Student Arbeitslos

Arbeitslose Studenten

als arbeitslos gemeldet ist, - dem Arbeitsamt zur Verfügung steht, - den Anspruch erfüllt. Arbeitslosenunterstützung & Studie - ÖH WU Lernen und bekommen Sie Arbeitslosenunterstützung. Zusätzlich zu den Grundvoraussetzungen Beschäftigungsfähigkeit, Arbeitsbereitschaft und Erwerbslosigkeit muss man auch der Agentur für Arbeit zur Seite gestanden haben - also in der Lage und in der Lage sein, eine Erwerbstätigkeit aufzunehmen oder auszuüben. Gemäß 7 Abs. 7 AIVG ist eine Mindestbeschäftigung von 20 Stunden pro Woche für Arbeitslose vorzusehen.

Die Legislative geht davon aus, dass eine minimale Arbeitszeitverfügbarkeit auf dem Markt unvermeidbar ist, um eine reelle Aussicht auf einen neuen Arbeitsplatz zu haben. Der Arbeitslose ist nur dann verfügbar, wenn er willens und in der Lage ist, eine Arbeit zu jeder Zeit anzunehmen, mindestens bis zur Höhe der Bereitschaftsgrenze, und wenn er nicht daran z. B. durch eine andere Zeitnutzung (Erwerbstätigkeit, ausgedehnte Freiwilligenarbeit, Betreuung von nahen Angehörigen usw. hier durch Ausbildung) oder durch vorhandene gesetzliche Hürden behindert wird.

Die mangelnde Erreichbarkeit resultiert aus Sachverhalten, nach denen allgemein davon ausgegangen werden kann, dass der Erwerbslose nicht an einer neuen Stelle, sondern vor allem an anderen Zielsetzungen Interesse hat (GwG 17.10. 2014, Ro 2014/08/0034). Nach § 12 Abs. 3 Buchst. f AlVG gilt eine Person generell nicht als arbeitslos, wenn sie in einer schulischen oder reglementierten Lehrveranstaltung - z.B. als regulärer Student an einer Universität, als Student an einer Fachhochschule oder einer weiterführenden Hochschule - oder - ohne Arbeitsverhältnis - ein Praktikum absolviert.

Dennoch ist es möglich, als Student Arbeitslosenunterstützung zu erhalten, da 12 (4) AltVG Ausnahmeregelungen vorsieht. Ein paralleler Bezug zur Berufsausbildung ist bei längerer Ausbildungszeit nur unter der Voraussetzung möglich, dass die so genannte "große Erwartung" nach 14 Abs. 1 A. V. G. bei Inanspruchnahme des Anspruches gegeben ist, d.h. dass innerhalb der vergangenen zwei Jahre eine zwölfmonatige Tätigkeit, die der Arbeitslosenversicherung unterliegt, nachweisbar ist.

Hinweis: Im Gegensatz zu den üblichen Bedingungen auch für jugendliche Unter-25-jährige! Im Falle einer wiederholten Anwendung während der Schulung ist die Einhaltung der Anforderungen des 14 AIVG ausreichend. Danach ist jeder weitere Anspruch auf Arbeitslosengeld gegeben, wenn der Erwerbslose vor Antragstellung 28 Kalenderwochen in Deutschland erwerbstätig war (allgemeine Frist) oder auch wenn der Erwerbslose den "großen Anspruch" wieder erfüllte.

Der bisherige Verwaltungsaufwand für die Kontrolle der Parallelisierung von Beruf und Weiterbildung entfällt damit und wird durch das System der qualifizierten Abgrenzung abgelöst. Allerdings hat sich der Parlamentarier bewußt dafür ausgesprochen, von den Studierenden die "große Erwartung" zu fordern. Damit wird sichergestellt, dass ein Leistungsanspruch auf Arbeitslosenunterstützung während einer längeren Ausbildungszeit nur bei einer längeren versicherungspflichtigen Beschäftigung und nicht bereits durch eine Reihe von Ferienjobs entsteht.

Darüber hinaus müssen die Studienzeiträume mit der Erwerbstätigkeit auf dem kostenlosen Markt vereinbar sein. Wenn sich die Studienzeiträume mit den gewöhnlichen Zeiten der Erwerbstätigkeit auf dem Markt überlappen, kann das AMS das Arbeitsentgelt verweigern, weil nicht davon auszugehen ist, dass der Antragsteller für mindestens 20 Stunden pro Woche verfügbar ist.

Der Studiengang muss mit einem typischen Beruf vereinbar sein.

Auch interessant

Mehr zum Thema