Sveb

Sweb

Die SVEB ist die Dachorganisation für Weiterbildung in der ganzen Schweiz und fungiert als Berufs- und Interessenvertretung. Die Schweizerische Vereinigung für Weiterbildung (SVEB) ist die Dachorganisation für Weiterbildung in der Schweiz mit Sitz in Zürich. Schweizerische Vereinigung für berufliche Fortbildung (SVEB) Um das zertifizierte Qualitätsmanagementsystem (QMS) für Schulungsanbieter bestmöglich nutzbar zu machen, benötigen sie optimale Eingliederungsmodelle. Das QMS ist ein wertvoller Leitfaden für die Qualitätskontrolle und -entwicklung, aber das Etikett allein reicht nicht aus. Fortbildung gleicht nicht aus.

Bundesrat Kurt Fluri (FDP, SO) plädiert in einem am Dienstag vorgelegten Antrag für ein umfangreiches Darlehen für die Aus- und Fortbildung von Sozialhilfeempfängern.

Sie basiert auf der Ausbildungsoffensive der SVEB und der SEK. Die SVEB-Videos geben Ihnen einen Einblick in Best-Practice-Beispiele der betrieblichen Fortbildung oder Nachschulung.

SSEB

Mehr als 700 Mitgliedsunternehmen vertrauen auf uns als ihren Verband. Zu unseren Mitgliedern gehören sowohl Privatpersonen als auch öffentliche Träger, Vereine, interne Ausbildungsabteilungen und Privatpersonen. In allen drei Sprachräumen repräsentieren wir ihre Belange auf politischem, sozialem und beruflichem Niveau. Die SVEB setzt im Rahmen der Weiterbildungsgesetzgebung die Belange der Fortbildung in Bereiche der bildungspolitischen Entwicklung, wie z.B. die Vermittlung von Grundfertigkeiten für Erwachsene, um.

Die Vertreter der SVEB stimmten im Frühjahr 2017 der neuen Unternehmensstrategie zu. Der Verein kommentiert als repräsentativer Sprecher der Fortbildung aktuelle Thematiken. In Anlehnung an unsere bildungspolitische Ausrichtung repräsentieren wir unsere Mitgliedsunternehmen und nehmen eine politische Haltung ein. Wir erarbeiten in vielen einzelstaatlichen und europaweiten Vorhaben die Voraussetzungen für die Fortbildung und erproben deren Durchsetzung.

Im Rahmen eines fachübergreifenden Think Tanks erarbeiten wir selbst Zukunftsszenarien für die Fortbildung. Es ist uns auch ein wichtiges Anliegen, eine Brücke zur Übung zu schlagen.

SVEB Zertifikat Lehrgangsleiterin

Das SVEB Zertifikat vermittelt Ihnen die Grundkenntnisse, die Sie für die Durchführung von Lehrveranstaltungen mit Jugendlichen benötigen. Der Zertifikatslehrer der SVEB ist besonders für Teilzeitbeschäftigte in der Erwachsenenbildung und -ausbildung prädestiniert. Du erwirbst die Möglichkeit, Lehrveranstaltungen mit Jugendlichen im Kontext gegebener Konzeptionen, Curricula und Lehrmaterialien zu erstellen, abzuhalten und zu evaluieren.

Bestehende Erfahrung in der Durchführung von Lehrveranstaltungen mit Jugendlichen fördert den Lernfortschritt. Wir empfehlen Ihnen nachdrücklich, Ihre eigenen Lehrveranstaltungen zu veranstalten. Zur Erlangung des SVEB-Zertifikats als Kursleiter müssen Sie das Studienmodul "Durchführung von Lernanlässen mit Erwachsenen" (Modul AdA FA-M1) bei einem schweizerischen Weiterbildungsunternehmen absolvieren und praktische Erfahrung nachweisen. Baustein AdA FA-M1Das Baustein besteht aus 14 Tagen Präsenz (90 Stunden) über 4 Monaten; zusätzlich werden 165 Selbstlernstunden benötigt.

Die Kompetenznachweise für dieses Studienmodul bestehen aus einer schriftlichen praktischen Demonstration (kurzer Schulungsablauf) mit Bewertung der Planungs-, Umsetzungs- und Reflexionsfähigkeit. PraxisnachweisDer nachzuweisende Beleg beinhaltet mind. zwei Jahre praktische Erfahrung in der Weiterbildung von mind. 150 Unterrichtsstunden, von denen höchstens ein Drittel in Einzel- oder Doppelstunden stattgefunden haben darf. Im Modulbeschrieb des Moduls AdA FA-M1 erhalten Sie wichtige Hinweise zu den Voraussetzungen für die Kursteilnehmer, den Lehrinhalten und den AGB.

Der FA-M1 ist ein Baustein der Ebene 1 des AdA-Baukastensystems. Dies ist der erste Teil von fünf AdA-Modulen, die zum eidgenössischen Fachzertifikat für Trainerinnen und Trainer (Stufe 2 des AdA-Kits) werden. Wenn Sie alle fünf Module-Zertifikate erhalten haben, können Sie das Zertifikat bei der SVEB beantragen.

Mehr zum Thema