Tischler Gehalt Ausbildung 2015

Schreinergehälter Ausbildung 2015

Schreiner, 546 ?/490 ?, 648 ?/607 ?, 745 ?

/744 ?.

Schreinergehälter > grob > Lohn, Gehalt, Durchschnittslohn

Die Gehaltsbänder werden aus dem Inhalt der Stellenanzeige berechnet und stimmen mit der üblichen Marktvergütung auf Basis von 2 Millionen Gehaltssätzen überein. Verdienst du genug? Jetzt Ihr Gehalt abgleichen, kostenfrei und anonyme. Schreiner: Was haben Schreiner verdient? Aber vielleicht ist es besser, sich nicht darauf zu stützen, wenn es um Ihr eigenes Gehalt geht. Aus diesem Grund möchten wir Sie hier darüber aufklären, was Schreiner erwirtschaften.

Der Monatslohn eines Schreiners beträgt im Bundesdurchschnitt ca. 365 bzw. der Stundenlohn ca. 16,42 Euro. Im unteren Quartal der Lohnskala werden 1.718 oder weniger, im unteren 25% mindestens 3.174 Euro erlöst. Was passiert nach der Ausbildung wirtschaftlich? Tischlerlehrlinge, die gerade ihre Ausbildung abgeschlossen haben, können mit einem durchschnittlichen Startgehalt von 1.988 Euro gerechnet werden.

Weiterbildung eröffnet nicht nur neue Karriereperspektiven, sondern kann auch bei den Gehältern, zum Beispiel für Schreinermeister, einen signifikanten Schritt nach oben bedeuten. Ob Sie nun im Nord-, West- oder Süddeutschland tätig sind - im Unterschied zu vielen anderen Berufsgruppen sind die Löhne gleich hoch.

Lediglich der Ostteil des Staates verliert an Einkommen. Zimmerleute erwirtschaften hier im Durchschnitt etwa ein viertel weniger als im übrigen Teil der Bundesrepublik. Aus den Auswertungen unserer Angaben geht klar hervor, dass auch die Löhne der Zimmerleute mit der Unternehmensgröße steigen. Jeder, der handwerklich handelt, präzise Arbeit schätzt und das Material Holz sehr attraktiv finden will, sollte eine Ausbildung zum Tischler in Betracht ziehen.

In der Ausbildung, die in einer Schreinerei oder einem großen Holzverarbeitungsbetrieb erfolgt, erfahren die angehenden Schreiner alles, was sie wissen müssen, um dieses Handwerk auszuüben. Der Schreiner erwirbt neben der betrieblichen Praxis auch umfangreiche theoretische Kenntnisse in der Berufsfachschule. Unterrichtsfächer wie Germanistik, Mathe, Wirtschaft und Sozialwissenschaften gehören zum Curriculum des Schreiners.

Ein Schreiner sollte neben dem Wunsch nach Holzbearbeitung auch über eine kreative und präzise Arbeitsmethode verfügen. Handwerkskunst und der souveräne Umgang miteinander sind ebenfalls Grundvoraussetzung für die Berufsausübung. Schreiner werden nach der Ausbildung in einer Schreinerei oder bei einem Möbelhersteller beschäftigt.

Als Alternative zum Schreinerberuf gibt es Parkett-, Schreiner- und Holzmechanikerarbeiten. Angaben zum Gehalt in der Ausbildung zum Schreiner. Wenn Sie sich nach Ihrer Ausbildung entscheiden, die berufliche Laufbahn weiter nach oben zu führen, gibt es mehrere Studienmöglichkeiten. In den meisten Kursen ist ein Abschluss mit Diplom, in anderen ein Spezialabitur erforderlich.

Zu den Studiengängen, die für Schreiner geeignet sind, gehören: Jeder, der während seiner Schreinerausbildung merkt, dass er besonders gerne Möbel entwirft oder "inszeniert", sollte darüber nachgedacht haben, Architekt oder Gestalter zu werden. Besonders populär sind diese Kurse. Am Anfang der Arbeiten des Bauherrn steht in der Regel eine Vorstellung, die auf einem weissen Arbeitsblatt aufgezeichnet wird, bevor sie in die weiteren Verarbeitungsschritte übergeht.

Die Schwerpunkte des Studiums der Holz- und Kunststoffelektronik liegen in den Naturwissenschaften und der Betriebswirtschaft. Im Anschluss an einen der angebotenen Kurse gibt es gute Aufstiegsmöglichkeiten. Je nach Orientierung kann der Schreiner in den unterschiedlichsten Handwerksbetrieben mit denkmalgeschützter Bautätigkeit eine Anstellung für Sanierungsarbeiten vorfinden.

Es gibt aber auch Möglichkeiten in der Öffentlichen Hand oder in spezialisierten Schreinereien. Die Tätigkeit als Schreiner ist jedoch sehr vielseitig und nicht auf die Verarbeitung von Hölzern begrenzt. Schreiner fertigen Vitrinen, Tisch und Stuhl, Fenstern, Türen, Stufen, Bette, Kommoden, Kästen und viele andere Holzteile.

Die Schreiner beschäftigen sich während der Fertigung sowohl mit kleinen und großen Geräten als auch mit diversen Vorrichtungen. Nach der Fertigstellung des Werkstücks ist es Sache des Schreiners, es zu verschließen und ggf. die Oberfläche zu bearbeit. Zu den weiteren Tätigkeitsfeldern der Tischler gehören die Tür-, Fenster- und Treppenmontage, der Ausbau des Innenausbaus, die Verlegung von Parkett und die Restaurierung, Reparatur und Modifikation von Möbeln.

Auch interessant

Mehr zum Thema