschieden haben, entwickeln Sie Platformen, Datenbestände oder Online-Spiele. Sie als IT-Spezialist für den Bereich Integration lernen, IT-Systeme nach Kundenwunsch zu planen, anzupassen und zu konfigurieren. Als IT-Systemadministrator lernen Sie in Ihrer Schulung nicht nur die betriebswirtschaftliche Seite, die ein Unternehmer beherrscht, sondern auch die Beratung oder Schulung von Anwendern zu neuen technischen Geräten und Produkten.

Sie sollten kommunikationsstark sein, da Sie häufig sowohl fachliche Kundenberatung als auch Lieferantenverhandlungen durchführen. Als Wirtschaftsinformatiker sind Sie nicht auf ein festes Fachgebiet beschränkt, sondern sowohl in kaufmännischer Funktion als auch in der Informationsverarbeitung sehr begehrt.

Natürlich haben Sie nach dem Abschluss Ihres Studiums nicht nur ein weites Spektrum an Aufgaben mit diesem Anforderungsprofil, sondern manchmal auch Managementverantwortung gegenüber anderen Mitarbeiter. Damit Sie mit dieser Schulung starten können, sollten Sie zumindest im Besitze der Mittellänge sein. Sie absolvieren in diesem Falle eine Schulausbildung, in der Sie auch die Chance haben, Ihre Hochschulzugangsberechtigung zu erlernen.

Dieses Berufsbild ist nicht dual ausgebildet, aber Sie können sich in diesem Gebiet mit geeigneten Lehrgängen und Ausbildungen weiterentwickeln. Selbstverständlich sollten Sie sich auch für Telekommunikations-Medien und Rechner interessieren. Sie lernen während Ihres Studienaufenthaltes, wie Sie effektiv auf die rasanten Änderungen in der Kommunikationstechnologie reagieren, wie Sie diese am besten bewältigen und letztendlich für sich nutzbar machen können.

Für dieses Studium müssen Sie etwas mehr als drei Jahre planen, danach können Sie sofort ins Berufseinstieg. Zuerst geht es um die Softwareentwicklung: Sie lernen, wie man virtuelle Software entwickelt, schreibt und modelliert. Kommunikationstechnologie ist der zweite Fokus, in dem Sie lernen, was die verschiedenen Internet-Technologien sind und wie Sie sie profitabel ausnutzen.

Sie erlernen neben einigen kaufmännischen Kenntnissen auch die so genannten Soft Skills, die Ihnen ermöglichen, sich in der Arbeitswelt gut und sicher zu positionieren. Wenn Sie sich für eine Tätigkeit als Elektroniker/in für Informations- und Anlagentechnik entschieden haben, bauen und vernetzen Sie Rechner oder andere Elektroniksysteme wie z.B. Signal- oder Antennensysteme.

Sie sollten auf jeden Fall ein großes Interesse an neuester Kommunikationstechnologie haben und immer auf dem Laufenden sein. Sie erwerben während Ihrer Ausbildungszeit umfangreiche Fachkenntnisse und müssen sich auch für ein tieferes Anwendungsgebiet entschließen. Informieren Sie sich dann über eine Lehre als Informatiker. Die Reparatur und Wartung von Geräte und der Unterhaltungselektronik ist die Hauptaufgabe Ihrer Tätigkeit.

Weil die Technologie hin und wieder mal versagt und auch mal den Mut verliert, sind Ihre Einsatzgebiete nach der Schulung besonders abwechslungsreich. Grundsätzlich sollte man sich darüber im Klaren sein, dass das Elektronikstudium immer ein besonders gutes Physik- und Mathematikverständnis erfordert.

Sie sollten auch in der Lage sein, sich zu konzentrieren und analytisch zu arbeiten. Zögern Sie nicht, denn mit diesem Beruf sind Sie heute mehr denn je in der Fachwelt gefragt. Man muss sich bewusst sein, dass dies eine Schulbildung ist. Dies geschieht an besonderen Designakademien und erstreckt sich über etwa zwei Jahre.

Weil diese Schulung jedoch privat ist und daher nicht vom Staat auditiert wird, müssen Sie auch die dafür entstehenden Aufwendungen und Honorare selbst aufbringen. Außerdem werden Sie als 3D-Animator an einer Spezialakademie ausgebildet. Unglücklicherweise muss die Schulung auch hier von Ihnen bezahlt werden.

Aber die Hauptaufgabe in Ihrem Training wird die Animierung von 3D-Modellen und Charakteren sein. Um sich zum Mediengestalter ausbilden zu lassen, muss man wieder zur Schule gehen. Doch keine Sorge, denn das Training ist ebenso spannend wie ausgiebig. Unter anderem lernen Sie, wie man Spiele entwirft und entwickelt.

Dazu müssen Sie gewisse Anforderungen einhalten, um überhaupt studieren zu können. Wenn Sie diese besonderen Anforderungen einhalten, steht Ihrem Training nichts mehr im Weg. Damit qualifizieren Sie sich für fast alle Tätigkeitsfelder der ständig expandierenden Spielebranche und können nach Abschluss Ihres Studiums in den unterschiedlichsten Gebieten der Unterhaltungsindustrie mitarbeiten.

Mehr zum Thema