Studium im Ausland Kindergeld

Auslandsstudium Kindergeld

Auslandsstudium mit Aufenthalt in Deutschland Wenn man sich die Stellenanzeigen vieler Firmen anschaut, kommt man oft auf die Passage, dass zumindest eine Sprache, meist Deutsch, erforderlich ist. Deshalb ist es besonders wichtig, vor, während oder nach dem Studium ein Semester im Ausland zu verbringen. Um eine Disqualifikation im Vorfeld zu vermeiden, sollten Sie unbedingt ein Semester im Ausland oder einen ganzen Studiengang weit weg von Ihrem Heimatland planen.

Was ist zum Beispiel mit dem Kindergeld? Wer sich für ein Studium im Ausland entscheidet, hat viele Fragestellungen. Ist das Kindergeld meiner Familie noch möglich? So lange Sie in Deutschland wohnen, haben die Mütter und Väter auch dann noch Kindergeldansprüche, wenn Sie nicht über 25 Jahre alt sind.

Selbst wenn das Kinde in einem Land innerhalb des EWR (Europäischer Wirtschaftsraum) ist, kann die Förderung genutzt werden. Dies bedeutet, dass jeder Studiengang in Europa (mit Ausnahme der Schweiz) hinsichtlich des Kindergeldes problemlos ist. Bei einem Studienaufenthalt in den USA, Australien, Südafrika, der Schweiz oder anderswo entfällt in der Regel der Kindergeldanspruch.

Dies gilt jedoch nur, wenn der Wohnsitz in Deutschland gekündigt wird. Anmerkung: Warum nur in der Regel? Nein. Das BFH hat beschlossen, dass das Kindergeld weiter gezahlt werden kann, wenn das Elternhaus dem Kinde erhalten bleibt und das Kinde dieses Haus mindestens zum überwiegenden Teil in den Zeiträumen ohne Ausbildung nützt.

Für die Wahrung des Aufenthalts in Deutschland ist es nach Ansicht des Bundesfinanzhofes nicht sinnvoll: Schließlich ist es nicht erforderlich, den Wohnsitz in Deutschland zu abmelden, nur um im Ausland lernen zu können. Vielmehr sollten Sie hier registriert sein, um alle Leistungen (z.B. Kindergeld) in Anspruch zu nehmen.

Ist das Kindergeld bei einem Auslandsaufenthalt noch verfügbar?

B. Z. Uwe Rauhöft vom Neuen Bund der Lohnsteuerhilfeverbände erläutert, in welchem Falle Kindergeld auch im Ausland möglich ist. Selbst wenn die Schüler außerhalb der EU lernen, kann Kindergeld gewährt werden. Voraussetzung ist, dass sie während dieser Zeit in Deutschland bleiben. Die 19-jährige möchte während ihrer Ausbildungszeit ein Jahr in Frankreich sein.

Können wir Kindergeld erhalten? Hierzu zählt z.B. B, dass die Schüler in der Regel das 25. Lebensjahr nicht überschreiten dürfen. Außerdem müssen sie ihren Wohnort oder Aufenthalt in Deutschland oder einem anderen EULand haben. Bevorzugt werden auch Aufenthalte in Island, Liechtenstein, Norwegen oder der Schweiz. Ist das Kindergeld, wenn der Junge in Amerika oder China lernt?

Studierende, die in Deutschland oder einem anderen EU-Land studieren, erfüllen in der Regel ohne Probleme die Voraussetzungen für den Wohnort und den gewohnten Aufenthaltsort. Erfolgt die Studie jedoch anderswo, z.B. in den USA oder Australien, kommen weitere Voraussetzungen hinzu. Das BFH hat derzeit beschlossen, dass die Mutter eines Schülers, der mehrere Jahre in China lebt, noch Anspruch auf Kindergeld hat (AZ: BFH III R 38/14).

Die BFH hielt es für hinreichend, dass der Studierende während seines 4-jährigen Bachelor-Studiums in China zumindest die halbe ausbildungsfreie Zeit in Deutschland war. Hier lebte der Junge während der Ferien etwa sechs Monate in der Ferienwohnung seiner Familie. Die Juroren gewährten den Erziehungsberechtigten auch das Kindergeld für einen zehn Monate dauernden Fremdsprachenkurs vor dem Bachelor-Abschluss, da ein Auslandsaufenthalt von weniger als einem Jahr "grundsätzlich nicht zum Verlust des Wohnortes in Deutschland führt".

Hinweis: Wenn möglich, sollten die betroffenen Mütter und Väter dafür sorgen, dass die meisten Auslandsaufenthalte der betroffenen Schüler während eines längeren Studiums in Deutschland stattfinden. Der 22-jährige Junge lernt zwei Halbjahre in England. Das ist nicht anders als in Deutschland. Bedauerlicherweise werden die üblichen Schulungskosten durch das Kindergeld oder das Kindergeld gedeckt. Für eine externe Unterkunft, was bei einem Auslandsaufenthalt unweigerlich der Fall ist, bekommen die Erziehungsberechtigten einen Zuschlag von 924? im Jahr.

Die Studienbeiträge sind nicht abzugsfähig. Die betroffenen Erziehungsberechtigten sollten die entsprechenden Aufwendungen beanspruchen und gegen die erwartete Zurückweisung Berufung eingelegt haben, wobei sie sich auf das gerichtliche Verfahren beziehen sollten.

Mehr zum Thema