Tischler Ausbildung Gehalt 2015

Schreinerausbildung Gehalt 2015

Und wie läuft die Schreinerausbildung ab? Informationen über Job, Durchschnittsgehalt, Gehalt in der Aus- und Weiterbildung. Niedersächsischer Zimmereiverband, Hannover. Wenn eine anteilige Ausbildungsvergütung festgelegt werden soll, wird die monatliche. Im November 2015 um weitere 2,1 Prozent auf 14,82 Euro.

Ausbildung zum Schreiner - Ausbildung, Gehalt, Fortbildung

Sie als Schreiner stellen verschiedene Bauteile und Einrichtungen aus Massivholz her. Schreiner stellen Tür, Tisch, Schrank, Wand, Schrank, Fenster, Stuhl und vieles mehr her. Ihre Arbeit wird oft als Einzelstück für den Auftraggeber gefertigt. Außerdem entwerfen Tischler Innenausbau für Geschäfte und Messen. Selbst als Schreiner ist die gestalterische Umsetzung des Alltags auf gestalterische und technische Ebene möglich.

Aber wie wird man Schreiner und welche Anforderungen haben potentielle Auftraggeber an die zukünftigen Azubis? Eine Schreinerlehre ist eine dreijährige Ausbildung. Das Handwerksstudium wird mit dem "Gesellen" absolviert und ermöglicht es, den "Berufsmeister" zu absolvieren. Wie kann man eine Ausbildung zum Schreiner machen? Aber auch Schulleistungen sind eine wesentliche Grundvoraussetzung für eine zukünftige Schreinerlehre.

Antragsteller für einen Studienplatz haben in der Regel entweder einen Hauptschulabschluß oder einen Realschulabschluss. Die Schulungsanforderungen umfassen: Welche Schulungsinhalte gibt es? Im Ausbildungsbetrieb werden die Azubis fachlich und praktisch ausgebildet, während in den Theoriekursen der Berufsfachschule die notwendigen Kenntnisse erworben werden. Die Schulungsinhalte umfassen die unterschiedlichen Holzsorten und deren Beschaffenheit, die Handhabung von Holzbearbeitungsmaschinen und -werkzeugen, die Möbelmontage und -instandsetzung, die Erstellung und Umsetzung eigener Möbelkonstruktionen sowie die Beratung der Kunden.

Verdienst du als Zimmermann genug? Ein Zimmermann hat viele verschiedene Funktionen. In der Produktion, aber auch als Consultant beim Auftraggeber, hilft er bei der Entscheidungsfindung, die Umstände zu messen und ein entsprechendes Kostenvoranschlag zu unterbreiten. Zu den Hauptaufgaben eines Schreiners gehören:

Fertigung von Mobiliar, Tür, FensterDer Angestellte fertigt Möbel, Tür und Fensterscheiben nach festgelegten Grundrissen oder nach vorheriger Vermessung des Standortes. Dabei berücksichtigt er die Kundenwünsche und paßt die Arbeit dementsprechend an. Montage von Tür und FensterDie produzierten Tür und Fensterelemente werden vorort bei der Kunden montiert.

KücheneinbauDer Angestellte bringt die Küche aus dem eigenen Betrieb oder aus dem Möbelhaus zum Auftraggeber und installiert sie wie vorgesehen selbst. Holzbearbeitung Der Angestellte bemalt, färbt, beizt, fräst und schneidet Holz so, dass es unmittelbar montiert oder weiter verarbeitet werden kann. Wer nach einiger Zeit beruflicher Erfahrung nicht nur sein praktisches, sondern auch sein theoretisches Wissen weiter ausbauen möchte, hat eine Fülle von Möglickeiten.

Einer der am häufigsten verwendeten Weiterbildungskurse für Schreiner ist in jedem Falle der Schreinermeister. Aber auch die Weiterbildung in spezifischen Bereichen wie Restaurierung oder Weiterbildung zum Holz- und Kunststofftechniker oder Architekturberufe sind weitläufig, wenn es um die Vertiefung der Grundausbildung und den Einstieg ins Handwerk geht.

Bei einer selbständigen Tätigkeit ist es immer ratsam, eine der erwähnten Fortbildungen und Fachrichtungen absolviert zu haben.

Auch interessant

Mehr zum Thema