Soziale Arbeit Berufe

Berufe der Sozialen Arbeit

Diversität und Kohäsion: Herausforderungen für die Sozialarbeit. Gesellschaftliche Berufe zwischen Fachkräftemangel und Akademisierung. Das Recht und seine Hauptbereiche, die für das Studium und die Ausübung sozialer Berufe relevant sind. Ihr Herz schlägt für die Sozialarbeit und Sie wollen Menschen in der Krise helfen? Lesen Sie hier alles über das Studium der Sozialen Arbeit!

Beratung und Begleitung von Sozialarbeitern

Torsten ist gerade in Schweden eingetroffen. Seinen Auslandsaufenthalt absolviert er an der Evangelischen Universität Darmstadt in einem Forschungsprojekt an der Partneruniversität in Stockholm: "Wir betreuen junge Menschen, unterstützen sie dabei, sich zu bewerben und bei Vorstellungsgesprächen richtig zu handeln. Doch der 33-Jährige kannte Schweden sehr gut, weil er mit einem Schweden zusammen ist.

Alternativ können Sie sich innerhalb eines Jahres als Deakon an der EH Darmstadt weiterqualifizieren. "Auch viele von ihnen arbeiten im Rahmen ihrer Tätigkeit im Bereich der sozialen Organisationen", sagt Tobias Ehrig, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universitätsleitung der EH Darmstadt. Er plant eine Karriere in der Schuldenberatung. Von dieser Erfahrung profitiert er jetzt in Schweden: "Viele junge Leute verdienen viel zu viel mit ihrem Mobiltelefon - deshalb rate ich ihnen vorsichtshalber.

Verschiedene obligatorische Praktika während des Studienaufenthaltes erleichtern Ihnen die Suche im Berufsdschungel. In der Sozialarbeit geht es im Wesentlichen um die Fragestellung, wie man Menschen hilft, die sich in einer Ausnahmesituation befinden oder sich aus irgendeinem Grund von der Gemeinschaft ausgegrenzt sehen. "Wie viel Spass ich haben würde", sagt er erstaunt, "jetzt bin ich auch noch Nachhilfelehrer für Kinder- und Jugendstrafrecht an der Universität"!

Nicht selten erleben Sie während der Lehre oder des Studium eine Überraschung und entdecken ganz neue Interessensgebiete für sich.

Berufsaussichten in der Sozialarbeit | Informationen für Interessenten | Studiengänge | Fachbereich Soziale Arbeit

Seit den 1960er Jahren zählt die Sozialarbeit zu den am schnellsten wachsenden Beschäftigungsfeldern in Deutschland. Selbst wenn im Zuge der "Grenzen des Wohlfahrtsstaates" für die weitere Entwicklung keine vergleichbare Wachstumsrate mehr zu erwarten ist, wird die Soziale Arbeit angesichts des Wandels, der damit verbundenen Probleme und des daraus resultierenden Bedarfs an sozialer und gesellschaftspolitischer Steuerung ein sicherer und attraktiver Berufsbereich bleiben.

Vor allem in Ostdeutschland befindet sich das Sozialwesen noch in einem Entwicklungs- und Umstrukturierungsprozess. Der Studiengang Soziale Arbeit eignet sich für ein sehr komplexes Gebiet von Berufsprofilen, -gruppen und -feldern. Hochschulabsolventen* in der Sozialarbeit sind in der BRD überwiegend bei so genannten öffentlichen und privaten Einrichtungen angestellt.

Als öffentliche Institutionen gelten Institutionen, die unter der Zuständigkeit des Landes - der Gemeinden, Bundesländer oder des Bund - arbeiten: vor allem die Jugend-, Sozial- und Gesundheitsbehörden, aber auch die Arbeitsagenturen, Justizbehörden oder Hochschulen. Unabhängige Sponsoren sind privat und überwiegend gemeinnützig. Wichtigste und größte Arbeitgeber sind die Wohlfahrtsverbände: z.B. die AWO (Arbeiterwohlfahrt), der DPWV (Paritätische Wohlfahrtsverband), die Caritas, das DWW oder das DWK.

Aber auch Jugendvereine oder kleine und örtliche Clubs und Institutionen sind unabhängige Sponsoren.

Auch interessant

Mehr zum Thema