Studium Lehramt

Lehramtsstudium

Lehrerausbildung an Berufsschulen (gewerblich-technische Wissenschaften). Und was soll ich noch wissen? Die Lehrberufsausbildung ist in Niedersachsen in den Schultypen Grundschule, Gymnasium, Gymnasium, Sonderschule und Berufsschule möglich. Das Lehrertraining gliedert sich in zwei Phasen: Nach dem Studium an der Universität erfolgt ein Praktikum (Referendariat). Je nach Neigung und unter Beachtung der vorgeschriebenen Fächerkombinationen können Sie zwei schulische Fächer aus dem Hochschulangebot auswählen.

Sie werden nach sechs Studiensemestern einen ersten Hochschulabschluss haben. Für den Beruf des Lehrers absolvieren Sie dann einen Master-Studiengang (Master of Education), der auf dem Bachelor-Studiengang basiert. Der Bachelor-Studiengang kombiniert die akademische Bildung in den beiden ausgewählten Fächern mit einer Professionalisierung. Wer einen lehrbezogenen Bachelor-Studiengang aufnehmen möchte, muss die jeweils gültige Fächerkombinationsvorschrift einhalten, um dann auch den entsprechenden Master-Studiengang durchzuspielen: Der Bachelor-Studiengang wird in der Regel in der Regel in der Regel in der Regel mit dem Bachelor abgeschlossen:

für den Lehrerberuf an Berufsschulen, eine Berufsspezialisierung und einen Lehrerberuf, für den Lehrerberuf an Grundschulen: Für den Unterricht an weiterführenden Schulen: Chemische Fächer, Deutsche, Englisch, Bildende Künste, Mathematische Fächer, Mathematische Fächer oder physikalische Fächer: Chemische Fächer, Deutsche, Englische Fächer, Französische Fächer, Kunst, Mathematische Fächer, Mathematische Fächer, Musik, Physikalische Fächer oder die Verbindung von Naturwissenschaften und Naturwissenschaften, sowie für den Unterricht an weiterführenden Schulen: Deutsche Fächer, Englische Fächer, Französische Fächer, Lateinische Fächer, Fächerkombinationen, Fachgebiete.

Lehrerfortbildungen haben an den einzelnen Universitäten jeweils andere Titel, z.B. "2-Fächer-Bachelor", "Polyvalenter Zwei-Fächer-Bachelor", "Interdisziplinärer Bachelor" oder auch "Bachelor Combined Studies". Was kann man an den Universitäten Niedersachsens studieren und welche Schultypen sind möglich? Es gibt diverse Spezialisierungen für den Lehrerberuf an Berufsschulen und für die Sonderschule. Man muss sich nicht von Anfang an auf eine Lehrtätigkeit einlassen.

Praktische Phasen während des Studiums ermöglichen es Ihnen, früh zu erkennen, ob der Lehrerberuf der geeignete für Sie ist oder ob Sie ein anderes Karriereziel verfolgen mochten. Der Bachelor-Studiengang bietet Ihnen drei Möglichkeiten1: einen Master-Studiengang mit überwiegend pädagogischem und didaktischem Schwerpunkt, der zum Master of Education (M. Ed.) führt, der zum vorbereitenden Service (Referendariat) berechtigen soll, einen Master-Studiengang mit Master of Science (M. Sc.) oder Master of Arts (M. A.), einen direkten berufsbegleitenden Einstieg in das Berufsleben, die Berufswelt, die Industrie, Vereine oder den Öffentlichen Sektor.

In den Fächern Bildende Künste und Musiktheorie an der HBK und HMTM dauert die Regellaufzeit im Bachelor-Studiengang 8-semestrig. Der niedersächsische Masterstudiengang für Lehraufträge wird in den anderen Ländern entsprechend den Eckpunkten im Zusammenhang mit dem Zusatzbeschluss der Kultusministerkonferenz anerkennt. Haben Sie noch weitere Auskünfte, benötigen Sie weitere Auskünfte oder müssen Sie eine Entscheidungshilfe treffen, so berät Sie unser erfahrener Studienbetreuer vorort bei Ihren Fragen rund ums Studium.

Mehr zum Thema