Tarifvertrag Bap

Kollektivvertrag Bap

Bestellen Sie hier die aktuellen Publikationen des BAP. Mit dem Tarifvertrag des Bundesarbeitgeberverbandes der Personaldienstleister (BAP) werden Leiharbeitnehmern Sicherheit und faire Konditionen geboten. Staat, Lohnniveau, Betriebszugehörigkeit und Betriebszugehörigkeit erfahren Sie hier den genauen Stundenlohn für die Tarifverträge BAP/DGB (ehemals BAP/DGB).

DGB Tarifvertrag| BAP

Kollektivvereinbarungen legen Mindestbedingungen für die Arbeit fest. Das BAP bzw. seine Rechtsvorgängerin und der DGB-Tarifverband für Leiharbeit - zurzeit acht Gewerkschaften - haben im Jahr 2003 erstmalig einen bundesweiten, mehrköpfigen Tarifvertrag für Leiharbeit geschlossen. Die Kollektivverträge sind wie folgt: Kernelement ist ein variables Zeitkonto - verbunden mit einem stabilen Einkünften.

Basis ist die mit dem Mitarbeiter abgestimmte Monatsarbeitszeit (Sollarbeitszeit), die in der Regel zwischen 35 und 40 Wochenstunden beträgt und auf deren Entgelt der Mitarbeiter nach 11 Abs. 4 S. 2 AÜG stets Anspruch hat - und zwar ungeachtet dessen, ob die Monatsarbeitszeit überschritten wird oder nicht.

Dabei werden die mehr oder weniger als die Soll-Arbeitszeit erbrachten Arbeitsstunden als Plus- oder minus-Std. in das Zeitkonto eingetragen. Eine Kompensation der Nichtarbeitszeit ist aber auch durch Arbeitszeitverkürzung auf dem Zeitkonto möglich und sichert so die Beschäftigten. Für Tarifmitarbeiter gelten grundsätzlich nur die Bedingungen des DGB-Tarifvertrages.

Diese sind neben dem stabilen Einkommens- und Zeitkonto des Mitarbeiters folgende: eine individuell vereinbarte Vertragsarbeitszeit - je nach Absprache; Regulierung aller wichtigen Arbeitsumstände, wie zum Beispiel:

Tarifabschluss für Leiharbeit

Der Verhandlungskreis für Leiharbeit (VGZ), dem die Verbände BAP und IGB angehören, und die Tarifgemeinschaft DGB haben sich im Herbst 2013 auf einen neuen Tarifvertrag für die Rahmen-, Entgeltrahmen- und Entgeltvereinbarungen für Leiharbeit geeinigt. Allerdings wurde die Vergütungsstruktur im Nov. 2016 erneut ausgehandelt, die neuen Besoldungstabellen sind vom 1.3.2017 bis 1.10.2019 gültig. Punkt des BAP/DGB-Tarifvertrags: Eine Besoldungsgruppe ist die Basis für die Gehaltsbemessung.

Diese Einteilung in eine Vergütungsgruppe hängt von den im Unternehmen durchgeführten Aufträgen ab. Mit der Einteilung in neun Arbeitsgruppen beginnen Aktivitäten, die "eine Ausbildung im Betrieb erfordern", z.B. die Arbeit im Feld der Industriekaufleute ohne Ausbildung. In der Vergütungsgruppe neun sind "Tätigkeiten, die ein Studium oder eine Tätigkeit voraussetzen, die ein Studium an einer Fachhochschule und eine langjährige Berufspraxis erfordern" aufgeführt.

Den Tarifvertrag für Leiharbeit als PDF-Datei herunterladen.

Mehr zum Thema