Suche eine Ausbildungsstelle

Lehrstellensuche

Bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz geht es nicht nur um die duale Ausbildung, sondern auch um den dualen Studiengang (Ausbildung plus Studium). Nützen Sie Ihre Chance, Ihren Ausbildungsbetrieb im Elektrohandwerk zu finden. Suchen Sie eine spannende Karriere mit hervorragenden Karriereaussichten? Eine Ausbildung in einer Zahnarztpraxis ist dann genau das Richtige. Zur gezielten Suche nach einem Ausbildungsplatz können Sie unsere Stellenbörse besuchen.

Wanderungshintergrund macht die Ausbildungsplatzsuche schwieriger

Der migrantische Hintergrund macht es den Schulabsolventen schwer, einen Lehrplatz zu finden. Aktuell bildet fast 70.000 Firmen einen oder mehrere junge Menschen mit Zuwanderungsgeschichte aus. Dies sind rund 15 Prozent der deutschen Bildungsbetriebe. Die Auszubildenden mit ausländischer Herkunft sind für diese Firmen eine Selbstverständlichkeit. Dagegen haben 60 Prozente der Firmen noch nie einem jungen Menschen mit Zuwanderungsgeschichte einen Lehrplatz angeboten.

Die Betriebe gaben als Gründe für die Nichtausbildung von Personen mit Zuwanderungsgeschichte am meisten an, dass sie keine Bewerbung von diesen jungen Menschen bekommen (74,8 Prozent). Diese Argumentation wird von den Autoren der Studie, Prof. Ruth Engluber und Prof. Josef Rützel, für weniger glaubwürdig gehalten, da andere Umfragen zeigen, dass sich gerade diese jungen Menschen auf eine besonders große Zahl von Firmen beziehen.

Offenbar gab es bei einigen Betrieben Bedenken, die es jungen Menschen mit Zuwanderungsgeschichte schwer machten, einen Lehrplatz zu bekommen. Selbst 71% der Migranten mit mittlerem Ausbildungsabschluss können keinen Lehrplatz vorfinden. "Über ein Viertel der jungen Menschen hat heute fremde Verwandtschaft. Besorgnis herrscht nach Ansicht der Firmen über sprachliche Barrieren (38 Prozent) und kulturelle Unterschiede (14,7 Prozent) bei der Auszubildendeneinstellung.

Lediglich ein kleiner Teil der Firmen fürchtet eine schwächere Leistung dieser jungen Menschen (9,1 Prozent). Zweidrittel (66,8%) der Firmen möchten mehr Klarheit darüber, wo Unterstützungsdienste wie z. B. Fremdsprachenkurse in Anspruch genommen werden können. Auch die Mehrheit (75,3 Prozent) der Ausbildungsbetriebe, die bereits junge Menschen mit Zuwanderungsgeschichte qualifizieren, nimmt dies als Selbstverständlichkeit an.

Ein ausländischer Ursprung ist für diese Unternehmen natürlich kein Auswahlkriterium. Die Azubis sollen vor allem verlässlich sein und eine große Einsatzbereitschaft haben. Damit allen jungen Menschen in Deutschland verbesserte Ausbildungschancen und eine gute Eingliederung in den Beruf geboten werden, setzt sich Frank Frick für eine staatlich garantierte Ausbildung ein.

Durch den Direkteinstieg in die Berufsausbildung durch die Bildungsgarantie werden Wartezeiten im Transformationssystem vermieden und die jungen Menschen zu den dringenden Facharbeitern ausgebildet. Nach wie vor sind die Angaben über Ausbildungsbetriebe für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte knapp. Mit der Evaluierung durch Prof. Ruth Engluber und Prof. Josef Rützel lässt sich beurteilen, welche Erfahrung Firmen in der Berufsausbildung junger Menschen mit Zuwanderungsgeschichte machen und welche wesentlichen Einflussfaktoren diese Ausbildungsteilnahme haben.

Mehr zum Thema